Vier Tonika für dein Yin

Foto von schwarzen Johannisbeeren auf einem Holzbrett und einem Glas Johannisbeersaft, Text: 4 Yin-Tonika

Erschöpfung, gepaart mit innerer Unruhe? 

Trockene Haut und trockene Schleimhäute? Gereizte, trockene Augen? 

Brüchige Fingernägel, sehr trockene Haare oder Haarausfall?

Schlafstörungen? Hitzewallungen oder Nachtschweiß?

All das sind typische Merkmale eines Blut- und Yin-Mangels. Erkennst du dich wieder?

Wichtig zu wissen: Auch wenn du nur eines dieser Symptome bei dir entdeckst, zeigt das schon einen Mangel an Blut und/oder Yin. Je eher du beginnst, dein Blut und Yin wieder aufzubauen, desto schneller werden sich deine Beschwerden verbesssern und desto effektiver kannst du neuen Symptomen vorbeugen!

Genau darin liegt meiner Meinung nach die große Stärke der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), besonders der Ernährung nach TCM: Sie wirkt präventiv, beugt also der Entstehung von Krankheiten vor und hilft uns, gesund und fit alt zu werden.  

Prinzipiell gilt für die Ernährung bei Blut- und Yin-Mangel:

Iss mehr saftig und suppig, lasse keine Mahlzeiten aus und vermeide zu stark Erhitzendes, wie scharfe Gewürze. Trinke ausreichend Wasser, am besten lauwarm bis heiß, aber reduziere den Kaffee und Schwarztee.

4 sehr wirkungsvolle Tonika aus der TCM, die sowohl dein Blut als auch dein Yin stärken.

1. Gojibeere

2. schwarzer Sesam

3. Maulbeere (getrocknet)

4. schwarze Johannisbeere (am besten als Direktsaft)

Welche davon hast du schon ausprobiert?

Du bekommst diese Tonika in Bioläden, beim DM oder im Supermarkt in der Bio-Abteilung. Koche die Beeren einfach in deinem Porridge oder einer Suppe mit, etwa 1-2 TL alle 1 bis 2 Tage. Streue dir 1-2 TL schwarzen Sesam über dein Essen, am besten kurz angemörsert, und trinke zwischendurch Johannisbeerendirektsaft, ein kleines Gläschen mit heißem Wasser gemischt.

Die Gojibeere ist etwa besonders gut für die Augen, sie hilft bei trockenen, lichtempfindlichen Augen, aber auch etwa bei Anämie oder ausbleibender Menstruationsblutung. Hast du übrigens gewusst, dass die Gojibeere genauso viel Vitamin C wie Orangen enthält?

Der schwarze Sesam nährt das Nieren-Yin und gilt als Well-Aging-Mittel. Er soll gegen vorzeitiges Ergrauen helfen und stärkt besonders die Knochen (Osteoporose). 

Die Maulbeere beruhigt den Shen (Geist des Herzen) und hilft bei Schlafstörungen und unangenehmem Herzklopfen.

Schwarze Johannisbeeren nähren das Yin von Leber, Nieren und Lunge. Sie stärken das Immunsystem und helfen etwa bei Lungentrockenheit, wie trockenem Husten oder Heiserkeit.

Fragen? Schreibe sie gerne in die Kommentare! 

Willst du dein Yin dauerhaft stärken, für besseren Schlaf, mehr Gelassenheit und Gesundheit und Wohlbefinden? Komme gerne in mein Onlineprogramm "Trust your Body - Finde deine typgerechte Ernährung nach TCM" zu begrüßen. 3 Monate lang bekommst du Videos, Audios und Texte mit alltagstauglichen und typgerechten Tipps, aufbauend auf dein Ergebnis des Onlinefragebogens zum Herausfinden deines Typs nach TCM, und ich unterstütze dich in 3 Frage-Antwort-Webinaren und einer privaten Facebook-Gruppe. Du kannst jederzeit mit dem Kurs beginnen. Gemeinsam schaffen wir es!

Neuen Kommentar hinzufügen