TCM-Frühstück: 10 Vorteile, die ein warmes Frühstück für deine Gesundheit hat

Porridge - TCM Frühstück

Wenn ich vor 20 Jahren eine Ernährungsberaterin nach TCM getroffen hätte und diese mir ein gekochtes Frühstück empfohlen hätte, wäre meine Antwort gewesen:

"Ich habe in der Früh einfach keinen Hunger."

Viele Jahre lang habe ich meine erste Mahlzeit zu Mittag gegessen.

Falls dir das bekannt vorkommt und du auch am Morgen keinen Hunger hast, habe ich zwei Tipps für dich:

1. Iss abends leicht und nicht zu spät.

Sonst ist deine Verdauung noch am Morgen damit beschäftigt, das Abendessen zu verdauen. Und dann hast du natürlich keinen Hunger.

(Das war übrigens der Grund bei mir: abends um 22 Uhr noch eine Tafel Schokolade zu essen, fördert nicht den Frühstückshunger. :) )

2. Iss dein Frühstück erst um 8 oder 9 Uhr. Dann, wenn du doch schon einen leichten Hunger verspürst.

Das Frühstück muss nicht um 7 gegessen werden. Du kannst es ins Büro oder auf die Uni mitnehmen und dort in deiner Vormittagspause genießen.

Wichtig ist, jeden Tag ungefähr zur selben Zeit zu essen.

Und wenn du gar nichts hinunterbekommst, versuche, eine leere Gemüsebrühe zu trinken.

Der Magen ist ein Gewohnheitstier und kann Hunger lernen!

Und hier die 10 Gründe, warum sich ein warmes, gekochtes Frühstück für dich und deine Gesundheit auszahlt:

1. Es stärkt deine Verdauungskraft.

Mache den Vergleich: Wie geht es deinem Bauch nach einem Brotfrühstück und wie nach einem Porridge oder einer Gemüsesuppe?

Ein regelmäßiges, gekochtes Frühstück verbessert Verdauungsbeschwerden wie Blähungen und Durchfallneigung.

2. Es stärkt dein Immunsystem.

Die Lunge ist nach TCM für deine Abwehrkraft zuständig. Und sie ist das "Kind" der Milz, die wiederum für die Verdauung zuständig ist. Alles, was die Milz stärkt, stärkt auch die Lunge.

Das weiß auch die westliche Medizin: Ein Großteil des Immunsystems liegt im Darm.

Krankheiten werden durch ein regelmäßiges gekochtes Frühstück seltener und leichter im Verlauf.

3. Es gibt dir die Energie für den Tag.

Kennst du das Mittagsloch?

In das fallen deine BürokollegInnen nach dem Mittagessen. Du bald nicht mehr!

4. Es lindert Heißhunger auf Süßigkeiten.

Nicht von heute auf morgen natürlich.

Aber Schritt für Schritt wirst du merken, dass du weniger Kekse oder Kuchen brauchst.

Hilfreich wäre natürlich, wenn du dir die Keksdose nicht direkt vor die Nase stellst. :)

Heißhunger auf Süßes zeigt nach TCM einen Milz-Qi-Mangel. Wenn du dein Milz-Qi aufbaust (z.B. durch ein warmes Frühstück), nimmt der Heißhunger ab. (Mehr TCM-Tipps gegen Heißhunger)

5. Es versorgt dich mit vielen Nährstoffen, die du perfekt umsetzen kannst.

Haferflocken, Hirse, Eier, Gemüse und Hülsenfrüchte liefern dir viele Mineralstoffe, Vitamine und Co.

Das hast du natürlich schon gewusst, oder?

Aber wichtig ist nach TCM vor allem, dass wir diese Nährstoffe (nach TCM: Qi) auch verwerten können.

Und das funktioniert besser, wenn die Mahlzeit gekocht ist.

Sogar die westliche Ernährungslehre hat inzwischen herausgefunden, dass bestimmte Gemüsearten in gekochtem Zustand mehr Vitamine liefern als im rohen Zustand.

Rohes Obst und Gemüse hat zwar mehr Vitamine, aber deine Verdauung kann sie nicht so gut verwerten.

Wie merkst du, ob du Nährstoffe gut aufnehmen kannst?

Achte auf deine Verdauung. Alles, was dich bläht oder dir im Magen liegt, kannst du nicht optimal verwerten.

Nach einem für dich bekömmlichen Frühstück fühlst du dich wohl und voller Energie.

6. Es macht dich angenehm satt, ohne zu Völlegefühl zu führen.

Wenn ich im Urlaub im Hotel Brot zum Frühstück essen, habe ich zwei Probleme.

Erstens esse ich immer weiter, da mich das Brot nicht wirklich satt und zufrieden macht.

Zweitens bekomme ich bald nach dem Frühstück wieder Hunger.

Probiere aus, wie lange du mit einem gekochten Frühstück satt bleibst.

Im Idealfall sollten das 3-5 Stunden sein.

Wenn du bald nach dem warmen Frühstück wieder Hunger bekommst, kann das 3 Gründe haben:

1. Die Menge war zu klein.

2. Ein Getreidefrühstück ist nichts für deinen Stoffwechsel. Du brauchst Eiweiß und Fett, um satt zu werden.

3. Dein Magen läuft heiß, was zu ständigem Hunger oder "Heiß"hunger führt. Das kann z.B. an zu vielen scharfen Gewürzen, zu viel Kaffee oder Stress liegen.

Tipp: Versuche auch mal ein pikantes Frühstück mit Ei oder Hülsenfrüchten, falls dich ein Haferflocken-Porridge nicht satt macht. Und gib immer etwas Fett dazu.

7. Es motiviert dich, zu kochen.

Studien haben herausgefunden, dass Menschen am Morgen am bewusstesten und gesündesten essen.

Je später die Tageszeit, desto weniger Widerstand gegen ungesunde Versuchungen.

Nutze diese morgendliche Motiviertheit und koche gleich eine größere Menge. Dann hast du auch gleich eine Basis für ein gesundes Abendessen.

Durch das regelmäßige Kochen bleibst du am Ball. Schließlich brauchst du ja die richtigen Zutaten für dein Frühstück, im Idealfall frische und mit Nährstoffen vollgepackte Zutaten.

8. Es schmeckt richtig gut.

Das gilt für die allermeisten von uns - ein warmes Frühstück schmeckt!

Die einzige Voraussetzung:

Nimm dir die Zeit, um dein ideales Frühstück zu finden.

Eines, das dich angenehm satt macht und dir wirklich gut schmeckt.

Die positiven Auswirkungen auf dein Wohlbefinden folgen garantiert.

Wenn es dir auch nach vielen Experimenten doch nicht schmeckt und dir Rohkost und Brot einfach besser tun, lies bitte hier, unter welchen Voraussetzungen das für dich durchaus in Ordnung und sogar gesund sein kann.

9. Es hilft dir, in der Früh aus dem Bett zu kommen.

Weißt du, was meine Mutter zu mir gesagt hat, als ich ihr vor Jahren von meinem Kinderwunsch erzählt habe?

"Katharina, wie willst du das machen? Du kommst doch vor 10 Uhr gar nicht aus dem Bett."

Ja, so war das damals wirklich. Und selbst um 10 Uhr musste ich mich noch zwingen, um endlich aufzustehen.

Ich war damals auch schon selbstständig, nur in einer anderen Branche. Nur darum konnte ich mir das übrigens leisten (falls du dich wunderst).

Als ich dann mit dem gekochten Frühstück anfing, hat sich das tatsächlich geändert. Ich bin zwar immer noch kein Morgenmensch, aber das Aufstehen ist um vieles leichter als früher.

Früh und leicht zu Abend zu essen hilft übrigens auch hier.

10. Es entspricht dem Leben nach der Organuhr nach TCM.

Die Organuhr teilt jedem Organ seine energetische Hochzeit zu, das heißt die Zeit, in der es am besten funktioniert. (Also nicht Hochzeit wie Heiraten, sondern ein langes o.)

Und wann trifft das für die Verdauung zu?

Der Magen hat seine Hochzeit zwischen 7 und 9 Uhr, die Milz (Überbegriff für Bauchspeicheldrüse und Darm) zwischen 9 und 11 Uhr.

12 Stunden später haben diese Organe ihre Tiefzeit.

Ein frühes und leichtes Abendessen entspricht diesem Rhythmus.

Nachtrag: 11. Es wärmt uns von innen und wirkt kalten Füßen und einem kalten Bauch entgegen.

Diesen Punkt verdanke ich der Facebook-Leserin Bi von Su - vielen Dank! 

Es stimmt, dass besonders für alle, die viel frieren, ein warmes Frühstück besonders wohltuend ist. Und natürlich in der kalten Jahreszeit, in der wir uns auf diese Art von innen wärmen können.

Quintessenz:

  • Ein warmes, gekochtes Frühstück ist eine der wichtigsten Säulen der TCM-Ernährung.
  • Es baut Qi (Lebensenergie), Yin und Yang auf, stärkt das Blut und die guten Körpersäfte.
  • Es hilft deiner Verdauungskraft und versorgt dich mit leicht verwertbaren Nährstoffen.
  • Du bekommst ein höheres Energielevel und die Gelüste auf Ungesundes nehmen mit der Zeit ab.
  • Dein Immunsystem wird gestärkt und Krankheiten seltener.

Viele einfache Ideen für ein köstliches warmes Frühstück findest du in meinem eBook "30 einfache TCM-Frühstücksrezepte für jeden Tag" (mit "Blick ins Buch" und Geld-zurück-Garantie).

Wenn du mehr Gratis-Tipps für eine gesunde Ernährung nach TCM bekommen willst, mache es wie über 18.000 andere gesundheitsbewusste Menschen: Abonniere meinen wöchentlichen Newsletter (inklusive Gratis-Test: "Bin ich Yin oder Yang?")! Ich freue mich auf dich!

Kennst du schon meine offene Facebook-Gruppe "TCM-Power"? Dort kannst du dich mit über 6.000 gleichgesinnten TCM-Interessierten austauschen (es ist gratis) und mit mir plaudern. 

Kommentare

Liebe Katharina!
Ich probiere immer wieder einmal ein warmes Frühstück und mir ist aufgefallen dass es mir dann oft übel wird danach und das dauert dann mehrere Stunden an. Auch bekomme ich manchmal ein bisschen Sodbrennen und habe ein komisches Gefühl im Magen . Ich bin aber leider sehr erfroren und mir ist ständig kalt daher denke ich dass das warme Frühstück schon Sinn für mich macht . Hast du hier einen Ratschlag?
Vielen lieben Dank Kathi

Liebe Kathi,
danke für deinen Kommentar!
Vielleicht probierst du mal andere Zutaten, etwa Ei mit Gemüse oder eine Suppe statt eines Getreidebreis. Ich denke, da hilft nur Experimentieren, damit du das Frühstück findest, das dir wirklich gut tut. Übelkeit oder Sodbrennen sollten auf jeden Fall nicht sein.
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina! Mein Problem nach dem Frühstück ist, dass ich in so ein richtiges Vormittagsloch falle und am liebsten schlafen könnte. Dabei ist es egal was ich zum Frühstück habe, ob es gekocht ist, oder eine Brotmahlzeit. Ich muß noch dazusagen, dass ich vorher schon ca 3 Std. gearbeitet habe und dann ca um 8 frühstücke. Vl hast du einen Tipp für mich! Vielen Dank!

Liebe Maria,
danke für deinen Kommentar! Ich kann dir leider nicht sagen, woran es liegt. Vielleicht schläfst du in der Nacht zu wenig oder auch zu wenig erholsam, sodass du einfach noch müde bist? Hast du Hunger vor dem Frühstück oder auch schon früher? Was passiert, wenn du nichts isst? Vielleicht helfen dir diese Fragen weiter, die Ursache für das Vormittagsloch zu finden.
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina,
Ich lese deine Blogartikel immer wieder gerne. Danke für so viel Mühe, die darin steckt.

Mit dem warmen Frühstück tue ich mich manchmal schwer, weil ich keine süßen Getreidebreie mag und recht viel Eiweiß und was zu beißen brauche, um lange satt zu bleiben. Viele Getreidearten wie Hafer und Hirse führen bei mir außerdem zu Blähungen. Inzwischen esse ich ganz gerne Reis, Pell- oder Stampfkartoffeln mit Ei oder Fisch, Gemüse und Avocado oder Saaten zum Frühstück. Das bekommt mir gut.
Ich hätte auch mal wieder Lust auf Crêpes oder ähnliches. Soweit ich weiß, wirkt Weizenmehl sehr verschleimend. Wie sieht es mit Kichererbsenmehl aus? Ich mische das gerne mit etwas Buchweizen-, Reis- oder Dinkelmehl und Sprudelwasser, backe es dünn in der Pfanne aus und fülle es herzhaft.
Wie ist die thermische Wirkung dieser Mehle? Ich habe sowohl innere Kälte als auch Hitze und viel Feuchtigkeit. Kann ich solche Mehle bedenklos ein- bis zweimal die Woche essen?
Danke schonmal für Deine Antwort!
LG, Kathrin

Liebe Kathrin,
danke für deinen Kommentar!
Es spricht nichts dagegen, wenn du Crepes aus Kichererbsenmehl isst oder auch ab und zu aus Weizenmehl. Mehle sind halt prinzipiell weniger qi-reich als das ganze Getreide und die Wirkung wird durchs Mahlen wärmender (gilt auch für Kichererbsenmehl, das aber weniger befeuchtend ist als Weizenmehl). Ein- bis zweimal die Woche sollte dir das auf keinen Fall schaden. Zum Ausgleich könntest du ja Gemüse reingeben.
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo liebe Katharina.

Ich liebe Porridge am Morgen, unbedingt süß. Leider kommt es mir so vor, als bekommt es mir überhaupt nicht. Bisher mach ich es mit Hafermilch oder Kokosmilch, Haferflocken, Mandeln und einem Stück Apfel. Angeblich habe ich eine Lactose-/Fructose und Histaminintoleranz... laut TCM scheint es aber keine Intoleranzen zu geben... was kann ich nun variieren, dass ich wieder mein Porridge morgens essen kann. Ich verzichte sehr ungern darauf, überhaupt im Winter.
Vielen Dank und liebe Grüße

Liebe Simone,
danke für deinen Kommentar!
Ich würde mal probieren, zur Haferflocken in Wasser zu kochen und zu schauen, wie du das verträgst. Dann gibst du eine Zutat nach der anderen dazu, vielleicht nur alle 3 Tage eine neue Zutat. So kannst du hoffentlich feststellen, woran es liegt.
Vielleicht ist auch ein anderes Getreide für dich besser - Polenta, Reis(flocken), Hirse.
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina,
ich mag eigentlich mein Porridge, bin aber nach gefühlt einer Stunde wieder hungrig.
Kann man den Getreidebrei mit Eiweiß "anreichern"? Ich nehme halb und halb Milch und Wasser und auch einen Klecks Butter rein.
Liebe Grüße
Stephi

Seiten

Neuen Kommentar schreiben