Histaminintoleranz - Ursachen und Behandlung nach TCM

Parmesan, Rotwein und Tomaten - verboten bei Histaminose

Du bekommst ein rotes, heißes Gesicht nach einem Glas Rotwein? Die Haut beginnt fürchterlich zu jucken nach den leckeren Tomaten mit Bergkäse? Schokolade lässt deine Nase rinnen?

Wenn du das kennst, hast du vielleicht eine Histaminintoleranz (= Histaminose). Da die Symptome sehr vielfältig sind, bleibt die Histaminose oft lange Zeit unerkannt. (Vielleicht interessiert dich auch mein Artikel zur Fructoseintoleranz.) 

Mein Tipp für umfassende Info: www.histaminintoleranz.ch (Nahrungsmittel-Listen im Download-Bereich).

einige Symptome bei Histaminintoleranz:

  • Hautausschläge
  • Hitzewallungen
  • juckende Haut
  • Migräne
  • Hypotonie (niedriger Blutdruck)
  • laufende Nase
  • geschwollene Augen
  • Verdauungsbeschwerden (Durchfall, Blähungen, Magenschmerzen)

Diagnose in der Schulmedizin:

  • Bluttest
  • Hauttest (Prick-Test)
  • Urintest
  • Stuhlprobe
  • Gentest

Alle diese Arten zur Diagnose der Histaminose bieten jedoch keine 100%ige Gewissheit!

Die einzige sichere Methode, mit der du feststellen kannst, ob du betroffen bist, ist eine Auslassdiät. Dazu lässt du 2-6 Wochen alle Nahrungsmittel und Getränke mit Histaminpotenzial weg. Wenn sich dann die Beschwerden nicht bessern, haben diese wahrscheinlich eine andere Ursache. (genaue Durchführung der Auslassdiät)

Ursachen der Histaminose nach TCM:

  • Ansammlung pathogener Hitze und Feuchtigkeit durch ungünstige Ernährung und Gewohnheiten
  • Geschwächtes Milz-Qi (Verdauungssystem), vererbt oder durch ungünstige Ernährung erworben
  • Leber-Qi-Stagnation durch Stress und den übermäßigen Konsum von Süßigkeiten, Alkohol, Zigaretten

Diagnose und Behandlung nach TCM:

Bei der Diagnose nach TCM stehen die Symptome im Vordergrund.

Wenn du zum Beispiel vor allem unter roten Hautausschlägen leidest, hast du zu viel Hitze im Körper bzw. ist dein Blut zu heiß (Bluthitze). Dann empfehle ich dir kühlende Nahrungsmittel. Beispiel: mehr Gemüse, weniger Fleisch.

Wenn du oft geschwollene Augen und eine rinnende Nase hast, ist zu viel pathogene Feuchtigkeit in deinem Körper. Die richtige Ernährung kann diese wieder ausleiten und damit die Symptome lindern. Beispiel: Milchprodukte einschränken

Migräne, aber auch Blähungen, deuten wiederum auf eine Leber-Qi-Stagnation hin. Der scharfe Geschmack - richtig angewendet - kann die Stagnation wieder lösen, ebenso bestimmte Nahrungsmittel, wie zum Beispiel Kurkuma, Rettich oder Löwenzahn.

Bei allen Nahrungsmittelintoleranzen ist die Verdauung (Milz-Qi) geschwächt. Das führt zu Durchfall, Magenschmerzen und Co. Bei den TCM-Ernährungsempfehlungen bekommst du daher immer viele Tipps, wie du deine Verdauungskraft wieder stärken kannst.

Muss ich die unverträglichen Nahrungsmittel auch nach TCM weglassen?

Die Antwort ist ein eindeutiges Ja! Auch ich würde dir empfehlen, durch eine Art Auslassdiät deine persönlichen Auslöser herauszufinden und eine Zeitlang zu meiden. 

ABER: Das gilt bei jeder Ernährungsumstellung nach TCM! Da die Verdauung die Wurzel unserer Gesundheit ist, ist es für uns alle wichtig, unbekömmliche Nahrungsmittel wegzulassen oder zu reduzieren.

Ganz viele Tipps für Verdauungsbeschwerden von Blähungen über Bauchschmerzen, Candida, Darmentzündungen, Durchfall bis zu Reizdarm, Unverträglichkeiten und Verstopfung, inklusive einfacher Rezepte, findest du in meinem eBook "Das ABC der Verdauungsbeschwerden"wirf hier gerne einen Blick ins Buch.  Das Buch ist auch als Printbuch in Hardcover erhältlich, klicke hier zur Buchinfo und Bestellung als Printbuch.

Andere Behandlungs-Methoden der TCM:

  • Akupunktur
  • Kräutermedizin (beide bei TCM-ÄrztInnen erhältlich)

Willst du jetzt damit beginnen, deine Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten in den Griff zu bekommen?

Komme gerne in mein Onlineprogramm "Trust your Body", dort unterstütze ich dich, Schritt für Schritt deine optimale Ernährung zu finden. Ich habe es schon bei vielen TeilnehmerInnen erlebt, dass Intoleranzen besser wurden! Du kannst jederzeit starten (mit Geld-zurück-Garantie).

Kommentare

Ich habe hit, wenn es heiss ist hsbe ich stechen auf haut, kopf, arme, beine und ruecken, was kann uch tun

Liebe Petra,
danke für deinen Kommentar! Tipps dafür findest du im Artikel.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo,
bei mir wurde letztes Jahr HIT festgestellt - meine Symtome sind Kopfschmerzen, Blähungen und Bauchschmerzen, Atemnot, Krämpfe und Grippegefühl mit Fieber.
Jedoch bei mir treten die die Symptome unterschiedlich auf. Was könnten Sie mir raten?

Liebe Manuela,
danke für Ihren Kommentar!
Ich nehme an, Sie versuchen schon, das Histamin zu reduzieren, oder? Ansonsten ist es in der TCM so, dass man auf die Symptome schaut und versucht, diese mit der richtigen Ernährung (und eventuell TCM-Kräutern) zu therapieren. Also Kopfschmerzen könnten z.B. eine Leber-Hitze sein oder eine Qi-Stagnation, dann würde man eher kühlen oder Qi bewegen. Bauchschmerzen ein Milz-Qi-Mangel, da würde man probieren, Schritt für Schritt die Milz zu stärken.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo,vielen Dank für diesen Artikel.
Ich habe bei Histaminintoleranz Nahrung eher Herzstolpern, Magenschmerzen,Magenschmerzen,Schwindel, Kopfschmerzen,rotes Gesicht......Auch ab u zu Durchfall,immer niedriger Blutdruck uvm
Habe auch ein Leaky gut.
Was würden sie mir empfehlen?
Vielen Dank im voraus

Liebe Ella,
danke für Ihren Kommentar!
Also wenn ein rotes Gesicht zu den Symptomen gehört, ist das auf jeden Fall ein Hitzezeichen, da gelten die Tipps aus dem Artikel (scharfe Gewürze meiden etc.). Auch Magenschmerzen können mit Hitze zu tun haben (wenn sie brennend sind oder stechend), ebenso Kopfschmerzen. Prinzipiell ist für den Leaky gut die TCM-Ernährung insgesamt gut geeignet, abgestimmt natürlich auf individuelle Unverträglichkeiten. Vielleicht möchten Sie einmal eine Ernährungsberatung nach TCM bei Ihnen in der Nähe machen oder TCM-Kräuter (bei TCM-ÄrztIn erhältlich) probieren?
Liebe Grüße,
Katharina
PS: Ich biete keine persönlichen Termine an, aber vielleicht interessiert Sie mein Onlinekurs "Trust your Body", in dem auch Frage-Antwort-Webinare sowie eine private Facebook-Gruppe dabei sind für Fragen und den Austausch. Hier alle Infos: http://www.ernaehrungsberatung-wien.at/onlinekurs/trust-your-body (Am Beginn ist ein ausführlicher Online-Test dabei, mit dem wir Ihren Typ feststellen - wieviel Feuchtigkeit, Hitze, etc.)

Bild des Benutzers Katharina

Hallo, ich habe auch Histaminintoleranz ..... es wurde 2012 festgestellt.Habe aber Hautjucken schon über 15 Jahren immer wieder komplett am ganzen Körper. Wo ich Rotwein und Käse gegessen habe, hatte keine Probleme. Juckreiz hält immer ca. 10 Tage, und dann ist alles weg. Welche Lebensmittel können Juckreiz auslösen?
Habe Juckreiz nur wenn ich ruhig sitze, wenn ich arbeite habe nichts.
können Sie mir helfen?
Vielen lieben Dank!
LG
Lena

Liebe Lena,
danke für Ihren Kommentar!
Juckreiz deutet nach TCM auf innere Hitze hin, das heißt, ich würde versuchen, scharfe Gewürze, Zimt, Ingwer, Yogi-Tee, Kaffee, gegrilltes und frittiertes Fleisch, Fast Food, Alkohol zu reduzieren. Außerdem keine Fertigprodukte, Wurst.
Ansonsten finden Sie histaminhaltige Nahrungsmittel in dem Link, der im Artikel angeführt ist, diese können auch Juckreiz auslösen.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Zunächst herzliche Grüße nach AT :-)
Ich habe mit Interesse die Beiträge bez. HIT gelesen; da tierische Eiweiße zu meiden sind möchte ich hier die Frage stellen, wie es mit Fisch aussieht.
Für Antwort danke ich bereits im Voraus.....

Grüße
Sabine

Liebe Sabine,
danke für Ihren Kommentar! Bei HIT und Fisch muss man darauf achten, dass der Fisch frisch ist. Alles, was aus Konserven kommt oder länger konserviert wird, ist ungünstig bei Histaminintoleranz.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen