Jing-Tonika: Wie du deine Essenz stärkst – 12 Nahrungsmittel für ein langes, vitales Leben nach TCM

Walnüsse sind eines von 12 Jing-Tonika nach TCM

In letzter Zeit bekomme ich immer wieder die Anfrage, ob sich mit der TCM etwas gegen graue Haare machen lässt.

Ja, da kann ich dir ein paar Nahrungsmittel empfehlen, die gegen vorzeitiges Ergrauen helfen sollen! Nämlich Tonika für das Jing.

Sie wirken allerdings eher vorbeugend. 

Was ist das Jing?

Vereinfacht ausgedrückt, ist das Jing unsere Essenz, die wir von unseren Eltern mitbekommen haben.

Es ist ähnlich dem Erbgut und sitzt nach TCM in den Nieren.

Du kannst es dir wie eine sehr wertvolle Flüssigkeit vorstellen, die jedem Menschen seine unverwechselbare Identität gibt.

Bei der Zeugung fließen die Essenz der Mutter und die Essenz des Vaters zusammen und bestimmen die einzigartige Konstitution des Kindes.

Deshalb bereiten sich Paare mit Kinderwunsch laut chinesischer Tradition auch 2 Jahre auf die Empfängnis vor. In dieser Zeit stärken sie ihre Nieren und ihre Essenz, um dem Kind einen möglichst guten Start zu ermöglichen.

Viel Jing bedeutet einen kräftigen Körper, viel Lebenskraft (Vitalität) und eine gute Widerstandskraft gegen Krankheiten und widrige Umstände.

Wenn du jetzt erschrickst, weil du von deinen Eltern nur wenig Jing mitbekommen hast, möchte ich dich beruhigen:

Auch mit wenig Jing kann man gesund und lange leben!

Das Geheimnis:

Ernähre dich ausgeglichen und regelmäßig und pflege einen maßvollen Lebensstil! So wird dein Jing bewahrt und hält das ganze Leben lang - auch wenn du weniger als andere mitbekommen hast.

Stichworte dazu:

Frisch kochen, viel Gemüse essen, wenig Kaffee und Alkohol trinken, ausreichend schlafen, Ausgleich zwischen Arbeit und Erholung, maßvolle Bewegung, ausgeglichene Emotionen...

Ich glaube, du weißt, was ich meine!

Ein schönes Sprichwort dazu lautet:

"Betreibe alles mit Mäßigung, auch die Mäßigung selbst."

Das Jing ist zuständig für:

  • Fortpflanzung/Fruchtbarkeit
  • Wachstum
  • körperliche und geistige Entwicklung
  • Alterungsprozess

Das Jing kontrolliert die langfristige Entwicklung durch die Zeit eines ganzen Lebens:

"Bis zur Pubertät wird Jing zum Wachstum und zur Reifung der Organe benötigt, nach der Pubertät zum Erhalt der Organfunktionen und zur Fortpflanzung. Im Alter erlischt mit abnehmender Menge des Jing die Fortpflanzungsfähigkeit und langsam auch die Funktionstüchtigkeit des Organismus - bis hin zur völligen Erschöpfung des Jing im Tod." (Quelle: www.shiatsu-austria.at)

Es ist also normal, dass das Jing im Alter abnimmt, aber du kannst bestimmen, wie schnell das geschieht!

Symptome von Jing-Mangel sind:

  • Unfruchtbarkeit
  • Amenorrhoe (ausbleibende Menstruation)
  • geringe Spermienanzahl
  • nächtlicher Samenverlust bzw. vorzeitige Ejakulation
  • mangelnde Libido
  • Impotenz
  • verzögerte Entwicklung bei Kindern
  • vorzeitiges Ergrauen und Haarausfall
  • vorzeitige Menopause
  • Schwerhörigkeit
  • schwache Hüften, Knie und Rücken
  • vorzeitiger Zahnverlust
  • Osteoporose
  • Vergesslichkeit
  • Morbus Alzheimer

Das Jing ist die Basis von Yin und Yang im Körper, vereint also beide Aspekte. Manchmal wird es sogar mit dem Nieren-Yin gleichgesetzt. (Die 32 besten Nahrungsmittel nach TCM für deine Nieren)

Ein Jing-Mangel bedeutet also sowohl Yin- als auch Yang-Mangel. Das heißt, sowohl das Feuer (Yang) ist im Mangel als auch die kühlende Substanz (Yin).

Für die richtige Ernährung bei Jing-Mangel bedeutet das:

Du kennst sicher das schwarz-weiße Symbol für Yin und Yang – diese gehen ineinander über!

Merksatz: Wenn das Yin in den Mangel gerät, folgt bald das Yang – und umgekehrt.

Deshalb kann paradoxerweise aus zu viel abkühlender Nahrung mit der Zeit auch eine innere Hitze entstehen.

Nahrungsmittel, die das Jing stützen, sind vorwiegend

  • Säfte spendend
  • sanft kühlend bis sanft wärmend
  • salzig oder leicht bitter

Und hier 12 Jing-Tonika für ein langes, gesundes und vitales Leben:

  1. Amaranth
  2. Austern (gute Qualität)
  3. Blütenpollen
  4. Hirse
  5. Kichererbsen
  6. Kirsche
  7. Linsen
  8. Maroni
  9. Maulbeerfrüchte
  10. schwarze Sojabohnen (Achtung, schwer verdaubar)
  11. schwarzer Sesam und Sesamöl (nicht geröstet)
  12. Walnuss (nicht bei Unverträglichkeit, z.B. pelzigem Gefühl im Mund)

Bevor du dir jetzt gleich einen Berg Hirse mit Kirschen und Maroni zubereitest, eine kleine Warnung:

Um das Jing zu stärken und bei Mangel wieder aufzubauen, braucht es Geduld!

Iss lieber regelmäßig eine Auswahl der Jing-Tonika in kleiner Menge statt ab und zu eine große Menge davon. 

Beispiele:

  • Streue dir 1 TL schwarzen Sesam (am besten gemörsert) über dein gekochtes Frühstück.
  • Füge je nach Saison ein paar Maroni, Walnüsse oder Kirschen zu den Mahlzeiten dazu.
  • Verwende etwa zweimal die Woche Linsen oder Kichererbsen (auch aus der Dose (Bio) empfehlenswert).

Die Jing-Tonika sind kein Ersatz für einen insgesamt günstigen Lebensstil  - mit guter Ernährung, ausreichend Schlaf, Bewegung, guten Beziehungen und Psychohygiene.

Extra anführen möchte ich 2 starke Jing-Tonika, die nur für Babys bzw. alte, geschwächte Menschen empfohlen werden:

  • Muttermilch
  • Ziegenmilch (gute Qualität)

Quellen:

  • Praxisbuch Nahrungsmittel und Chinesische Medizin, Bacopa Verlag
  • Chinesische Diätetik, Elsevier Verlag
  • Gesünder leben mit den fünf Elementen, Bengt Jacoby

Zum Abschluss möchte ich dir noch 2 Rezepte aus der "Chinesischen Diätetik"  vorstellen, die die Wirkung der Jing-Tonika verstärken:

1. Fruchtsuppe aus Kirschen und Longanen

10 gr getrocknetes Longanenfruchtfleisch (TCM-Apotheke)

10 gr Bocksdornfrüchte (Gojibeeren)

gemeinsam in einer beliebigen Menge Wasser kochen, bis sie groß geworden sind.

Danach 30 gr frische Kirschen dazugeben, nochmals  kurz aufkochen, eventuell leicht süßen.

Speziell empfehlenswert bei Schwindel durch Altersschwäche und bei verschwommener Sicht.

2. Brei aus Sesam und Rundkornreis

30 gr schwarzen Sesam

60 gr Rundkornreis

mit ausreichend Wasser zu einem dünnflüssigen Brei kochen.

Wirkt speziell kräftigend auf Muskeln, Sehnen und Knochen.

Quintessenz:

Jing ist die wertvolle Essenz, die wir von unseren Eltern mitbekommen, vergleichbar dem Erbgut.

Das Jing wird in den Nieren aufbewahrt und beinhaltet Yin und Yang.

Das Jing bestimmt die Entwicklung im Mutterleib und in der Kindheit, das Wachstum, die Fortpflanzung und den Alterungsprozess.

Wir werden alle mit einer vorgegebenen Menge an Jing geboren, die wir nicht beeinflussen können.

Durch einen günstigen Lebensstil können wir unser Jing bewahren und für ein langes, gesundes Alter vorsorgen. Das beinhaltet neben Ernährung auch einen gesunden Schlaf, Bewegung, gute Beziehungen und ausgeglichene Emotionen.

Es gibt einige Nahrungsmittel, die das Jing nach TCM speziell stärken.

Füge regelmäßig einige zu deinen Mahlzeiten dazu, um dir etwas Gutes zu tun.

Jing-Tonika können einen gesunden Lebensstil nicht ersetzen.

Was tust du für ein gesundes und vitales Alter? Ich freue mich auf deine persönlichen Erfahrungen und Tipps in den Kommentaren!

Kommentare

Hallo,
ich hätte eine kurze Frage. was sind Blütenpollen bzw in welcher Form findet oder issst man sie?
Danke! Lisa

Liebe Lisa!

Danke für deine Frage.
Die Bienen sammeln den Pollen vor allem als eiweißreiche Nahrung für ihre Brut. Die Pollen werden hierfür eingespeichelt und in Wabenzellen eingelagert und mit einer dünnen Propolisschicht überzogen (=Bienenbrot). Zur Gewinnung von Pollen in der Imkerei können am Flugloch Gitter angebracht werden. Beim Durchschlüpfen verlieren die Bienen dabei einen Teil der Pollenhöschen, welche in ein darunterliegendes Fach fallen. Diese werden dann vom Imker entnommen, gereinigt und getrocknet. Dadurch entsteht dieses geschätzte Nahrungsergänzungsmittel, welches aufgrund des hohen Gehalts an essentiellen Aminosäuren, Mineralstoffen und Vitaminen allgemein kräftigend wirkt. Auch bei Depressionen, Entzündungen im Mund, Verdauungsbeschwerden, etc. kann die Einnahme von Blütenpollen förderlich sein. Erhältlich sind Blütenpollen in Reformhäusern oder beim Imker.
Der Körper kann die Inhaltsstoffe am besten aufnehmen, wenn man die Blütenpollen einweicht (z. B. im Müsli) und gut kaut. Wichtig ist, dass die Pollen nicht erhitzt werden.

Liebe Grüße
Christina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Christina Z.

Erstmal Danke für die Super Beiträge, ein sehr Wertvoller Blog!
Ich habe eine Frage zu einem mir etwas peinlichen thema, ich möchte endlich nachhaltige Lösungen gegen frühzeitige Ejakulationen finden. Es ist echt deprimierend. Habe alle möglichen techniken probiert. Das einzige wo es wirklich zufriedenstellend war, war damals in wilden zeiten unter dem Einfluss der Droge "Mdma" . Da ging es plötzlich wie es sein sollte. Lt einer anderen TCM webseite beeinflusst diese substanz das Herz und die Milz. Habe mich dabei ansonsten auch besonders gut gefühlt, wie als wärs genau die richtige 'Medizin' , als würde die stimulation auf diese Weise mir kurzfristig sehr gut tun, war aber eben keine langfristige Lösung .
Jetzt nehme ich soetwas nicht mehr zu mir, lebe sehr gesund, rauche nicht, trinke nicht, kein koffein, kein zucker, kein fertigessen, bin schlank (nehme eher schwer zu) mache regelmässig sport (fitness/gewichteheben) , meditiere, koche jeden tag selbst, meist bio, hauptsächlich pflanzenbasiert.
Meine am häufigsten verwendeten Lebensmittel sind: Reis, Hafer, geschälte Mungbohnen , gelbelinsen, kürbiskerne, sonnenblumenkerne, brokkoli, süsskartoffeln, buchweizensprossen, Rosinen, Leinöl, Algenöl, Honig, Traubenkernextrakt, Kelpextrakt, Mariendistelextrakt. Ich verwende gefrorene Gartenkräuter und gefr. Wildheidelbeeren.
Irgendwie mag ich Schisandra und jiaogulan besonders gern. Phasenweise auch lingzhi/reishi.
Symptommässig kann ich mich ausser der frühzeitigen ejakulation (menge normal) schwer einordnen, stuhlgang nicht zu hart nicht zu weich (2-3mal/tag) , urin in letzter zeit eher stark riechend, Mund oft etwas trocken, Zungenbelag kann ich morgens meist einiges abschaben, Haut geht eher richtung fettig, neigung zu zuviel Talg produktion, problematisch aber nur am Rücken (Pickel), stimme eher schwach.
Gemüt: ruhig (besonders unter leuten) , neigung zu overthinking, entscheidungsschwach, langsam, bekomme schnell knieschmerzen beim joggen, ansonsten körperlich aber trainiert/ leistungsfähig. Phasenweise anstrengende Träume. Starker Wissensdurst.

Jetzt meine Frage:
Was kann ich tun um die zu frühe ejakulation zu verbessern/zu beheben? Gibt es besonders wichtige oder vermeidenswerte Kräuter/Lebensmittel für mich?

Wäre für eine Antwort seehr dankbar! :)
(Und ich hoffe mein Beitrag ist nicht allzulang geworden.)

Lieber Son!

Danke für das nette Feedback!
Dein Problem der frühzeitigen Ejakulation hängt mit dem Wasserelement (Niere und Blase) zusammen. Die Niere ist stark mit der Emotion "Angst" verbunden, weswegen ich dir empfehlen würde, unbedingt auch diesen emotionalen Aspekt bei der Heilung miteinzubeziehen. Anhand deiner Beschreibung scheinst du ein sehr kontrollierter Mensch zu sein, der seinen Tag und seine Lebensweise gerne genau plant. Vielleicht könnte hier auch "Loslassen" ein Thema sein? Der stark riechende Urin und der trockene Mund zeigt Hitze im Körper an, welche aufgrund von Überanstrengung, zu viel Aktivität, zu wenig Schlaf, Drogen, etc. zustande gekommen sein könnte.

Was du tun kannst, um dein Wasserelement wieder aufzufüllen:
* Ruhe und Gelassenheit
* Balance zwischen Bewegung und Ruhephasen
* Freude (entspannt die Nieren)
* Lebensmittel wie Bohnen, Oliven, schwarzer Sesam, Umeboshi, Walnüsse, Linsen, ...
* Akupunktur und Shiatsu
* Kräuter vom TCM-Arzt

Liebe Grüße und alles Gute
Christina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Christina Z.

Vielen Dank! Stimmt schon irgendwie, dass ich rechte gerne etwas genau plane, am ende tu ich es aber meistens doch nicht wie geplant oder entscheide spontan um. Beim essen kann ich aber recht strikt sein. Loslassen tu ich mal zu viel mal zu wenig. Werde die tipps beherzigen um alles in balance zu bekommen :)

Ich nehme der Einfachheit halber tgl. einen halben Teelöffel schwarzen Sesam in den Mund und kaue ihn gut durch. Das ersetzt doch das Mörsern, oder?

Liebe Dagmar,
danke für deinen Kommentar! Ich habe es noch nie probiert, aber es klingt logisch, wie du es schreibst. Sollte passen!
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo!
Ich habe das Buch "Chinesische Diätetik" von Ute Engelhardt und Hempen aber es ist so umfangreich, dass ich annehme, dass meine Lebenszeit nicht mehr ausreicht, mich ganz durchzubeißen.
Kurz, ich suche Rat fürs hohe Alter über 80) insbesondere Apetitanregendes, Aufbauendes, Kraftspendendes. Die Ärzte sagen zwar, ich bin gesund, ich spüre jetzt aber schon starken Kraftverlust.
Mit bestem Dank im Voraus Sieglinde Stadler

Liebe Linde,
danke für deinen Kommentar!
Einige Tipps findest du eh schon in diesem Artikel, hier findest du noch mehr: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/gesund-aelter-werden-mit-tc...
Insgesamt würde ich sagen, dass Kraftsuppen empfehlenswert sind, da sie leicht bekömmliche Energie- und Nährstoffspender sind. Also mindestens 2 Stunden lang gekochte Gemüse- oder Fleisch-Gemüsesuppen. Und öfter eine Kleinigkeit essen, große Portionen und Überessen meiden.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Katharina,
ist es auch ok, wenn ich den schwarzen Sesam im Mixer schrote anstatt ihn zu mörsern?
Danke und liebe Grüße
Karen

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen