Neurodermitis – Saft, Tee, Kaffee und Co.: Die richtigen Getränke für deine Haut nach TCM – und was du lieber nicht trinken solltest

Richtig trinken bei Neurodermitis

Wenn du Neurodermitis hast, hast du vielleicht schon einmal bemerkt, dass deine Haut nach einem Glas Wein schlechter geworden ist.

Ich zumindest kenne genau diese Reaktion: Ich trinke 2 oder 3 Gläser Wein und in der Nacht darauf fängt die Haut an zu jucken.

Das passiert zwar nicht immer, aber oft genug, dass ich fast keinen Alkohol mehr trinke!

Meine Neurodermitis ist seit einigen Jahren so gut wie geheilt, aber nach TCM bleibt die Tendenz zu einem Ungleichgewicht auch ohne Symptome bestehen.

Hmm, das war jetzt vielleicht etwas kompliziert ausgedrückt.

Einfacher gesagt: Ich (und alle anderen NeurodermitikerInnen) neigen dazu, zu viel Hitze über die Haut auszuleiten, und zwar für immer.

Deshalb ist mein Tipp, erhitzende Getränke wie Alkohol dauerhaft zu meiden.

Und wenn du gerade einen Schub hast und die Haut sehr entzündet und ist und furchtbar juckt, ist dieser Tipp umso wichtiger!

Tipp: Wenn du gemeinsam mit mir deine Haut mit der richtigen Ernährung unterstützen willst, zeige ich dir im Online-Kurs Neurodermitis-Ernährungscoaching gerne die genauen 5 Schritte - in Videos, mit einfachen TCM-Kochrezepten für die Neurodermitis-Haut und persönlicher Unterstützung durch mich (mit Geld-zurück-Garantie). Ich freue mich auf dich! 

Diese erhitzenden Getränke sind ungünstig bei Neurodermitis:

  • Kaffee
  • Yogitee (Ingwer, Zimt, Nelke, Pfeffer...)
  • Chai
  • Fencheltee
  • Wein, Bier, Schnaps (je schärfer der Alkohol, desto hitziger)

Ich habe in meiner Praxis schon KlientInnen mit Neurodermitis gehabt, deren Haut durch diesen einen Tipp gut unterstützt worden ist.

Noch besser ist es natürlich, wenn du auch den nächsten Tipp befolgst:

Meide alle Getränke, die nach TCM Feuchtigkeit produzieren oder verstärken.

Feuchtigkeit ist neben Hitze nämlich die zweite Ursache von Neurodermitis. Du merkst sie daran, dass deine Haut nässt oder mit Flüssigkeit gefüllte Bläschen zeigt. Und die Finger oder andere betroffene Stellen geschwollen sind.

Hier findest du weitere körperliche Merkmale für zu viel Feuchtigkeit nach TCM, damit du herausfinden kannst, wie stark du davon betroffen bist:

46 Merkmale für pathogene Feuchtigkeit in deinem Körper nach TCM - und die wichtigsten Ernährungstipps dagegen

Diese befeuchtenden Getränke sind ungünstig bei Neurodermitis:

  • Kuhmilch
  • Ziegen- und Schafmilch (etwas günstiger als Kuhmilch, aber ebenfalls befeuchtend)
  • Kakao (der ist durch das Kakaopulver auch noch erhitzend, also doppelt ungünstig)
  • Orangensaft
  • Smoothies (vor allem mit Südfrüchten wie Banane, Mango, Ananas)
  • Eistee
  • gesüßte Fruchtsäfte und Sirup

Ungünstig sind außerdem Getränke mit Kohlensäure (auch Mineralwasser), da sie nach TCM den Magen und die Verdauung schwächen. Diese brauchen wir als NeurodermitikerInnen aber ganz dringend, damit Feuchtigkeit und Hitze erst gar nicht entstehen.

Kohlensäure ist außerdem sauer, wie der Name schon sagt. Alles Saure wirkt nach TCM zusammenziehend und hält die pathogene Feuchtigkeit im Körper. Wir wollen sie aber loswerden, damit die Haut sie nicht ständig ausleiten muss!

Ein bisschen Zitrone im Wasser ist übrigens erlaubt, das fällt von der Menge her nicht ins Gewicht.

Zum sauren Geschmack zählt auch der Früchtetee, der deshalb ebenfalls ungünstig für NeurodermitikerInnen ist.

Schwarzer Tee wirkt wiederum sehr trocknend und ist damit für die trockene Haut nicht empfehlenswert.

 

Und jetzt höre ich dich schon fragen: Ja, was kann ich denn dann überhaupt noch trinken?

 

Empfehlenswerte Getränke bei Neurodermitis:

  • lauwarmes bis heißes Wasser als Hauptgetränk
  • Kräutertee (außer die oben genannten hitzigen)
  • grüner Tee (max. 2 Tassen am Tag, sonst zu trocknend)
  • roter Traubensaft
  • roter Rübensaft (Beete)
  • Apfelsaft
  • Birnensaft

 

Ein paar Tipps zu den Säften:

  • Bevorzuge bitte Bio-Qualität und trinke sie nicht kalt, sondern bei Zimmertemperatur oder warm.
  • Roter Traubensaft und Roter Rübensaft wirken blutstärkend. Das Blut ist bei Neurodermitis meistens im Mangel (besonders an der trockenen Haut zu spüren), deshalb sind diese Säfte empfehlenswert.
  • Apfel- und Birnensaft sind aus heimischen Früchten gemacht und daher bekömmlicher (weniger kühlend und befeuchtend) als Säfte aus Südfrüchten.
  • Bei allen Säften ist die Menge wichtig: Trinke höchstens ein Viertel Liter Saft am Tag, da jeder Saft im Übermaß getrunken befeuchtend wirkt.

Von der Trinkmenge insgesamt werden in der TCM 1,5 bis 2 Liter am Tag empfohlen, je nach persönlicher Konstitution, Ernährung und Art der Tätigkeit (viel oder wenig Bewegung).

Tipp für einen akuten Schub oder als Begleitung einer Kur (z.B. Reiskur):

Stiefmütterchenkraut (als Tee) kühlt nach TCM speziell das Blut, das bei Neurodermitis immer zu heiß ist.

Trinke 2-3 Tassen bei einem akuten Schub oder wenn du eine ausleitende Kur machen willst.

Du kannst Stiefmütterchenkraut auch für kühlende Kompressen oder als Badezusatz verwenden. Die Reaktionen darauf sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich – probiere es vorsichtig aus, ob es dir auch von außen gut tut.

Quintessenz:

  • Alkohol und Kaffee sind Getränke, die du bei jeder chronischen Krankheit weglassen solltest, und zwar dauerhaft.
  • Wenn du auf ein bestimmtes Getränk nicht verzichten willst oder (noch nicht) kannst, reduziere die Menge. 1 Tasse Kaffee statt 2 Tassen am Tag sind schon 365 Tassen weniger im Jahr. :)

Tipps für eine gute Ernährung bei Neurodermitis nach TCM findest du in meinem kurzen Video dazu:

Video: Neurodermitis - Die 6 besten Ernährungstipps nach TCM für schönere Haut

Gibt es noch Getränke, die ich in diesem Artikel vergessen habe? Ich freue mich auf deinen Kommentar dazu!

Kommentare

Liebe Katharina,

zuerst möchte ich ein ganz großes Kompliment aussprechen! Deine Homepage ist wirklich toll und ich bin sehr beeindruckt von den vielen Informationen, danke!

Ich leide momentan an perioraler Dermatitis. Sollte ich da hinsichtlich der Ernährung dieselben Tipps wie bei der Neurodermitis berücksichtigen oder würdest du mir da zu etwas anderen raten? Was sollte ich meiden, um den Symptomen entgegenzuwirken? Ich würde mich sehr über eine kurze Rückmeldung freuen und wünsche dir von Herzen alles Gute!

Liebe Grüße,
Natalie

Hallo Katharina, und vielen Dank erstmal für die vielen Hilfreichen Tipps, auch auf YT.

Ich überlege mir, ob ich mir in den nächsten Tagen deinen Online Kurs zu Neurodermitis kaufe. Leider stehe ich vor einer großen Frage. Ich sehe in diesem Beitrag Vieles, was genau im Widerspruch dazu steht, was ich bisher vom Heilpraktiker gelernt habe, der ebenfalls nach der TCM lehrt.

Von ihm lernte ich, dass die Neurodermit. (im Gesicht) immer dann ausbricht, wenn ich kühlende Lebensmittel esse / trinke. Bis jetzt hat das immer gestimmt. D. h. wenn ich z. B. Pfefferminztee, Grüntee, Bier, nicht gewärmtes Wasser usw. trinke, oder nahezu jede Art von Obst, bekomme ich (je nach Menge und häufigkeit des Nahrungsmittels) Neurodermitis im Gesicht. Bei wärmenden Lebensmitteln und Getränken habe ich nicht das Problem. Daher trinke ich gerade Ingwer- / Fenchel- und Zimttee, wo du ja schreibst, man solle sie vermeiden. Bei allem was du weiter unten im Artikel empfielst bricht die Neurod. im Gesicht wieder aus.

Habe eine Tabelle der TCM mit nahezu allen gängigen Lebensmitteln und Zutaten (vom Heilpraktiker, welcher von einem Chinesen lernte), wo jedem einzelnen zugeordnet ist, ob es sich erhitzend, erwärmend, neutral, erfrischend oder kalt auswirkt. Danach richte ich mich seit 4 Jahren. Wie erwähnt sind auf dieser Tabelle fast alle Früchte erfrischend oder kalt und dementsprechend wirkt es sich auf meine Neurodermitis aus.

Da ich aber immer gerne vertraue, tue ich das auch bei dir.
Wenn ich nun auf all die kühlenden Sachen derart allergisch reagiere, ist dann dein Online Programm das richtige für mich oder stehen dabei gerade diese für mich unverträglichen Lebensmittel im Vordergrund?

Nochmals großen Dank für all die guten Inhalte.
Kevin

Lieber Kevin,
danke für deinen Kommentar!
Ich denke, es gibt nicht nur eine Wahrheit, was die richtige Ernährung bei Neurodermitis betrifft. In meinem Kurs und hier im Blog stütze ich mich auf die Erfahrungen, die ich persönlich gemacht habe und bei meinen KundInnen als wirkungsvoll erlebt habe. Und dieses Wissen kommt natürlich auch aus den entsprechenden Quellen, wie etwa Claude Diolosa oder Florian Ploberger.
Vielleicht gibt es hier auch ein kleines Missverständnis: Ich empfehle z.B. kein kaltes Wasser oder Bier, und Rohkost nur in Maßen, je nach persönlicher Verdauungskraft. Mehr dazu findest du auch in meiner Diplomarbeit, die ich hier kostenlos zur Verfügung stelle: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/diplomarbeit
Gerade mit Ingwertee oder Zimt wäre ich wirklich vorsichtig, aber wenn sie dir gut tun, passt das natürlich! Jeder von uns ist verschieden, und ich denke, es ist auch ganz wichtig, woran man glaubt.
Also wenn deine Haut gut und stabil ist, besteht ja auch kein Grund, irgendwas zu verändern.
Ob der Onlinekurs für dich passt, kann ich nicht wirklich beurteilen! Es kommt darauf an, ob du etwas Neues probieren willst und motiviert dazu bist. Und auch, ob du eben daran glaubst, dass es dir was bringen könnte. Der Kurs ist nicht so strikt aufgebaut, das heißt, er bietet sehr wohl Spielräume, was man essen und trinken darf/soll und was nicht. Und wenn du z.B. Grünen Tee (den ich durchaus empfehlen würde, außer bei großer Trockenheit) nicht verträgst, dann solltest du ihn natürlich weglassen.
Liebe Grüße,
Katharina

Vielen Dank Katharina für die rasche Antwort.
Das mit dem Bier war auch nur ein Beispel für das was laut dieser Tabelle meinen Körper abkühlt ;) Natürlich trinke ich kein Alkohol =)
Zu dieser Sache: "Also wenn deine Haut gut und stabil ist, besteht ja auch kein Grund, irgendwas zu verändern."
Gerade da liegt ja das Problem, da sie nicht stabil ist. Fast alle Nahrungsmittel (viel Obst und Gemüße) sind für meine Haut unverträglich. Nahezu jede Mahlzeit enthält mindestens eine Sache die meine Haut nicht verträgt. Ich kann nicht den Rest meines Lebens ohne 99 % aller Art von Gemüse und Obst auskommen. Das heißt fast alles was gesund ist, verträgt meine Haut nicht.
z. B. Tomaten, Bohnen (egal welcher Art), alle Arten von Gurken, alle Arten von Salat, alle Kohl- und Krautsorten, alles (wirklich alles, außer Kokos) Obst, Salz (was in jedem Gericht enthalten ist; kühlt ebenfalls), Paprika u.v.m.
Das wenige Gemüße das meine Haut verträgt ist: Karotten, alle Art von Zwiebeln, Knoblauch, Kürbis und Pilze.
+ Nüsse (außer Cashew, da kühlend), Reis, Haferflocken, Huhn, Pute und alles was laut TCM Temparatur-Neutral ist.
Daran ist gar nichts in Ordnung. Wenn ich seit 4 Jahren kaum Obst und Gemüße essen kann, inwiefern bestünde da kein Grund etwas zu ändern.
Also stabil ist meine Haut nur solange ich auf fast alle Nahrungsmittel (was fast alle gesunden Zutaten mit einschließt) verzichte.
Da wie erwähnt fast überall etwas vom unverträglichen (zummindest Salz) drin ist, schlägt die Neurod. regelmäßig in meinem Gesicht aus.
Diese, wo ich erwähnte, dass ich sie vertrage, ist auch nur Vermutung. Sicher weiß ich das mit den genannten Zutaten und den Fenchel- / Yogitees ja auch nicht.
Ich bin immer motiviert Neues zu probieren, daher das große Interesse an deinem Online-Kurs Katharina =)
Auch glaube ich nicht das die "Wahrheit" einer einzigen Ernährungslehre die einzige Wahrheit ist. Daher auch mein Interesse an der TCM die ja im Gegenspruch zu einigen anderen Ernährungslehren steht.
Deine Diplomarbeit werde ich mir durchlesen und tendiere bis jetzt dazu, mir deinen Online-Kurs zuzulegen.
Kevin

Ok, Kevin, ich freue mich, wieder von dir zu hören! :)
Liebe Grüße, Katharina

Danke für diese Gegenmeinung, ich trinke auch Ingwer, Smoothies esse viel Obst und Rohkost...
Habe gute Erfahrungen damit gemacht. Bin seit ca 7 Jahren Vegetarier und lebe neuerdings zusehends veganer..

Lieber Jan,
danke für deinen Kommentar! Ich freue mich immer über andere Meinungen und bin der Überzeugung, dass es mehrere Wahrheiten gibt. :) Hauptsache, es geht dir gut mit deiner Ernährung, du fühlst dich wohl und deine Haut ist stabil, super!
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo. Ich schreibe ja normal nicht bei solchen Sachen da hier immer einer gescheiter ist wie der andere aber da muß ich doch mal was dazu sagen. Ich bin 37 und habe Neurothermitis seid meinem 2 Lebensjahr. In denn ersten 12 Jahren in einer Art und weiße die sich nur wenige Vorstellen können auch wenn jeder immer glaubt schlimmer gehts nicht. Aber egal darum gehts hier ja nicht Sondern darum was man trinken sollte und was nicht. Ich bin der Meinung man kann alles trinken solange man nicht über eine normale Menge hinaus geht. Café zb. spür ich gar nicht, was wie hier schon geschrieben steht gar nicht geht ist Wein vor allem Rotwein da dieser ja extrem Histaminhaltig ist. Orangensaft vertrag ich auch nicht so gut. Was natürlich ein Wahnsinn ist ist sport zu machen und zu schwitzen da wird der Juckreiz oft unerträglich aber das muß man wenn man sport macht wohl in kauf nehmen bzw hilft gute Kleidung die denn Schweiß von der Haut aufsaugt und zum teil abtransportiert. Naja egal ich bin inzwischen einfach soweit das ich sage ich lebe wie ich möchte und lass mir vom Neurotermitis nicht mein Leben zerstören. Möchte aber auch dazu sagen das ich inzwischen nahezu geheilt bin. Allen die daran leiden vor allem Kinder kann ich nur sagen ich fühle mit euch und wünsche euch alles alles gute!!!

Lieber Christoph,
vielen Dank für deinen Kommentar!
Ich freue mich, dass du für dich einen guten Weg gefunden hast, mit der Neurodermitis umzugehen. Und toll, dass deine Haut jetzt so gut ist!
Liebe Grüße,
Katharina

Seiten

Neuen Kommentar schreiben