Schlechte Haut durch Verliebtsein? Eine kleine Geschichte...

Foto von Katharina mit rotem Hut in der Sonne

Vor rund 15 Jahren lernte ich meinen jetzigen Partner kennen und ich war frisch verliebt. Ja, das war schön! (Zum Glück ist es immer noch schön.)

Doch was hat das mit meiner Haut zu tun?

Ich erzähle es dir gleich, und natürlich ist auch die einer oder andere Weisheit aus der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) für dich dabei. 

Wenn du schon länger bei mir mitliest, weißt du, dass mich meine Neurodermitis zur TCM gebracht hat. In einem letzten Versuch, meine Haut endlich dauerhaft zu verbessern, bin ich bei der Ernährung nach TCM gelandet. Und ja, es hat funktioniert, und vor lauter Begeisterung habe ich auch die Ausbildung zur TCM-Ernährungsberaterin gemacht!

Danke, liebe Neurodermitis, dass du mich auf diesen Weg geführt hast. (Das ist übrigens schon die erste Lehre aus meiner Geschichte, die dir vielleicht weiterhilft, wenn du nicht und nicht den Sinn deiner Beschwerden erkennen kannst. Vielleicht führen sie dich auf einen ganz neuen Weg, der viel erfüllender ist als dein bisheriges Leben?)

Aber nun zumn Verliebtsein. Schmetterlinge im Bauch, Aufregung, wenn das Telefon läutet (ja, damals hatte ich noch ein Festnetztelefon und kein Handy). Unbändige Freude, den anderen zu sehen und zu spüren. 

Und dann - zack, meine Haut wird schlechter, blüht auf, juckt wie verrückt. Was ist da los?

(Für ein besseres Verständnis: Vorher war meine Haut ca. 10 Jahre "stabil schlecht", wie ich es nennen würde, also offene Hände und einige andere Stellen, aber der Juckreiz war erträglich und Schübe sehr selten.)

Ich wusste ja schon aus langer Erfahrung, dass Stress oder Kummer meine Haut verschlechtert. Aber Freude? Liebe? Glück? WTF?? (um es mit den Worten/Buchstaben meines 11jährigen Sohnes zu sagen)

Da ich damals gerade mit der Ausbildung zur TCM-Ernährungsberaterin begonnen hatte, wollte ich der Sache auf den Grund gehen. Also ging ich zu einem TCM-Arzt, den mir eine Mit-Studentin empfohlen hat: Dr. Georg Weidinger. Damals hatte er seine Praxis noch in Wien und ich bekam leicht einen Termin bei ihm - heute ist er ausgebucht und ein bekannter Autor (siehe z.B. hier mein Interview mit ihm zu  seinem Buch "Der goldene Weg der Mitte"). 

Ich legte ihm also mein Problem dar, und bevor er mir eine geeignete Kräutermischung verschrieb, sagte er folgende Worte zu mir, die ich mir bis heute gemerkt habe: "To fall in love is an accident." Dies hat er von seinem eigenen Lehrer gelernt, deshalb auch die englischen Worte. Das bedeutet ganz einfach, dass auch positive, schöne Gefühle den Körper ins Ungleichgewicht bringen können und Symptome verschlechtern oder sogar hervorbringen können. 

Verliebtsein und Freude sind die Emotionen des Herzens, und zu viel davon oder wenn sie gerade sehr stark sind kann das Herz erhitzen und somit eine Hitze-Erkrankung wie Neurodermitis verstärken. Ist das nicht interessant?

Als ich das verstanden habe, konnte ich aufhören, dagegen anzukämpfen ("das ist soo unfair, jetzt bin ich endlich glücklich und dann spinnt meine Haut so!"), und meinen Körper in Ruhe wieder in die Balance kommen lassen. Das dauerte einige Monate, danach wurde meine Haut immer besser, was ich natürlich auch auf meine Ernährungsumstellung nach TCM zurückführe (hallo gekochtes Frühstück, adieu Schokolade, und einiges anderes).

Übrigens - das "dagegen Ankämpfen" erzeugt Druck im Körper, weil wir ja im Widerstand gegen ihn und damit uns selbst sind. So wird die innere Hitze und die Leber-Qi-Stagnation noch verstärkt (die Leber hasst jeglichen Druck!), wie im Druckkochtopf... (noch eine Lehre für dich! :) )

TIPP: Wenn du gemeinsam mit mir deine Haut mit der richtigen Ernährung unterstützen willst, zeige ich dir im Online-Programm Neurodermitis-Ernährungscoaching gerne die genauen 5 Schritte - in Videos, mit einfachen TCM-Kochrezepten für die Haut und persönlicher Unterstützung durch mich (mit Geld-zurück-Garantie). Der Kurs eignet sich auch bei anderen Hautproblemen wie Rosazea, Akne oder Psoriasis. Ich freue mich auf dich!

Kommentare

Liebe Katharina,
Danke für diesen Beitrag.
Ich bin nun seit sechs Monaten auch wieder in einer neuen Beziehung und die Neurodermitis ist--nach 10-jähriger Pause--wieder zurück und zwar ziemlich heftig. Das Ganze geht so weit, dass sie nur am Wochenende aufflammt, wenn wir uns sehen (allerdings körperweit und binnen weniger Stunden!). Unter der Woche beruhigt sich alles wieder.
In meiner Vergangenheit war das genauso: in Beziehungen kam sie und wenn ich wieder single war, hat sich alles wieder beruhigt, oft binnen Tagen/Wochen.
In meiner letzten, mehrjährigen Beziehung habe ich schließlich einen Nahrungsmittelunverträglichkeitstest gemacht, welcher im hohen Maße Gluten und Eier angezeigt hat. Eine Diät hat binnen eines Monats (trotz Beziehung) zu einem Ausheilen geführt, welches bis vor Kurzem angehalten hat.
Der Grund, warum sich bei mir grad Verzweiflung einschleicht, ist, dass ich seit Jahren glutenfrei unterwegs bin und die Hautkrankheit wirklich so klar an die Treffen mit dem neuen Freund gebunden sind.
Hast du damals ähnliche Erfahrungen gemacht? Ist eine Diät dennoch sinnvoll, wenn die Ursache so klar "psychisch" ist? Bist du in deiner Arbeit damals auf das Thema "Abgrenzung" gestossen?
Vielen Dank im voraus und liebe Grüße,
Martina

Liebe Martina,

danke für deinen Kommentar! Da die TCM eine ganzheitliche Medizin ist und Emotionen genauso Krankheiten auslösen können wie Ernährung oder Viren, ist das tatsächlich ganz gut erklärbar. Es ist toll, dass du den Zusammenhang mit Gluten und Eiern herausgefunden hast, und schon eine solche Besserung erreicht hast. Meiner Erfahrung nach greifen Ernährung und Emotionen sowie der gesamte Lebensstil (Stress, Schlaf...) alle ineinander und es ist sinnvoll, all diese Eckpfeiler einzubeziehen. Könnte es sein, dass sich in deiner Ernährung etwas eingeschlichen hat, was dir nicht gut tut? Und das vielleicht von den Emotionen jetzt getriggert wurde? Versuche, gelassen zu bleiben und liebevoll mit dir umzugehen, dein Körper will dir eine Botschaft schicken, jetzt geht es darum, das neugierig zu erforschen und verstehen zu lernen. Und lasse dich nicht davon abhalten, deine neue Beziehung zu genießen. :)

Liebe Grüße,

Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Neuen Kommentar hinzufügen