Tipps gegen Juckreiz

Schwarzkümmelöl und Nachtkerzenöl für Neurodermitis

Chinesischer Chrysanthemenblütentee:

Zubereitung: 3 bis 5 Blüten pro Tasse mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen.

Dosierung: 2 bis 3 Tassen am Tag, so lange wie nötig

Wirkung: beseitigt Wind (der nach TCM für den Juckreiz verantwortlich ist), kühlt, beruhigt die Leber 

Man kann sich auch die zur Teezubereitung verwendeten Blüten im ausgekühlten Zustand auf die betroffenen Hautstellen auflegen, für einige Minuten. Danach die Haut einschmieren, da die Blüten auf der Haut trocknend wirken.

Erhältlich sind chinesische Chrysanthemenblüten in TCM-Apotheken (z.B. Kaiserkrone, Mariahilferstraße), Kräuterdrogerien und in Asialäden (Naschmarkt).

Stangensellerietee:

Zubereitung: einige Stücke Stangensellerie in einem halben Liter Wasser 10 Minuten oder länger auskochen und die Flüssigkeit trinken.

Dosierung: 2 Tassen am Tag, so lange wie nötig

Wirkung: kühlt die Leber (die bei NeurodermitikerInnen oft erhitzt ist) und wirkt dadurch auch gegen Juckreiz

Pflege der Haut:

  • Sesamöl (ungeröstet): wirkt kühlend und verstopft die Poren nicht
  • Schwarzkümmelöl: wirkt leicht desinfizierend
  • Nachtkerzenöl: wertvolle Inhaltsstoffe, reizt nicht, geruchlos 
  • Umschläge mit Schwarztee (Bio-Qualität nehmen): kühlend, Juckreiz stillend, trocknend (bei feuchten Ausschlägen)

Wollen Sie die Ursachen der Neurodermitis nach TCM kennenlernen und was man dagegen tun kann? Ganz genaue Infos gibt es dazu auch auf meiner Diplomarbeit - für alle, die die Details wollen!

Kommentare

Liebe Katharina, in welchem Preisrahmen befinden sich die Produkte denn?

Liebe Melli,
danke für Ihren Kommentar! Schwarztee ist ja nicht so teuer, Nachtkerzenöl eher schon. Einen Preisrahmen weiß ich jetzt selber nicht, bitte einfach in Google nachsehen, danke!
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Liebe Katharina hast du auch einen Ernährungstip für Tiere (Pferd) mit dieser Symptomatik?D

Liebe Katharina,
leider kenne ich mich mit Tieren nicht aus!
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Katharina,
Wieder mal ein spannender Beitrag!
Würdest du eine Neurodermitis bei Babys ebenso einschätzen und behandeln? Ich kenne vor allem Mandelöl gegen den Juckreiz bzw. Geranienöl.
Gruß aus dem Norden!

Liebe Charlotte,
danke für deinen Kommentar!
Bei Babys ist es ein wenig anders. Chrysanthementee und Stangensellerie eignen sich nicht, beim Pflegen muss man, finde ich, ausprobieren. Es geht auch Olivenöl gut. Mandelöl ist sicher auch eine gute Variante, Geranienöl kenne ich nicht.
Das Problem bei Pflegeprodukten ist, dass jede Haut anders reagiert - bei Klein wie Groß. Da muss man einfach experimentieren. Und möglichst bei naturbelassenen Produkten bleiben, so lange es geht.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Danke für die wertvollen tipps da ich auch nicht viel geld hab für teure behandlungen bin ich froh das ich hier wenigsten ein paar gute tipps finde.
Danke

Neuen Kommentar hinzufügen