Von Schnellsprechern und Schweigsamen - was dein Herz mit deiner Sprechweise zu tun hat

Eine gelbe Sprechblase, die von einer Hand gehalten wird, vor rotem Hintergrund. (Fotolia)
Als ich vor 13 Jahren meine Schwiegermutter kennen gelernt habe, hatten wir gewisse Verständigungsprobleme. Das lag einerseits an ihrem Vorarlberger Dialekt (Bregenzer Wald!), andererseits an meiner Gewohnheit, sehr schnell zu sprechen.
Inzwischen ist es besser. Ich spreche langsamer und außerdem habe ich Bregenzer Wälderisch gelernt. :)
 
Nach der TCM öffnet sich das Herz in die Zunge.
Die Art, wie wir sprechen - ob langsam oder schnell, ob viel oder wenig - verrät einiges über den energetischen Zustand unseres Herzen.
 
Menschen mit ausgeglichenem Herz-Yin und Herz-Yang sprechen klar, können sich gut verständlich machen und haben eine angenehme, heitere Stimme.
Wie ist das bei dir? Fällt dir das Reden eher schwer oder kannst du deinen Redefluss kaum stoppen?
Trägst du dein Herz auf der Zunge?

Bedeutung der Sprechweise nach TCM

  • wenig und ungern sprechen - Herz-Qi-Mangel
  • extrem viel sprechen - Herz-Hitze, Herz-Blut-Mangel
  • sehr schnell sprechen - Herz-Hitze
  • stottern, verwaschene Sprache - Schleim, Feuchtigkeit, Wind (z.B. als Folge von Herz-Blut-Mangel oder Hitze) 
Eine Herz-Hitze erkennst du übrigens auch an einer sehr roten Zungenspitze, roten Punkten auf der Zunge oder Aphten (schmerzhaften Bläschen auf der Zunge). Als ich meine Ausbildung als TCM-Ernährungsberaterin vor 11 Jahren begonnen habe und die Zungendiagnose kennenlernen durfte, bekam ich übrigens Herz-Hitze diagnostiziert - meine Zungenspitze war wirklich sehr rot! Heute sieht man kaum mehr einen Unterschied in der Farbe zur restlichen Zunge. Ach ja, auch Aphten hatte ich früher regelmäßig, heute sind sie zum Glück verschwunden.
 
Ursachen von Herz-Hitze können hitzige Gewürze und Nahrungsmittel sein, Stress und "heiße" Emotionen wie Neid und Ärger, zu viel Computer- und Fernsehkonsum sowie Schlafmangel. Bei mir war es wohl vor allem die Schokolade, außerdem unterdrückte Emotionen, die über die Leber-Qi-Stagnation wiederum zu Hitze führen.

Ernährungstipps für dein Herz findest du hier

Schlafprobleme sind typisch für mangelndes Herz-Blut oder Herz-Yin. Sprichst du übrigens im Schlaf? ;)
 
Der Schweiß ist nach TCM die Flüssigkeit des Herzen und gilt als sehr wertvoll.
 
Übrigens gehört das Herz nach TCM zum Sommer. Jetzt ist also die beste Zeit, etwas für dein Herz zu tun, z.B. mehr zu lachen und Herzensgespräche zu führen! 

Kommentare

Danke für den tollen Beitrag es ist sehr sehr toll geschrieben. Es hat mich sehr gerührt das zu lesen.

Liebe Helena,
danke für deinen Kommentar, ich freue mich über dein liebes Feedback!
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo, auf mich würde auch der Herz-Qi-Mangel zutreffen und würde mich sehr für weitere Infos dazu intressieren. Vielen Dank

Liebe Katrin,
danke für deinen Kommentar!
Herz-Qi-Mangel wird über den Aufbau des Milz-Qi behandelt, da das Milz-Qi die Quelle von allem anderen Qi im Körper ist. Dazu findest du hier viele Tipps: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/dauermuede-suesshunger-und-...
Am wichtigsten fürs Qi ist regelmäßig zu essen, und zwar so oft es geht Gekochtes, auf die Verdauung zu achten (sonst kann kein Qi aufgebaut werden) und gute Zutaten zu verwenden.
Einige wenige Nahrungsmittel bauen gezielt das Herz-Qi auf, wie Walnüsse, Hafer und Linsen.
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo, das klingt sehr interessant. Würdest Du mir bitte mehr Infos zum Herz-Qi-Mangel zukommen lassen? VG, Ilka

Liebe Ilka,
danke für deinen Kommentar!
Herz-Qi-Mangel wird über den Aufbau des Milz-Qi behandelt, da das Milz-Qi die Quelle von allem anderen Qi im Körper ist. Dazu findest du hier viele Tipps: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/dauermuede-suesshunger-und-...
Am wichtigsten ist regelmäßig zu essen, und zwar so oft es geht Gekochtes, auf die Verdauung zu achten (sonst kann kein Qi aufgebaut werden) und gute Zutaten zu verwenden.
Einige wenige Nahrungsmittel bauen gezielt das Herz-Qi auf, wie Walnüsse, Hafer und Linsen.
Liebe Grüße,
Katharina

Sehr interessant! Kannst du auch noch ein bisschen mehr zum Herz-Qi-Mangel und zum Herz-Blut-Mangel sagen?

Liebe Anna,
danke für deinen Kommentar!
Zum Herz-Blut-Mangel gibt es am Ende des Artikels einen Link ("Herzklopfen, Herzrasen und Schlafprobleme") mit Tipps und anderen Symptomen davon. Typische Nahrungsmittel fürs Herzblut sind Rote Rüben (Rote Bete), Maulbeerfrüchte und Eigelb.
Herz-Qi-Mangel wird über den Aufbau des Milz-Qi behandelt, da das Milz-Qi die Quelle von allem anderen Qi im Körper ist. Dazu findest du hier viele Tipps: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/dauermuede-suesshunger-und-...
Am wichtigsten sowohl fürs Qi als auch fürs Blut ist regelmäßig zu essen, und zwar so oft es geht Gekochtes, auf die Verdauung zu achten (sonst kann kein Qi aufgebaut werden) und gute Zutaten zu verwenden.
Einige wenige Nahrungsmittel bauen gezielt das Herz-Qi auf, wie Walnüsse, Hafer und Linsen.
Liebe Grüße,
Katharina

Neuen Kommentar schreiben