Schnelle Linsensuppe

Linsen-Tomatensuppe - einfach und lecker

Eines meiner Lieblingsrezepte ist diese Suppe aus roten Linsen und Tomaten. Sie schmeckt köstlich und geht schnell und einfach zu kochen. Und sie schmeckt auch meinem Kleinkind!

Rezept Linsensuppe:

Rote Linsen in kaltem Wasser waschen, dann mit Wasser ca. 20 Minuten weichkochen. Nach der Hälfte der Kochzeit gestückelte Tomaten (Packerl oder Dose) dazugeben, Menge nach Geschmack variieren.

Für den Geschmack: eine oder zwei Trockenaprikosen kleinschneiden und mitkochen, mit Kreuzkümmel und Koriander (am besten frisch gemörsert) sowie Majoran und Kurkuma würzen. Salzen am Schluss (sonst werden die Linsen nicht so schnell weich).

Am Schluss pürieren und mit Schlagobers oder Kokosmilch abschmecken.

Extratipp für die Stützung der Nieren: ein paar Algen mitkochen (z.B. Wakameflocken, ein Teelöffel reicht). Diese haben sehr viele Mineralstoffe und stützen durch den salzigen Geschmack speziell den Funktionskreis Nieren.

Wirkung laut TCM:

Linsen sind dem Element Erde sowie dem Wasser zugeordnet, das heißt den Organen Milz und Magen sowie Nieren und Blase.

So helfen Linsen der Verdauung bzw. Umwandlung der Nahrung in Qi (Milz). Außerdem stärken sie die Knochen und bauen Blut auf, was z.B. bei trockenen Augen gut ist.

Die Thermik der Linsen ist neutral, sie sind also weder wärmend noch kühlend und damit für jeden zu empfehlen.

Tomaten füllen durch ihre saftige Konsistenz die Körpersäfte wieder auf und stützen die Leber (Element Holz). Sie kühlen Leberhitze und allgemein Hitze. Beispiele hierfür sind rote, brennende Augen oder trockene Verstopfung.

Die Gewürze sorgen für eine gute Bekömmlichkeit und fördern die Verdauung durch ihre erwärmende Wirkung.

Das Schlagobers/die Kokosmilch rundet den Geschmack ab und nährt das Körper-Yin, das heißt Säfte, Blut und Substanz.

Die Trockenaprikosen stützen durch den süßen Geschmack die Erde, also Milz und Magen, und wirken harmonisierend auf das Gericht.

Guten Appetit! 

Vielleicht interessiert Sie auch mein Rezept für eine einfache Gemüsesuppe mit 5 Variationen!

Kommentare

Habe die Suppe heute gekocht! Noch etwas abgewandelt mit einer Möhre, einer Süßkartoffel und einem halben Fenchel sowie etwas Pflaumenmus und anstelle von Aprikosen habe ich Datteln verwendet - und es schmeckt FANTASTISCH! Ich bin richtig richtig begeistert, werde die Suppe nun viel öfter kochen! Danke!!

Liebe Effi,
vielen Dank für deinen Kommentar, das freut mich wirklich sehr, dass sie dir so gut schmeckt!
Liebe Grüße,
Katharina

Das Rezept klingt köstĺch aber mir hat die Diätologin im KH aufgrund meiner Divertikel von Linsen abgeraten. Ich esse diese aber sehr sehr gerne! Was meinst du dazu?

Wegen den Diwertikel... Weicht sie in Natron und etwas Essig mindestens 24-48h ein. So werden sie angekeimt und werden durch das bekömmlicher und die Divertikel bleiben eher aus...

Liebe Cristina,
danke für dein Tipp! :)
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Elisabeth,
ich habe selbst auch Divertikel.
Z.b. als Linsensakat wegen der größeren Schalen, die liegen bleiben können, würde ich sie auch nicht essen. Jedoch ganz weichgekocht und fein püriert wie z.B in Suppe vertrage ich sie. Das sind meine Erfahrungen damit. TRIZ

Liebe Elisabeth,
danke für deinen Kommentar!
Ich kenne mich mit Divertikeln nicht aus und kann daher nichts dazu sagen!
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina, danke für das tolle Rezept!
Kann man die Algen nach dem Kochen wieder entfernen oder soll man sie mit essen? Ich finde, sie haben einen intensiven Geschmack (der mir aber nicht so zusagt...).
LG Renate

Liebe Renate,
danke für deinen Kommentar!
Du kannst sie auch wieder entfernen, die guten Nährstoffe der Algen sind auch in der Suppe ausreichend vorhanden.
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina,
Ich versuche mich gerade, durch den Algen-Dschungel zu kämpfen.
Welche empfiehlst Du, welche sind vielseitig einsetzbar?
Glg Waltraud

Seiten

Neuen Kommentar schreiben