Übermäßiges Schwitzen am Tag und Nachtschweiß: Ursachen und Ernährungstipps nach TCM

Zu viel Schwitzen am Tag bedeutet Qi-Mangel, Nachtschweiß bedeutet Yin-Mangel

Stellen Sie sich vor, Sie müssen in 5 Minuten vor 100 Menschen eine Rede halten. Zum Beispiel über das Leben des Rotfuchses in den Voralpen.

Und, bricht Ihnen schon der Schweiß aus?

Schweiß ist nach TCM die Flüssigkeit des Herzen, das wiederum für unsere Emotionen zuständig ist.

Deshalb ist es kein Wunder, wenn wir bei Aufregung und Stress anfangen zu schwitzen.

Die typischen Stellen für Schwitzen bei Nervosität und Stress sind die Achselhöhlen und die Handflächen. Durch diese läuft nämlich der Herz-Meridian.

In diesem Artikel erfahren Sie die Ursachen nach TCM für übermäßiges Schwitzen am Tag und in der Nacht. Und Sie bekommen einige Ernährungstipps, wie Sie gegensteuern können.

Übrigens gilt Schweiß in der TCM als wertvolle Flüssigkeit, die wir nicht verschwenden sollten.

Wenn Sie Sport machen, sollten Sie dabei nicht zu stark schwitzen. Nach TCM führt das auf Dauer zu Qi- und Blut-Mangel.

Denken Sie an Qi Gong oder Tai Qi. Langsame, fließende Bewegungen, mit denen die Chinesen Qi - also Lebensenergie - aufbauen wollen. Im Idealfall haben Sie also nach dem Sport mehr Energie als vorher.

1. Übermäßiges Schwitzen am Tag - Ursachen und Tipps

a) Qi-Mangel (vor allem von Herz und Lunge)

Symptome:

  • spontanes, durch geringe Anstrengung verstärktes Schwitzen
  • müde
  • oft erkältet
  • kurzatmig
  • freudlose Grundstimmung

Tipps für Ernährung und Lebensstil:

Füllen Sie Ihr Qi durch regelmäßige gekochte Mahlzeiten auf. Die Lunge ist nach TCM das Kind der Milz, also des Organs, das für die Verdauung und den Stoffwechsel zuständig ist.

Besonders das gekochte Frühstück stärkt die Milz und damit das Lungen-Qi. (Beispiel für ein TCM-Rezept)

Meiden Sie kalte Getränke, Essen aus dem Kühlschrank, Brotmahlzeiten und zu viel Rohkost.

Nahrungsmittel, die speziell das Herz-Qi stärken, sind:

grüne Bohnen (Fisolen), Hafer, Hering, Linsen, Makrele, Sardine, Walnuss (Baumnuss) (Quelle: Praxisbuch Nahrungsmittel und Chinesische Medizin)

Stärken Sie Ihre Lunge und Ihr Herz außerdem durch tägliche Bewegung an der frischen Luft. Achten Sie darauf, dass Sie es langsam angehen und sich nicht körperlich überfordern.

Tun Sie Dinge in Ihrer Freizeit, die Ihnen Spaß machen.

b) Leber-Qi-Stagnation

Symptome:

  • Schwitzen bei emotionaler Anspannung und Stress
  • Schwitzen am Kopf und unter den Armen
  • aufsteigendes Hitzegefühl
  • Reizbarkeit

Tipps für Ernährung und Lebensstil:

Unterstützen Sie Ihre Leber durch viel grünes Gemüse, Sprossen und frische Kräuter.

Reduzieren Sie so gut wie möglich Industriekost, Fleisch, Wurst, Alkohol und Kaffee.

Meiden Sie Knoblauch, Ingwer, scharfe Gewürze, Nelken, Zimt und Rosmarin. Diese verstärken die aufsteigende Hitze und besonders das Schwitzen am Kopf.

Achten Sie auf den Ausgleich zwischen Arbeit und Erholung, zwischen Anspannung und Entspannung.

Bewegen Sie sich "just for fun", also ohne Leistungsdruck.

c) Herz-Feuer

Symptome:

  • Schwitzen durch starke Emotionen
  • Schwitzen durch Nervosität und extreme Freude
  • Schwitzen in Achselhöhlen und Handflächen
  • Herzklopfen
  • innere Unruhe und Einschlafstörungen

Tipps für Ernährung und Lebensstil:

Füllen Sie Ihr Blut und Ihre Körpersäfte auf. Diese kühlen übermäßiges Feuer.

Essen Sie oft Kompotte, Gemüsesuppen und Eintöpfe mit viel Gemüse.

Stärken Sie speziell Ihr Herz-Blut mit Eigelb, Maulbeerfrüchten, roten Rüben und roten Beeren

Meiden Sie scharfe Gewürze und trinken Sie weniger Kaffee und Alkohol.

Gehen Sie deutlich vor Mitternacht schlafen, und zwar regelmäßig.

2. Nachtschweiß – Ursachen und Tipps

a) Herz-Yin-Mangel

Symptome:

  • Schwitzen in Handflächen, Fußsohlen und über der Brust
  • Herzklopfen
  • innere Unruhe
  • Schlafstörungen (vor allem Durchschlafstörungen)
  • rote Wangen
  • Nervosität und Ängstlichkeit

Ernährungs- und Lebensstiltipps für diesen Typ finden Sie in meinem Artikel Herzklopfen, Herzrasen und Schlafprobleme: die 11 besten Nahrungsmittel nach TCM für Ihr Herz.

b) Milz-Qi-Mangel mit Feuchtigkeit

Symptome:

  • Verdauungsbeschwerden
  • Völlegefühl
  • aufgedunsenes Gefühl
  • Lethargie

Tipps für Ernährung und Lebensstil:

Essen Sie ein frühes und leichtes Abendessen. Ab und zu können Sie das Abendessen auch ganz weglassen.

Reduzieren Sie stark befeuchtende Nahrungsmittel wie Kuhmilch, Frischkäse, Topfen (Quark), Zucker, Bananen und Orangen (15 Nahrungsmittel, die Feuchtigkeit nach TCM ausleiten).

Trinken Sie nicht eiskalt. Besser: lauwarm bis heiß.

Essen Sie so oft wie möglich ein gekochtes Frühstück, zum Beispiel Haferflocken-Porridge.

Vermeiden Sie es, sich zu überessen.

Essen Sie üppige Hausmannskost nur selten.

Bevorzugen Sie Speisen mit viel Gemüse, Reis, Hülsenfrüchten und Kartoffeln.

Gehen Sie jeden Tag spazieren oder suchen Sie sich eine andere Bewegung, die Ihnen Spaß macht.

Quintessenz:

  • Schweiß ist nach TCM eine wertvolle Flüssigkeit, die wir nicht leichtfertig verlieren sollten.
  • Die Ursachen für übermäßiges Schwitzen haben meist mit einem Ungleichgewicht des Herzen zu tun. Auch Milz und Lunge sind beteiligt.
  • Bei Schwitzen am Tag ist die Hauptursache nach TCM der Qi-Mangel.
  • Die Hauptursache für Nachtschweiß ist Yin-Mangel.
  • Zu viel Schwitzen – sei es tagsüber oder in der Nacht, durch zu häufige Saunagänge oder durch zu viel Sport – führt auf Dauer zu Qi- und Blutmangel.
  • Achten Sie besonders auf scharfe Gewürze, Alkohol, Kaffee und zu fleischlastige Ernährung. Diese verstärken das Schwitzen.
  • Essen Sie täglich gekochtes Gemüse in Form von Suppen, Eintöpfen oder mit Reis, Kartoffeln und Polenta. Diese kühlen Sie sanft und stärken gleichzeitig Ihr Qi, Blut und Yin.
  • Achten Sie beim Sport darauf, sich nicht zu sehr zu verausgaben. Bewegen ist gut, aber nur wenn es Ihnen Spaß macht und Sie danach nicht vollkommen erschöpft sind.

Quelle: Störungen der Schweißsekretion aus Sicht der Chinesischen Medizin, Jürgen Mücher (aus "Qi-Zeitschrift" 04/2014)

Vielleicht interessiert Sie auch mein Artikel mit den 32 besten Nahrungsmitteln für Ihre Nieren.

Kommentare

Liebe Katharina,

Bei einem vorigen Kommentar erwähntest du, dass bei Kälte (innerer Kälte) Saunagänge nicht so gut wären. Warum nicht?

Lieber Armin,
danke für deinen Kommentar!
Sauna führt durch das Schwitzen zu einer Abkühlung des Körpers. Durch die geöffneten Poren wird innere Hitze abgeleitet - das ist also gut bei innerer Hitze. Jedoch kann dadurch auch Wärme verloren gehen und Kälte von außen eindringen, es kommt also drauf an, was für ein Typ man ist. Noch wichtiger ist aber das persönliche Genießen und ob man sich in der Sauna wohl fühlt und entspannt. Und wenn man es nicht zu oft macht, kann eigentlich nichts schiefgehen (wie immer kommt es auf die Häufigkeit an). Noch ein Tipp bei innerer Kälte: dusche dich nach dem Saunagang nicht kalt ab, sondern lauwarm.
Liebe Grüße,
Katharina

Hej,
meine 5 jährige Tochter schwitzt seit kurzem sehr stark hauptsächlich am Kopf direkt nachdem sie eingeschlafen ist. Sobald ich das Kissen gewendet habe (weil es nass ist) schwitzt sie nicht weiter.
Liebe Grüße Moni

Liebe Moni,
danke für deinen Kommentar! Es ist schwer, aus der Ferne eine Ursache zu finden - vielleicht ist es nur eine Phase, wegen Wachstum/Stress/Infekt... Wenn du dir Sorgen machst, gehe mit ihr bitte zum Arzt/Ärztin.
Von der Ernährung gilt: gekochtes Frühstück, möglichst wenige Fertigprodukte, weniger Brot und Zucker etc., mehr Suppen, regelmäßig in Ruhe essen und die anderen typischen TCM-Empfehlungen.
Liebe Grüße,
Katharina

Mein 9 jähriger Sohn hat zunehmend extrem übel riechende Schweissfüsse. Trotz dem er Baumwollstrümpfe trägt, oder jetzt im So.mer viel und gerne barfuss oder in Sandalen läuft. An anderen Körperstellen schwitzt und riecht er nicht. Was können wir tun?

Liebe Birgit,
danke für deinen Kommentar!
Es ist schwer zu sagen, ob es nicht einfach auf die normale körperliche Umstellung zurückzuführen ist - der Schweiß beginnt einfach irgendwann zu riechen (meist mit 10 oder 11 Richtung Pubertät). Leidet er denn selber darunter? Und geht es ihm sonst gut? Falls er nicht darunter leidet und es ihm insgesamt gut geht, würde ich das nicht weiter beachten. Insgesamt haben Kinder recht viel Hitze in sich, durchs Wachsen und Entwickeln, das ist normal. Von der Ernährung kann man darauf achten, dass man erhitzende Zutaten wie gegrilltes/frittiertes Fleisch, Pommes, Süßigkeiten mit Zusatzstoffen, Zimt, Zwiebeln, Knoblauch, Kakao, Cola etc. möglichst meidet. Günstig ist Reis, Kartoffeln, gekochtes Gemüse, Rohkost nach Saison...
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Grüß Gott ich habe seit einer Magenspiegelung und Darmspiegelung leichte Probleme mit der Verdauung bei der Untersuchung kam nichts negatives raus vorraus gegangen war Blut im Stuhl. Nach ca. 2 Wochen kam noch das Ergebnis der Stuhlprobe. Der Befund war der Helicobacter (Bakterien) daraufhin bekam ich ein sehr starkes Antibiotikum das gleich zu Beginn der Therapie zu starken Verdauungsproblemen verursachte die bis jetzt angehalten haben ca. 4 Wochen der Arzt meint das Antibiotika hat Die Darmflora zerstört und müsse wieder aufgebaut werden aber das geht langsam und kann dauern. Ich nehme bereits was für die Darmflora was noch keinen großen Durchbruch zeigte bis auf den Durchfall der besser wurde. Ich schwitze tagsüber immer wieder mal stark vorallem am Kopf und In der Nacht auch. Ich nehme einige Medikamente ein Citalopram, Modafinil, Trazodon alles Antidepressiva dann noch Pantoprazol 40mg, 2 verschiedene Insuline ich bin Typ 1 Diabetiker und leide noch an einer starken Depression mit massiver Angststörung vor Krankheiten. Ausserdem hab ich aktuell noch eine schwere Knieverletzung so das ich seit 21 Mai täglich Thrombose spritzen haben muss. Dann bin noch sehr adipös. Das schwitzen am Tag und in der Nacht bereitet mir sehr große Sorgen weil es immer wieder kommt beim Arzt war die ich auch schon deswegen das Blutbild war aber unauffällig.
Mit freundlichen Grüßen
Ewald Stigler

Lieber Ewald,
danke für deinen Kommentar!
Du könntest Kuzu für deinen Darm probieren, das hat schon vielen Linderung gebracht und es hilft die Darmflora wieder aufzubauen. Hier findest du die Tipps zu Kuzu und weitere für die Darmflora: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/wie-du-deine-darmflora-unte...
Ansonsten würde ich dir empfehlen, dir einen TCM-Arzt/Ärztin in deiner Nähe zu suchen, um TCM-Kräuter zu bekommen, die dir helfen, mehr ins Gleichgewicht zu kommen und auch die Nebenwirkungen der Medikamente abmildern können bzw. mit der Zeit eine Dosisverringerung möglich machen können.
Von der Ernährung her wäre am wichtigsten, Fertigprodukte, Weißmehl, Wurst, Fleisch, Zucker, Softdrinks, Alkohol stark einzuschränken und möglichst oft frisch gekochte Mahlzeiten mit hohem Gemüseanteil zu essen, Rezepte findest du hier am Blog: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/rezepte
Liebe Grüße und alles Gute,
Katharina

Liebe Katharina,
ich friere sehr schnell, merke sofort, wenn irgendwo ein Fenster offen ist oder Klimaanalgen. Außerdem schwitze ich aber auch sehr schnell bei kleinster Anstrengung. Oft ist auch beides zusammen: Hände, Füße, Nase, Oberschenkel kalt, aber Schweiß am Nacken, Rücken, Oberkörper. Wenn ich friere hilft nur zusätzliche Wärme: Tee, Wärmflasche oder Bad. Ich bin sehr infektanfällig und habe oft eine Sinusitis, laut HNO meist allergisch bedingt. Ich habe morgens keinen Hunger, bei der Arbeit kann ich mir kein warmes spätes Frühstück zubereiten. Gibt es Alternativen? Welche Ernährung wäre sinnvoll? Ich merke, dass mir kalte Speisen. Ich gut tun. Was könnte gegen die Sinusitis helfen. Qi Gong? Danke.

Liebe Sabine,
danke für deinen Kommentar!
Die Infektanfälligkeit, das leichte Schwitzen untertags und die Sinusitis zeigen einen Lungen-Qi-Mangel, die Tipps dafür findest du im Artikel. Das Wichtigste: viel gekocht und warm essen, weniger Kaltes/Rohes/Brotmahlzeiten/Kuhmilch/Zucker/Fruchtsäfte. Und ausreichend schlafen und Stress reduzieren. Für die Stärkung des Immunsystems (für das ebenfalls die Lunge zuständig ist) findest du hier weitere Tipps: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/21-nahrungsmittel-die-nach-... Qi Gong ist sicher auch sinnvoll, wenn du dich dazu hingezogen fühlst.
Liebe Grüße,
Katharina

Seiten

Neuen Kommentar schreiben