Halsweh: TCM-Ernährungstipps und Hausmittel, die wirklich helfen

Halsweh: Salbeitee, Inhalieren und Gurgeln helfen

Hast du schon einmal mit Salbeitee gegurgelt, um deinen Halsschmerz zu heilen? Salbei kühlt die Lunge, wirkt desinfizierend und entzündungshemmend - das wirkt!

In diesem Artikel erfährst du weitere Ernährungstipps nach TCM und Hausmittel, die Halsweh natürlich bekämpfen.

Beantworte zuerst diese zwei Fragen, um die richtigen Mittel auswählen zu können:

1. Ist das Halsweh chronisch oder akut?

Wenn du unter chronischen, also immer wiederkehrenden Halsschmerzen leidest, steht nach TCM ein Mangel dahinter.

Dabei handelt es sich um einen Lungen-Qi- oder Lungen-Yin-Mangel. Das bedeutet, die Lunge ist insgesamt geschwächt und zu trocken. Qi und Yin müssen langfristig gestärkt werden.

Eine andere Ursache kann ein zu heißer Magen sein, also Magen-Hitze. Durch den Meridian-Verlauf des Magens kann das an chronischen Halsschmerzen spürbar sein. Typische Symptome: Reflux, Sodbrennen, Magenschmerzen. Mehr dazu hier: Magenbeschwerden - 13 Nahrungsmittel, die nach TCM deinen Magen stärken

Akutes Halsweh bedeutet das Eindringen von Wind-Hitze oder von Wind-Kälte, die sich dann in Hitze verwandelt. Das ist die typische Erkältung.

Akute Halsschmerzen sind ein Fülle-Syndrom, das heißt, der pathogene Faktor muss ausgeleitet werden. Das geht umso besser, je schneller die Behandlung einsetzt.

Wenn du die entsprechenden Hausmittel gleich zu Beginn einsetzt, ist die Chance auf rasche Heilung groß.

2. Kälte oder Hitze?

Wenn du dich frisch verkühlt hast, ist die Kälte meist vorherrschend. Beispiel: nach dem Besuch eines Weihnachtsmarkts, bei dem du lange in der Kälte gestanden bist, kommst du ganz verfroren nach Hause und spürst ein Kratzen im Hals.

Zeichen für Kälte:

  • kalte Füße, frieren
  • Kratzen im Hals
  • geringes Fieber
  • flüssiges, weißliches Sekret aus Hals/Nase

Behandlung: wärmen

Wenn die Erkältung ein oder zwei Tage besteht, wandelt sich die Kälte oft in Hitze um.

Zeichen für Hitze:

  • heißes Körpergefühl, schwitzen
  • starke Halsschmerzen
  • Fieber
  • Kopfschmerzen
  • trockene Schleimhäute
  • gelbes, grünliches, dickes Sekret aus Hals/Nase

Behandlung: kühlen

Tipps für chronische Halsschmerzen

Folgende Symptome deuten auf Lungen-Yin-Mangel als Auslöser des Halswehs hin:

  • trockener Rachen und Rachenschmerzen
  • trockene Schleimhäute
  • innere Hitze bzw. rote Wangen
  • Neigung zu Verstopfung

Nahrungsmittel und Getränke, die die Lunge kühlen und befeuchten (für Lungen-Yin-Mangel):

  • Birnenkompott
  • Feta
  • gekochte Karotten
  • Karfiol (Blumenkohl)
  • Kürbissuppe
  • Mandeln und Mandelmus (jeden Tag ein Teelöffel)
  • schwarze Oliven
  • Pinienkerne
  • Butter, Obers (in kleinen Mengen)
  • Tofu
  • Eibischwurzeltee
  • Pfefferminztee
  • Salbeitee

Außerdem helfen ein Luftbefeuchter, nasse Tücher im Schlafzimmer und Inhalieren mit Salzwasser.

Folgende Symptome deuten auf Lungen-Qi-Mangel als Ursache:

  • Müdigkeit
  • schwache Stimme
  • kurzatmig
  • weicher Stuhl
  • Verschlechterung des Halswehs am Abend
  • infektanfällig

So baust du dein Lungen-Qi auf:

Die Lunge ist im 5-Elemente-Zyklus (Teil der TCM) das "Kind" der Milz. Und die Milz ist für unsere Verdauung zuständig.

Stärke deine Verdauung mit regelmäßigen, gekochten Mahlzeiten, dann wird sich auch deine Lunge erholen. (Webinar-Aufzeichnung "Verdauung nach TCM")

Speziell empfehlenswert sind gekochte Haferflocken zum Frühstück, Karotten und Kürbis sowie Kraftsuppen (mehr Tipps für dein Lungen-Qi).

Tipps für akute Halsschmerzen

Bestimme zuerst, ob Kälte oder Hitze die Ursache deiner Halsschmerzen ist (siehe oben unter 2.).

Behandlung bei Kälte:

Trinke einen frischen, starken Ingwertee: ein Stück Ingwerwurzel in Wasser 10 Minuten auskochen, etwas Honig nach Geschmack dazugeben. Ingwer wärmt stark und vertreibt durch seinen scharfen Geschmack den Krankheitserreger. Honig harmonisiert und lindert Schmerzen.

Iss gekochte Speisen aus folgenden Nahrungsmitteln:

  • Lauch
  • Zwiebel
  • Fenchel
  • Reis
  • scharfe Gewürze in Maßen

Behandlung bei Hitze:

Trinke Salbeitee, Lindenblütentee, Pfefferminztee und Kamillentee. Vor allem Salbeitee eignet sich auch gut zum Gurgeln. Etwas Honig zum Tee harmonisiert die Wirkung und lindert Schmerzen.

Probiere, eine Zitronenscheibe mit etwas Salz zu essen. Zitrone kühlt nach TCM Wind-Hitze und leitet Toxine aus. Salz wirkt zusätzlich entschleimend.

Salzwasser (ein halber Teelöffel Salz auf 1 Glas warmes Wasser) eignet sich zum Gurgeln und wirkt abschwellend.

Topfen (Quark) wirkt kühlend und entgiftend und eignet sich sehr gut für einen Wickel. Gib den lauwarmen Topfen auf ein Geschirrtuch und wickel dir dieses um den Hals (Topfen liegt nicht auf der Haut, sondern im Tuch eingepackt). Nun noch ein warmes Tuch darüber und ca. 20 Minuten oben lassen, je nachdem, wie lange es für dich angenehm ist.

Einen solchen Halswickel kannst du auch mit Salzwasser oder Zitronenwasser machen. Ein weiterer Tipp ist Retterspitz, erprobt und empfohlen von @MaraKolumna von meiner Twitter-Timeline.

Iss vorwiegend gekochte Speisen aus folgenden Nahrungsmitteln:

  • Kohlrabi
  • Rettich
  • Radieschen
  • Tofu

Verzichte auf erhitzende scharfe Gewürze, Knoblauch, Zwiebel, Lauch und Ingwer. Auch die Hühnersuppe ist bei akutem Halsweh übrigens keine gute Idee, da sie nach TCM den pathogenen Erreger stärken würde (das gilt auch für Eier).

Folgende Tipps helfen bei jeder Art von Halsweh, egal ob chronisch oder akut, ob durch Hitze oder Kälte verursacht:

  • Trinke viel, am besten warme Getränke.
  • Inhalieren mit Salzwasser oder Kamillentee hilft auch immer, ebenso wie feuchte Raumluft (Luftbefeuchter, nasse Tücher aufhängen).
  • Verzichte aufs Rauchen.
  • Gönne dir bitte Erholung, wenn du Halsweh hast. Körperliche Ruhe hilft, wieder gesund zu werden.
  • Und vergiss nicht, deinen Hals schön warm zu halten!

Wenn die Schmerzen nicht besser werden, gehe bitte zum/zur ÄrztIn.

Welches ist dein Geheimmittel gegen Halsweh? Verrate es mir in den Kommentaren. Hilfreiche Tipps nehme ich gerne in den Artikel auf!

Kommentare

Hallo Katharina,
Zunächst: vielen vielen Dank, dass du so viel Interessantes hier preisgibst! Ich bin sehr oft auf deiner Seite :) nun habe ich eine Frage zu dem Tipp mit der Zitrone. Ch hab noch weiter recherchiert und mir daraufhin einen Tee mit Zitronenschale und -Saft gemacht, der super geholfen hat. Außerdem soll Zitrone Stagnationen lösen. Nun bin ich mir unsicher ob ich diesen auch nach der Erkältung trinken kann, da ich eine Milzschwäche und Myome habe und daher auf Südfrüchte eigentlich verzichte. Oder reicht es aus, dass die Zitrone mit heißem Wasser übergossen wird? Oder ist Ingwer doch besser? (die erkältung deutet auf Hitze hin, aber mein Hausarzt, der eine TCM Ausbildung hat, sagte mal, dass Ingwer als Tee nicht heiß sondern warm sei, nur das Pulver wirkt heiß) nun bin ich etwas verwirrt :) ich danke dir schon mal
Liebe Grüße

Liebe Nina,
danke für deinen netten Kommentar! Ingwertee ist meines Wissens nach schon hitzig - es kommt darauf an, ob du ihn frisch kochst aus der Wurzel, oder nur ein Stück Wurzel in heißes Wasser legst und ziehen lässt. Der frisch gekochte ist hitziger. Ich würde Ingwertee nur am Anfang einer Erkältung trinken, wenn die Kälte, das Frösteln noch überwiegen.
Ein bisschen Zitrone ist auch bei Milz-Qi-Schwäche und Myomen sicher nicht verkehrt, ich würde halt von der Menge her weniger Zitrone nehmen und es auch nicht jeden Tag trinken.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Vielen vielen Dank! So mach ich das denn in Zukunft :D

Liebe Katharina,
vielen lieben Dank für die tollen Tipps!
Die Idee Zitrone + Salz kannte ich noch nicht und hab sie grad ausprobiert... jetzt fehlt nur noch der Tequila dazu. ;-)
Herzliche Grüße, Christine

Liebe Katharina,
woran kann es denn liegen, wenn man sehr anfällig für Halsschmerzen mit anschließendem Schnupfen und dann Husten ist?
Es ist, als sei dies mein wunder Punkt. Und ich finde die Ursache dafür nicht.
Wenn ich Hals- und Kopfschmerzen bekomme, weiß ich, ich kann mich auf 7 Tage Erkältung einstellen. Bei Halsschmerzen ist es quasi schon zu spät noch 'die Kurve zu kratzen'. Aber wie es dazu kommt und warum so häufig (im schlimmsten Fall alle paar Wochen, egal zu welcher Jahreszeit ), konnte ich nicht bisher nicht herausfinden.
Über eine Idee freue ich mich sehr! Danke!!
Katrin

Liebe Katrin,
danke für Ihren Kommentar! Ihre Frage ist nicht so leicht zu beantworten - prinzipiell hat ja jeder von uns seine Schwachstellen im Körper. Diese zeigen uns an, wenn wir über unsere Grenzen gehen, z.B. viel Stress haben und zu wenig schlafen. Häufige Halsschmerzen können nach TCM auch mit Magenhitze zu tun haben (siehe im Artikel, dort ist auch ein Link mit weiteren Infos zu Magenhitze). Wenn Verkühlungen so oft auftreten, ist das Lungen-Qi, das für die Abwehr zuständig ist, auf jeden Fall auch geschwächt (siehe Artikel), und wahrscheinlich auch das Lungen-Yin (wenn die Stimme schon eher heiser ist und Trockenheit vorherrscht). Vielleicht helfen Ihnen zusätzlich diese Infos weiter: http://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/heiser-und-trockener-husten-...
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

<3 lichsten Dank!
Das hilft mir weiter :)

Danke für die tollen Tipps. Werde sie direkt für´s nächste mal abspeichern. Mein Ingwertee ist gerade fertig geworden. Ich bin mir zwar noch nicht sicher ob ich heiß oder kalt trinken/essen muss aber das werde ich sicherlich herausfinden. :)

PS: Schmeckt gar nicht so schlimm wie ich dachte :)

Liebe Antje,
vielen Dank für das liebe Feedback! :)
Wenn du genauer wissen willst, welcher Typ du bist (ob du wärmen oder kühlen solltest), könntest du meinen Gratistest machen (Yin oder Yang?): http://www.ernaehrungsberatung-wien.at/gratis-test-und-newsletter.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Liebe Katharina,
ein toller Beitrag, wer kennt sie nicht, diese lästigen Erkältungskrankheiten!!! Du bist ja eine kleine Ärztin, nicht nur Ernährungsberaterin!!!

Ich habe auch noch einen Tipp von einer TCM-Ärztin:
Bei Erkältung gleich am Anfang: 12 Ingwerscheiben (nicht zu dick/dünn), 1/2 Zimtstange brechen (guter Zimt), 5 Kardamom aufbrechen, 3/4 l Wasser, 20 Min. leicht köcheln, durch ein Sieb.
Falls Niesen dabei: noch 1/2 Zitrone dazu, in große Tasse, öffnet Oberfläche.
Falls Husten dabei: noch 1 TL Honig dazu.

Einen Schal rund um die tragen, also warm halten, Wärmflasche, Wolldecke und viel Ruhe und viel Tee trinken.

Und ich muss dann immer viel lutschen, Salbeibonbon oder so.

Liebe Grüße aus dem Allgäu,
Margarete

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen