Ein 3-Gänge-Menü für dein Yin - meine 3 Lieblingsrezepte aus "Kochen fürs Yin" auf Facebook

Schwarze Linsensuppe

Anfang 2017 haben wir auf Facebook fürs Yin gekocht und bei dieser Challenge waren Hunderte dabei, vielen Dank dafür!

Hier möchte ich dir meine 3 Lieblingsrezepte aus der Facebook-Challenge vorstellen, aus denen du ein ganzes Menü zusammenstellen kannst, das speziell dein Yin stärkt.

Wenn du mit diesem Begriff nichts anfangen kannst, findest du hier nähere Informationen dazu:

Yin und Yang - brauche ich das überhaupt? Und was hat das mit meinem Essen zu tun?

5 Gewohnheiten, die dein Yin schädigen

 

Du kannst die Rezepte aber auch einfach nachkochen, weil sie gut schmecken, Yin hin oder her. :)

Suppe: Schwarze Linsensuppe

  • schwarze Linsen (Belugalinsen) in kaltem Wasser gut waschen, dann in doppelter Menge kaltem Wasser aufkochen lassen
  • eine Viertel-Knolle Sellerie schälen, in kleine Stücke schneiden und zu den Linsen geben
  • Gewürze mitkochen: gemahlender Koriander, Kreuzkümmel, eine Prise Bockshornkleesamen (gemahlen), Kräuter der Provence (ganz nach Geschmack)
  • ca. eine halbe Stunde weichkochen lassen, gegen Ende noch einen Schuss passierte Tomaten zugeben
  • gut salzen und alles mit einem Schuss Schlagobers (Sahne) pürieren
  • mit Zitrone und Kresse würzen und genießen

Koch-Tipp:

Wenn du auf Linsen mit Blähungen reagierst, kannst du Folgendes probieren, um sie bekömmlicher zu machen:

Weiche sie einige Stunden ein und schütte das Einweichwasser dann weg, darin sind die blähenden Stoffe. Oder koche einen TL Algen mit (die fördern die Bekömmlichkeit von Hülsenfrüchten und sind zusätzlich gut fürs Yin). Die oben genannten Gewürze helfen auch, außerdem Kümmel, Kardamom und ein kleines Stück frische Ingwerwurzel (mitkochen).

TCM-Tipp zur Verdauung:

Wenn du etwas nicht gut verdauen kannst (Blähungen, Bauchdrücken, Durchfall...), dann kann dein Körper auch schwer Blut, Säfte und Substanz, also Yin, aufbauen. Achte auf die Signale deines Körpers und iss nur das, was dir gut bekommt. Es ist ein Mythos, dass Blähungen nach Hülsenfrüchten normal sind!

Hauptspeise: Polentaschnitte mit Bohnen-Hummus und Avocado

  • Polenta in doppelter Menge kochendes Wasser einrühren, ca. 10 Min. bei kleiner Temperatur kochen lassen (oft umrühren, legt sich leicht an)
  • Polenta gut salzen und einen Schuss Olivenöl reingeben
  • Polenta auf einem großen Brett oder Backblech ausstreichen und mind. 1 Stunde trocknen lassen
  • 1 Dose Kidneybohnen in ein Sieb geben und gut abwaschen
  • eine gute Handvoll Petersilie mit den Bohnen in ein Gefäß geben
  • dazu etwas Olivenöl, Kreuzkümmel, Koriander, Bockshornkleesamen (alles gemahlen), gut salzen
  • eine weiche Avocado der Länge nach halbieren, Kern entfernen, mit dem Löffel das Fruchtfleisch herausnehmen
  • eine Avocadohälfte zu den Bohnen dazugeben
  • Bohnen und Avocado und Petersilie mit dem Pürierstab pürieren
  • Bohnenhummus mit Zitrone würzen
  • die Polentapizza mit gestückelten Tomaten (aus der Packung) belegen, Kräuter der Provence und Salz dazu, Parmesan darüberreiben
  • von der Polentapizza Stücke abschneiden und in einer beschichteten Pfanne in etwas Olivenöl 7 Min. anbraten (oder im Rohr backen)
  • alles zusammen anrichten und genießen!

Koch-Tipp:

Die Polentapizza lässt sich super vorbereiten! Ich koche einfach am Morgen die Polenta und lasse sie dann bis zu Mittag oder Abend einfach stehen. Danach kippe ich sie auf ein Brett oder einen Teller und schneide Schnitten herunter. Dann belegen und kurz ins Rohr oder in die Pfanne. Das Ganze hält sich ein paar Tage im Kühlschrank.

TCM-Tipp:

Die Tomaten sind sehr abkühlend, werden durch das Kochen/Backen allerdings wärmer und sind dann nur noch sanft kühlend. Das Schöne fürs Yin: Sie sind sehr säftespendend und deshalb perfekt bei einem trockenen Magen (z.B. Sodbrennen, Gastritis) und trockener Verstopfung. Sie sind allerdings mit Vorsicht zu genießen bei Histaminempfindlichkeit.

Nachspeise: Couscous mit Maronicreme

Dieses süße Gericht kannst du auch als Frühstück oder bei Süßhunger am Nachmittag essen – es ist in 5 Minuten fertig!

  • Couscous mit Bourbonvanille würzen (schwarzes Pulver), mit doppelter Menge kochendes Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen (pro Portion ca. 2-3 EL Couscous).
  • 100 gr Maroni (fertig, aus der Packung) mit 1/2 Banane, 4 weichen Datteln (ev. vorher in Wasser einweichen), 1 TL Honig und ca. 3 EL Wasser in ein Gefäß geben.
  • Alles pürieren, bis es eine schöne Creme ist.
  • Zusammen anrichten, einen Klecks Beerenmarmelade draufgeben.

Tipp: Den Honig kannst du auch weglassen, die Creme wird auch so sehr süß. Das Rezept ist flexibel, man könnte statt der Banane auch Avocado (weniger süß) nehmen oder Kokosmilch oder Tofu. Einfach zusammenwerfen und pürieren.

TCM-Tipp:

Maroni gelten in der Traditionellen Chinesischen Medizin als sehr wertvoll. Sie stärken sowohl das Yin als auch das Yang und nähren außerdem unser Jing, das ist die Essenz, die wir von unseren Eltern mitbekommen (vergleichbar den Genen). Es gibt nur wenige Nahrungsmittel, die das Jing nähren.

Maroni stärken das Gehirn und die Nerven.

Maroni wärmen und sind empfehlenswert bei:

  • schwachen Muskeln und Sehnen
  • bei Erschöpfung und Energiemangel
  • bei Rückenproblemen
  • bei Untergewicht

Praxis-Tipp:

Falls du nach einem salzigen Essen immer noch etwas Süßes brauchst, probiere doch einmal, gleich etwas Süßes als Hauptspeise zu essen (und eventuell etwas Pikantes als Vorspeise). So brauchst du danach nicht zu den Keksen oder der Schokolade zu greifen, weil dein Süßhunger schon befriedigt ist. Selbst gekochte Süßspeisen sind viel bekömmlicher und gesünder als gekaufte Industriesüßigkeiten.

Vielleicht interessiert dich auch dieses Rezept:

Ein Rezept für deine Leber: Roter-Rüben-Hummus mit Süßkartoffeltalern

Kommentare

Liebe Monika,
danke für deinen Kommentar! Es hängt davon ab, für wieviele Menschen du kochst und ob die Suppe dicker oder dünner sein soll. Ich würde für zwei Personen etwa ein kleines Glas Linsen nehmen. (Ich wiege nie etwas ab, deswegen weiß ich keine Grammangaben.)
Liebe Grüße,
Katharina

Neuen Kommentar schreiben