Gratis-Webinar: Neurodermitis - 5 einfache TCM-Ernährungsregeln für stabilere Haut

Foto von einer Hand auf einem rauen Baumstamm - eine Metapher für die trockene, juckende Haut bei Neurodermitis. Gratis-Webinar: 5 Ernährungsregeln bei Neurodermitis

Wünscht du dir auch, dass es ein Wundermittel geben würde, damit deine Haut endlich aufhört zu jucken und endlich wieder weich und schön ist?

Einfach eine kleine Pille, die du schluckst, und dann ist es gut?

Glaube mir, ich verstehe dich.

Als ich etwa 19 Jahre alt war, hätte ich sogar Gras gegessen, wenn es meine Haut geheilt hätte.

Ich hatte so schlimm Neurodermitis, dass meine Bettwäsche jeden Tag blutig war. Und meine Handflächen waren über 10 Jahre lang ständig offen, mit Rissen und nässenden Stellen. 

Die bittere Wahrheit: 

Es gibt kein Wundermittel für die Neurodermitis!

Bitte sei sehr skeptisch, wenn dir jemand etwas anderes erzählt. 

Auch die Ernährung nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), die bei mir den Umbruch bewirkt hat, ist kein Wundermittel.

Hier die Erfahrungen von B., einer Teilnehmerin des "Neurodermitis-Ernährungscoachings" (mein Onlinekurs mit den 5 Schritten zur Umstellung auf eine hautfreundliche Ernährung):

"Vor genau einem Jahr habe ich mir das Neurodermitis-Coaching-Programm gekauft. Ich bin 42 Jahre alt und hatte am ganzen Körper sehr starke Neurodermitis. Selbst meine Hautärztin wusste keinen Rat mehr. Also startete ich dein Programm mit der Reiskur, doch der Erfolg ließ sehr lange auf sich warten. Aber Gott sei Dank hast du mir immer wieder Mut zugesprochen und Tipps gegeben. Nach ca. einem halben Jahr zeigte sich dann eine Besserung. Nach einem 3/4 Jahr war die gesamte Neurodermitis verschwunden! Ich habe gelernt, mich so zu ernähren, dass es meiner Haut gutgeht." 

Auch bei mir hat es ca. 1 Jahr gedauert, bis meine Haut stabil besser geworden ist. Danach gab es immer wieder Rückschläge, diese wurden aber immer seltener und weniger intensiv. 

Und heute bin ich schon einige Jahre lang ganz symptomfrei. Ja, sogar meine Handflächen sind wieder wunderbar weich und schön! 

Ich bin immer noch sehr dankbar, dass ich mit 30 die TCM-Ernährung entdeckt habe. Nach Cortison, Bioresonanz, F.X.-Mayr-Kur und allen möglichen Nahrungsergänzungsmitteln war das das Erste, was mir wirklich dauerhaft geholfen hat.

Diese Erfahrungen gebe ich heute weiter und freue mich, dass schon viele ihre Haut damit verbessern konnten!

  • Willst du auch endlich einen natürlichen Weg finden, um deine Haut langfristig zu verbessern?
  • Weg vom ewigen Kreislauf von Cortison und neuerlicher Verschlechterung?
  • Willst du deine Gesundheit in deine eigenen Hände nehmen und die Verantwortung für dich übernehmen?

Essen musst du sowieso jeden Tag - also warum nicht gleich das Richtige! :)

Das nächste Gratis-Webinar ist wahrscheinlich Anfang 2019, melde dich gerne für meinen Newsletter an (gratis), um den Termin nicht zu versäumen.

Deine Katharina

Kommentare

Liebe Katharina, nun möchte ich auch meinen ersten Kommentar schreiben. Ich hatte auch sehr schlimm Neurodermitis als Kind und Jugendliche. Nun bin ich 39 und habe gelegentlich einen Schub. Als ich vor fast neun Jahren das erste Mal Mutter wurde war es für mich das wichtigste möglichst mein Kind vor der Neurodermitis zu bewahren. Seit da an habe ich mich mit der 5 Elemente Küche beschäftigt und es hat mich total überzeugt. Mein erster Sohn hat zum Glück schöne Haut, bei meinem zweiten Sohn ging es etwa mit zwei Jahren los (er musste davor viel Antibiotika nehmen, wiederkehrende Mittelohrentzübdung). Es wurde sehr schlimm, er kratzte sich wund und hatte schlaflose Nächte. Nun ist er fast sieben Jahre und wir haben seine Haut seit einem guten Jahr im Griff. Zusätzlich zur guten Ernährung hat er ein Jahr lang chinesische Kräuter genommen. Mein dritter Sohn ist nun 9 Monate und hat seinen ersten Schub schon hinter sich, nun weiss ich aber wie ich zu handeln habe. Auf Dich wurde ich erst etwa vor einem halben Jahr aufmerksam und hab seit da viel gelesen und gelehrt. Auch wenn ich sehr gesund koche und mich an viele Grubdsätze gehalten habe z.B. Warmes Frühstück war mein Speiseplan nicht immer Neurodermitis freundlich. Ich habe den Porridge viel mit wärmenden Gewürzen angereichert und Yogi Tee getrunken etc. Nun weiss ich durch dich welche Nahrungsmittel ich besser vermeiden sollte bei unserer Haut. Danke! Lieber Gruss Daniela

Liebe Daniela,
danke für deinen Kommentar!
Schön, dass du deine Geschichte mit uns teilst, das hilft sicher vielen weiter, die hier mitlesen. Ich freue mich, dass du für dich und deine Kinder einen guten Weg gefunden hast, alles Gute für euch weiterhin!
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina,
danke für diese nützlichen Infos und auch die der Leute, die hier kommentieren, man sucht ja händeringend nach "neuen" Erkenntnissen zur Heilung von Neurodermitis. Meine Frage an dich: ich habe hier https://www.gesundheitsumschau.info/medizin/hilfsmittel/blaulicht-bei-ne... über "Blaulicht" gelesen, hast du hierzu Erfahrungen? Ich möchte ja nicht alles glauben was man liest, aber wenn hier irgend jemand doch positive Erfahrungen hat, würd ich es gern ausprobieren ...
LG
Frank

Lieber Frank,
deine Nachricht ist mir durchgerutscht, entschuldige bitte die verspätete Antwort!
Mit Blaulicht habe ich selber keine Erfahrungen. Ich verstehe sehr gut, dass man sich nach einem "Wundermittel" sehnt, dass die Haut heilt, ohne dass man seinen Lebensstil viel ändern müsste. Meine Erfahrung ist, dass das leider nicht funktioniert (außer in Ausnahmefällen), der eigene Lebensstil mit Ernährung, Schlaf, Umgang mit Emotionen, Stress usw. ist einfach das Um und Auf für eine dauerhafte Verbesserung.
Liebe Grüße,
Katharina

Neurodermitis hieß in meinen Kindertagen endogenes Ekzem - was soviel wie von innen heraus übersetzt heißt - außer immer wieder andere Salben gab es keine wirkliche Hilfe - ich hätte auch Gras gegessen, wenn es geholfen hätte - letztendlich hat es mit den Jahren nachgelassen und war irgendwann fast weg - bis auf eine Katzenallergie, die sobald eine Katze in der Nähe war das Ekzem von neuem aufblühen ließ.
Mir hat geholfen: KANNE BROTTRUNK - jedenTag 3 x 100 ml - wir haben heute 3 Katzen und ich habe keinerlei Probleme mehr - den Kanne Brottrunk verwende ich auch heute noch für Haare und Haut - tägliches abreiben erspart jede kosmetische Bodylotion oder Creme.# Allerdings ist Geduld gefragt - eine Freundin, der ich Kanne Brottrunk empfohlen habe meinte, sie hätte eine Flasche getrunken und es hat nicht geholfen...... ich habe es etwa 1/2 Jahr getrunken bis ich gemerkt habe, dass mir die Nachbbarskatzen nicht mehr "wehtun".
Wem der Brottrunk nicht schmeckt (essigartig) sollte ihn mit Apfelschorle mischen.

Liebe Omatine,
danke für deinen Erfahrungsbericht, schön, dass es dir heute so gut geht!
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina,
vielen Dank für das Sharen deiner Erfahrung. Ich persönlich kann schon sagen, dass es ein Wundermittel gäbe. Als ich noch jung war und Hautkrankheiten wie zB Neurodermitis habe ich von meinen Eltern kolloidales Silber bekommen und ob du mir es glaubst oder nicht. Es hat geholfen. Ich habe auch im Internet recherchiert und herausgefunden, dass kolloidales Silber die Regeneration der Haut fördert. Quelle: https://vitalinstitut.net/kolloidales-silber/
In 10 min geht ja das Webinar los! Bin sehr gespannt darüber und köntne eventuell auch meinen Beitrag leisten. Bis gleich!

Lieber Michael,
danke für deinen Kommentar! Schön, dass dir das kolloidale Silber geholfen hat.
Liebe Grüße,
Katharina

Seiten

Neuen Kommentar schreiben