Einfache Gemüsesuppe mit 5 Variationen

Karotten, Sellerie und Kartoffeln - die Basis einer einfachen Gemüsesuppe

Diese Gemüsesuppe besteht aus drei Zutaten und dauert rund 30 Minuten.

Sie ist bekömmlich, stärkt laut TCM die Verdauung, Blut und Säfte, schmeckt gut und ist unendlich variierbar.

Hier das Rezept und 5 Variationen dazu:

Karotten, Sellerie (Knolle) und Kartoffeln waschen/schälen und kleinschneiden.In Wasser mit getrocknetem Liebstöckel oder Basilikum und gemahlenem Kümmel oder Koriander und Salz ca. 20 Minuten weichkochen.
Fertig!

Anmerkungen: Ein Suppenwürfel ist für den Geschmack nicht nötig. Ich verwende keinen, da meistens entweder Glutamat oder - in den Biovarianten - Hefeextrakt (ein anderer Name für Glutamat) drinnen ist. Liebstöckel - das Maggigewürz - ist in Bioläden erhältlich, man kann es auch selbst anbauen und frisch verwenden.  
Zwiebel, Knoblauch und Pfeffer fehlen ebenfalls, weil sie erhitzend wirken (schlecht für Neurodermitis, Gastritis, hitzige Menschen, Akne und andere Hitzeprobleme) und das für viele Menschen nicht bekömmlich ist. (Tipp: Verwenden Sie Lauch statt Zwiebel, wenn Sie den Geschmack haben wollen. Der ist auch wärmend, aber nicht so extrem.)

5 Variationen:

1. à la Elias:
Mein 2-jähriger Sohn Elias liebt diese Suppe mit einem Schuss Schlagobers und gewürfeltem Käse (z.B. Vorarlberger Bergkäse oder Feta), den er sich mit Begeisterung selber in die Suppe wirft.
Wirkung: Schlagobers stärkt das Yin und befeuchtet die Verdauung (gut bei trockenem Stuhl), würziger Hartkäse wärmt und tonisiert das Qi (bei Hautproblemen und Übergewicht weglassen).

2. steirisch:
Mit Kürbiskernen und Kürbiskernöl und eventuell Schafkäse verfeinern.
Wirkung: gut für Prostata und Nieren

3. italienisch:
Statt den Kartoffeln Spiralnudeln mitkochen, Tomatenstücke (Dose/Packerl) mitkochen, ein Löffel Tomatenmark dazugeben und Parmesan drüberreiben. Wirkung: Tomaten kühlen den Magen (gut bei Heißhunger, Magenbeschwerden und Verstopfung)

4. asiatisch:
Mit Sojasauce (gute Qualität wie Tamari oder Shoyu verwenden), geröstetem Sesamöl und Sesam verfeinern. Algen (z.B. Wakameflocken, Bioladen) können mitgekocht werden (einfach 1 TL in die Suppe reingeben).
Wirkung: Sojasauce und Algen stärken die Nieren (zuständig für Knochen, Zähne, Haare,...), Algen liefern sehr viele Nährstoffe (unter anderem Jod, daher Vorsicht bei Schilddrüsenüberfunktion) und wirken kühlend und Erhärtungen aufweichend. Sesamöl ist gut für die Leber, geröstetes wirkt wärmend.

5. Elixier für das Blut:
Mit kleingeschnittenem Hühnerfleisch und Ei kochen, Pinienkerne und frische Petersilie dazugeben.
Wirkung: baut das Blut auf (gut bei Nachtblindheit, trockenen Augen, nach der Geburt, Schlafproblemen...)

Die Suppe kann mit anderen Gemüsearten zubereitet werden, püriert werden usw. Es ergeben sich unendliche Variationsmöglichkeiten!

Welche Suppe mögen Sie am liebsten?

Neuen Kommentar hinzufügen

Kommentare

ach ja, Zucker ist beim Hildegard-gewürz auch nicht drin, bei Rapunzel Maissirup

liebe Katharine, ich verwende dennoch Biosuppenwürze und zwar die von Rapunzel bzw. Hildegard von Bingen. die kommen ohne Hefeextrakt aus. das einzige, was stört, ist das minderwertigeSonnenblumenöl, ansonsten sind Steinsalz, Stärke, Zwiebel, Sellerie, Karotten, Beifuß, Fenchel, Suppengün, Liestöckl und Bertram drin. ich mache immer eine suppe mit frischen Karotten, Stangensellerie, Erbsen, Fenchel und Brokkoli. alles frisch, bio - sofern verfügbar. mein Sohn mag nur sowas. püriert mag er gar nichts.
und mit tollen Polenta-Linsen-Hirsenockler. die hab ich im laufe der zeit entwickelt. die gehen superschnell und sind lecker. 1:1:1. zubereitet wie Polenta, aber in gewassertem Schlagobers mit etwas Butter u.Salz mitgekocht, 10-15 min, dann Nockerl formen mit Löffel oder einfach nur raus stechen, fertig.

Liebe Evita,
danke für deinen Kommentar! Gut, dass es auch gute Biosuppenwürze gibt, danke für den Tipp.
Die Nockerl muss ich unbedingt probieren, klingt super!
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Liebe Katharina, ich habe gerade deine Seite entdeckt und bin fasziniert, insbesondere von der Neurodermitis-Thematik, da mein Freund davon chronisch betroffen ist.

Zur Suppe eine Frage: Ich überlege Anfang April die Reiskur zu machen, evtl. etwas aufgelockert durch die Gemüsesuppe. Ich koche oft Gemüse- oder Hähnchensuppe nach dem 5-Elemente Rezept von Barbara Temelie. Eine Zutat, die ich dort absolut pfiffig finde, ist Ingwer. Wenn ich nun eine einfach Suppe nach deiner Art koche, dort aber noch Ingwer hinzufüge, was wäre deiner Meinung nach die Wirkung? Bin dankbar für Hinweise. Liebe Grüße, Lara

Liebe Lara,
danke für deinen Kommentar! Ingwer wirkt einerseits stark wärmend (für Neurodermitis z.B. nicht so gut), andererseits unterstützt er sehr gut die Verdauung (z.B. bei Blähungen und breiigem Stuhl, nicht so gut bei Verstopfung). Also besonders günstig bei der Neigung zu kalten Füßen oder Frösteln oder wässrigem Durchfall. Nicht so gut bei innerer Hitze, wie z.B. Nachtschweiß, rotes Gesicht/rote Flecken im Gesicht, Akne, Gastritis.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Liebe Katharina,
eine Frage hab ich zu den Suppenwürfel.. verwende ich übrigens auch nicht, finde das schmeckt auch viel zu künstlich, hat mit echtem Suppengeschmack nichts zu tun... was ich aber für mich entdeckt habe ist Suppengemüse bzw. Suppengrün "eingesalzt"... kennst du das und was hältst du davon? da wäre das Salz nämlich schon dabei und die ganzen guten Nährstoffe des Gemüses sind ja dadurch schön konserviert.. aus Omas Zeiten :-)
Danke!
LG Nati

Liebe Nati,
danke für deinen Kommentar!
Ich kenne das nicht, klingt aber gut. Ich würde einfach die Zutatenliste lesen, damit kein Glutamat oder Hefeextrakt oder Zucker dabei ist und nur natürliche Zutaten. Dann wird es schon passen.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Katharina,
Erst einmal vielen Dank für deine vielen Tipps.
Suppengemüse (Suppengrundstock) kann man selber machen:
700g Gemüse deiner Wahl, ich nehme immer Möhre, Sellerieknolle, Selleriekraut, oder Liebstöckel, Lauch, Petersilienwurzel und Petersillie. Kommt alles zusammen mit 100g Salz in den Mixer wird in 5 sek zerkleinert. Fülle alles in ein 1 Liter großes Bügelglas und ab in den Kühlschrank. Ist dann ca. Jahr haltbar. Bei mir wird es nie so alt :-)
Schöne Grüße Martina

PS: von dem Suppengrundstock nehme ich dann immer 1-2 gehäufte Tl für die Suppe, dann brauche ich kein Salz hinzufügen.

Liebe Martina,
das klingt ganz wunderbar, vielen Dank, dass du dein Rezept hier mit uns teilst!
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen