Obst bei Neurodermitis, Akne, Psoriasis: Welche Früchte sind nach TCM gut für deine Haut?

Apfel, Banane, Weintrauben

Isst du gerne Obst?

In der TCM-Ernährung spielt Obst eher eine untergeordnete Rolle. Man kann sich laut TCM auch gesund ernähren, ohne Obst zu essen. (Ohne Gemüse wird es schon schwieriger.)

Und speziell in der kalten Jahreszeit tut es den meisten von uns gut, weniger Obst zu essen, vor allem weniger rohes.

Wie viel Obst ist nach TCM gesund?

Das ist sehr verschieden und hängt von deinem individuellen Typ nach TCM ab (Gratis-Test "Bist du Yin oder Yang?"). Wenn du leicht frierst, solltest du zum Beispiel eher weniger Obst essen, vor allem in roher Form.

In diesem Artikel geht es um die Rolle von Obst bei Hautproblemen wie Neurodermitis, Akne und Psoriasis (Schuppenflechte).

Bei allen drei Symptomen stehen nach TCM pathogene Feuchtigkeit (46 Merkmale für Feuchtigkeit im Körper und die wichtigsten Ernährungstipps dagegen) und Hitze im Vordergrund. Und ein schwaches Milz-Qi, also eine mangelhaft arbeitende Verdauung.

Als selbst betroffene Neurodermitikerin verzichte ich schon lange auf einige Obst- und Gemüsesorten. Meine Haut dankt es mir!

Die Top 5 Obstsorten, die du meiden solltest:

  • Orangen
  • Mandarinen
  • Grapefruit
  • Ananas
  • Kiwi

Der Grund: Alles, was sauer schmeckt, ist für die Haut schwierig.

Stelle dir kurz vor, du beißt in eine Zitrone. Da zieht sich alles zusammen, oder?

Genauso wirkt der saure Geschmack im Körper. Er hält die Körpersäfte im Körper. Das betrifft die nützlichen, guten Körpersäfte genauso wie die pathogene Feuchtigkeit.

Diese ist bei Neurodermitis verantwortlich für das Nässen der Ekzeme oder die mit Flüssigkeit gefüllte Bläschen. Bei der Akne merkst du die Feuchtigkeit daran, dass die Pickel mit viel Eiter gefüllt sind. Und bei der Psoriasis an geschwollenen Fingern oder Zehen.

Das Ziel bei Hautproblemen ist, die Feuchtigkeit im Körper zu reduzieren. Damit sie nicht mehr über die Haut ausgeleitet werden muss. Deshalb: Finger weg von sauren Obstsorten!

Eine Ausnahme sind die säuerlich schmeckenden Beeren, die aber nur im Sommer gegessen werden sollten, wenn sie gerade reif sind. Sie wirken blutstärkend und sind auch bei Hautproblemen empfehlenswert. Auch saure Äpfel sind in Maßen bekömmlich.

Weitere Obstsorten, die bei Neurodermitis, Akne und Psoriasis ungünstig sind:

  • Banane
  • Südfrüchte (Mango, Papaya...)
  • Erdbeeren

Bananen und Südfrüchte wirken stark befeuchtend, Erdbeeren sind häufig unverträglich.

Empfehlenswerte Obstsorten für die Haut:

  • Apfel
  • Aprikose (Marille)
  • Birne
  • Blaubeeren (Heidelbeeren), Brombeeren, Himbeeren
  • Kirsche
  • Pflaume (Zwetschke)
  • Melone
  • Weintrauben

Bitte achte darauf, dass du deine Früchte immer sehr gut wäscht. Die Mittel, die zur Abwehr von Schädlingen verwendet werden, können deine Haut ebenfalls reizen.

Bioqualität zu kaufen ist zwar meiner Meinung nach eine gute Idee, aber auch Bio-Obst sollte gut gewaschen werden.

Pfirsich und Nektarine können bei Hautproblemen schlecht verträglich sein, das ist von Fall zu Fall verschieden.

Achte beim Obst-Essen auf dein Mundgefühl. Wenn es sich pelzig anfühlt oder du einen Juckreiz im Mund bekommst, zeigt das, dass dir diese Frucht nicht gut tut.

Roh oder gekocht?

Beides ist gut!

Auch getrocknet sind die Früchte empfehlenswert, z.B. als Rosinen oder Apfelringe. Durch das Trocknen werden sie etwas wärmer und stärken speziell das Blut.

In der TCM gelten Kompotte als besonders günstig bei trockener Haut, da sie von innen die guten Körpersäfte auffüllen. (Ohne die pathogene Feuchtigkeit zu vermehren.)

Durch den Kochprozess wird das Obst wärmender und leichter bekömmlich. Lasse nur bitte die typischen Kompottgewürze Zimt und Gewürznelken weg. Diese sind erhitzend und können Hautentzündungen verstärken.

Bei schwacher Verdauung (Milz-Qi-Mangel nach TCM) wird empfohlen, nur wenig Rohkost zu essen.

Iss nach Saison!

Wenn du nach Saison isst, unterstützt du deinen Körper optimal.

Die heimischen Sommerfrüchte kühlen uns sanft und helfen uns, das heiße Wetter besser zu ertragen. Im Herbst und Winter wird das Angebot dann kleiner, bis nur noch die Lageräpfel übrig sind. Diese sind nur sanft kühlend, nicht vergleichbar etwa mit importierten, stark kühlenden Bananen.

Im Frühling und Sommer vertragen wir auch mehr Rohkost als im Herbst und Winter. Ich mische dann zum Beispiel gerne frische Beeren in mein warmes Frühstück (Rezept). Im Winter reibe ich mir einen Apfel hinein.

Täglich einen Smoothie oder Obstsalat als Hauptspeise wird allerdings leicht zu kühlend, zu befeuchtend und damit schlecht für deine Haut - auch im Sommer!

 

An apple a day keeps the doctor away.

Hmm, das könnte stimmen. Wenn du Zweifel hast, woher die Vitamine kommen sollen, wenn du so viel gekocht isst, dann iss einen rohen Apfel am Tag. Dieser leitet nach TCM übrigens pathogene Feuchtigkeit aus und stärkt die Lunge (sowohl gekocht als auch roh). 

 

Mehr Informationen zu Neurodermitis, Akne und Psoriasis (Schuppenflechte) findest du hier:

Video: Neurodermitis - Die 6 besten Ernährungstipps nach TCM für schönere Haut

Akne und unreine Haut nach TCM: Ursachen und die 4 wichtigsten Ernährungstipps

Psoriasis (Schuppenflechte): Ursachen nach TCM und 5 Ernährungstipps

 

Wie sind deine Erfahrungen mit Obst? Hast du schon festgestellt, dass du bestimmte Sorten nicht verträgst oder deine Haut davon schlechter wird? Ich freue mich über deinen Kommentar unter diesem Artikel!

Kommentare

Also ich habe da ein Problem. Ich habe sehr unreine Haut.. sprich Akne + Neurodermitis. Allerdings bekomme ich von Äpfeln Blähungen und auch alle empfohlenen Früchte vertgage ich von der Verdauung her nicht oder schmecken mir einfach nicht. Was ich gerne Esse sind Bananen, Papaya, Wassermelone zum Beispiel. Ab aller liebsten recht reife Banane und das fast jeden Tag (bevorzugt pürrierte Banana mit Filterwasser und Soyamilch). Von der Verdauung her scheint sie mir super verträglich und beruhigend. Aber meine Haut habe ich fast aufgegeben. Wenn das was ich vertrage dann doch "schlecht" für mich sein soll. Verzweiflung pur.

Liebe Lisa,
danke für deinen Kommentar!
Ich verstehe, dass es schwer ist, etwas zu essen, was dir nicht schmeckt. Aus TCM-Sicht sind die pürierten Bananen mit Sojamilch (ebenfalls sehr kühlend) allerdings sehr ungünstig für deine Haut. Ebenso die anderen Südfrüchte, vor allem, wenn du sie im Winter isst. Vielleicht kannst du zumindest weniger davon essen und sie anders kombinieren, etwa einmal die Woche eine Banane im Porridge oder einmal in der Woche eine Papaya als Zwischenmahlzeit oder mit Reis.
Liebe Grüße,
Katharina

Meine Tochter reagiert ganz extrem auf Mandarinen. Und sie isst sie so gern! Eywa ist erst zwei und versteht es auch noch nicht echt schwierig. Auch im Kindergarten ist es schwierig für die Erzieherin. Danke für die Tipps hier haben mir sehr geholfen

Liebe Tina,
danke für deinen Kommentar!
Ja, ich kann mir vorstellen, dass es speziell im Kindergarten schwierig ist. Aber zuhause könntest du versuchen, die Mandarinen wirklich wegzulassen und ihr z.B. auch ein gekochtes Frühstück geben, damit sie eine gute Basis für den Kindergartentag hat.
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo, wie verhält es sich mit Früchten bei sebhorroischem Ekzem/rosacea? Gleich wie bei neurodermitis? Bin vor 6 Wochen auf tcm Ernährung umgestiegen in der Hoffnung mein Ekzem dadurch in den Griff zu bekommen.

Hallo!
Danke für deinen Kommentar. Ja, die Tipps für das seborrhoische Ekzem sind dieselben wie bei der Neurodermitis.
Liebe Grüße,
Katharina

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Gilt das generell für all deine neurodermitis Tipps oder ist das aufs Obst bezogen. Danke für deine tolle Seite!

Was ist mit Zitronen? Diese sind unter den 5 ungünstigen Obstsorten nicht angeführt. Danke!

Liebe Anna,
danke für deinen Kommentar!
Da man Zitronen normalerweise nur in kleinen Mengen zu sich nimmt, sind sie kein Problem. Ein Schuss Zitrone ins Wasser oder zum Würzen ist normalerweise kein Problem für die Haut. Etwas anderes wäre, wenn wir den Saft aus 2 Zitronen auf einmal trinken würden, so wie es bei Orangensaft der Fall ist.
Liebe Grüße,
Katharina

Seiten

Neuen Kommentar schreiben