Essen in der Schwangerschaft - Teil 1

Salzgurken und Schokolade - Beispiele für Schwangerschafts-Gelüste

Dies ist der Beginn einer kleinen Reihe über Ernährungsempfehlungen nach der TCM für Schwangere. Hier findest du Tipps, wie du dich und dein Kind gut versorgen kannst, sowie einige Rezepte gegen typische Schwangerschaftsprobleme.

Das erste Schwangerschaftsdrittel

Allgemeine Empfehlungen:

Es wird empfohlen, vor allem das Blut und die Nieren zu stärken. In den Nieren sitzt die Essenz - das Jing - und diese wird durch das Kind geschwächt. (Das merkt man zum Beispiel, wenn die Zähne durch eine Schwangerschaft beeinträchtigt werden oder gar verloren gehen. Diese sind in der TCM den Nieren zugeordnet.) Ebenso benötigt der Körper viel Blut, um das Baby zu versorgen.

Nahrungsmittel, die das Blut stärken:

Huhn, Ei, Wurzelgemüse (Karotten, Rote Rüben), grüne Blattgemüse, Petersilie, Pinienkerne, schwarzer Sesam, Maulbeeren, Datteln, Rosinen, Beeren, roter Traubensaft

Nahrungsmittel, die die Nieren stärken:

Walnüsse, schwarzer Sesam, Kastanie/Maroni, Fisch, Hülsenfrüchte, Hirse, Quinoa, Amaranth, Kürbis, Karotten, Fenchel

Sehr empfehlenswert zum Aufbau von Blut und Qi ist ein gekochtes Frühstück. Das baut auch die Milz auf, die für die Verdauung zuständig ist. Ohne eine gute Verdauung kann der Körper sehr schwer Blut und Zellen und Qi aufbauen. 

Wichtig ist das Reduzieren von Kaffee, grünem Tee, schwarzem Tee, da diese trocknend wirken und den Blutaufbau verhindern.

Rezept gegen Übelkeit:

Tee aus ca. 1 cm frischem Ingwer (klein geschnitten) und etwas Orangenschale (ungespritzt) mit einem halben Liter kochendem Wasser übergießen und einige Minuten ziehen lassen. Nach Geschmack etwas Rohrohrzucker beifügen.

Anwendung: vor jedem Essen ein paar Schlucke davon trinken. 
Wirkung: Ingwer wirkt bewegend (gegen Blockaden in der Verdauung) und wärmend, Orangenschale wirkt absenkend, der Zucker harmonisiert.

In schweren Fällen kannst du vor dem Essen die Zunge mit einem Stück Ingwer einreiben - das soll gegen Erbrechen helfen.

Rezept gegen Sodbrennen, Magenschmerzen, Reflux:

Wassermelone pürieren und über den Tag verteilt trinken. Kann auch 1:1 mit Tomatensaft verdünnt werden.

Wirkung: kühlend und beruhigend

Weitere Tipps gegen Magenbeschwerden findest du in diesem Blogbeitrag.

Bitte iss während der Schwangerschaft nicht für zwei (oder drei), sondern achte vor allem auf die Qualität der Nahrung. Das bedeutet: Biolebensmittel bevorzugen und Fertigprodukte meiden, viele Nährstoffe in Gemüse, Vollkorngetreide, (Bio-)Fleisch, Fisch, Obst in bekömmlicher Zubereitung essen.
Zu viel Essen kann auch ein Grund für die Übelkeit sein (da es zu Nahrungsstagnation führt).

Bei mir hat es sich bewährt, mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu essen und auch immer etwas Kleines eingesteckt zu haben (z.B. Knäckebrot). Damit konnte ich so manche Übelkeitsattacke abwehren. Heute ist mein Baby schon 10 Monate alt, aber ich erinnere mich...

Der nächste Beitrag wird sich mit dem zweiten Schwangerschaftsdrittel beschäftigen!

Kommentare

Liebe Katharina,
danke für deinen - wiedermal - grossartigen Beitrag!
Zum Frühstück esse ich gerne warm und eins meiner Lieblinge ist porridge, auch mit gekochten Früchten. Jetzt aber habe ich die britische Variante gekostet, die ausschließlich mit Milch gemacht wird und finde sie besser als meine bisherige mit Wasser. Was hältst du davon in den ersten 12 Wochen diese Köstlichkeit beizubehalten?

Auch wenn es eins meiner Lieblingsgetränke ist, schränke ich Milch wg. der Milz eher ein, wegen meiner Sonnenallergie brauche ich aber natürliches Kalzium.

Herzlichen Dank im Voraus!
Monetta

Liebe Monika,
danke für deinen Kommentar und eine wunderschöne Schwangerschaft für dich!
Du könntest Reis- oder Hafermilch probieren, ich mische diese am liebsten mit Wasser fürs Frühstück. Wenn du dann noch Kokosflocken dazugibst, wird es noch sämiger und süßer. Kuhmilch ist aus Sicht der TCM nicht empfehlenswert, da sie stark verschleimt. Wenn du nicht auf tierische Milch verzichten willst, würde ich eher Ziegenmilch empfehlen und diese mit Wasser mischen. Calcium bekommst du auch aus vielen anderen Quellen, wie Mandeln, Trockenfrüchten, Hafer, Hirse, Brokkoli, Sesam, andere Gemüsearten. Tipp: Gib dir einen TL Mandelmus zum Frühstück.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Katharina!
Wie ist es mit Kuzu in der Schwangerschaft?
Liebe Grüße

Liebe Jennifer,
danke für deinen Kommentar!
Da spricht meines Wissens nach nichts dagegen.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Vielen Dank für die Antwort. So habe ich es auch immer gesehen, aber man wird ja verrückt gemacht, sobald man schwanger ist :-)

Hallo,

wie sieht TCM denn die Einnahme von Jod während der Schwangerschaft und Stillzeit? Bei mir hat es meine Schilddrüsenkrankheit verschlechtert, aber da ich keine Milchprodukte esse, hatte ich Sorge, dass gelegentlich Fisch nicht ausreicht?

Liebe Lorelei,
in der TCM werden überhaupt keine Nahrungsergänzungsmittel empfohlen. Man geht davon aus, dass eine ausgewogene Ernährung, die gut verdaut werden kann, für eine optimale Versorgung reicht.
Die TCM bewertet Nahrungsmittel gar nicht nach Nährstoffen, sondern nach ihrer energetischen Wirkung, z.B. ob sie wärmend oder kühlend sind.
Liebe Grüße,
Katharina
PS: In meiner ersten Schwangerschaft habe ich als Einziges noch Kräuterblutsaft genommen, da ich so wenig Eisen hatte. In der zweiten SS habe ich nichts mehr genommen.

Bild des Benutzers Katharina

Neuen Kommentar hinzufügen