Eier und ihre Wirkung nach TCM - und wann du weniger davon essen solltest

Eier (Foto von Pixabay)

Isst du gerne ein Frühstücksei oder Spiegeleier mit Speck?

Und hast du dich schon einmal gefragt, wie viele Eier in der Woche eigentlich noch gesund sind?

Dann habe ich hier eine kleine Checkliste für dich:

1. Isst du oft Fleisch?

2. Trinkst du oft Kuhmilch oder isst Käse?

3. Isst du oft Fisch?

4. Isst du gerne Innereien?

5. Isst du gerne mit Käse überbackene bzw. fettige Gerichte?

Je mehr "Ja" du hier gesammelt hast, desto weniger Eier solltest du essen.

Eier wirken nach TCM

  • sehr nährend
  • Blut aufbauend
  • Yin stärkend
  • Qi stärkend
  • thermisch neutral

Eier gelten in der TCM als sehr wertvoll! (Das gilt für Bio-Eier.)

Sie sind z.B. empfehlenswert nach einer Geburt und in der Stillzeit, wenn der Körper mehr Blut braucht (Muttermilch gilt als "weißes" Blut). Oder nach einer längeren Krankheit, um wieder zu Kräften zu kommen. Auch bei Untergewicht und allgemeiner Erschöpfung oder bei Anämie sind Eier sehr gut.

Zu viele Eier können zu Blockaden im Körper führen (Qi-Stagnation) und pathogene Feuchtigkeit erzeugen.

Feuchtigkeit merkst du z.B. an Blähungen, Übelkeit oder Ödemen. Mehr Merkmale für pathogene Feuchtigkeit im Körper findest du hier.

Qi-Stagnation ist zum Beispiel die Neigung zu Kopfweh, Menstruationsbeschwerden oder verschiedene Knoten im Körper. Um uns richtig wohl zu fühlen, brauchen wir ein frei fließendes Qi. Stagnationen zeigen sich mit Spannungsgefühlen, Schmerzen oder Stauungen.

Und was hat das jetzt mit unserer Checkliste und Fleisch, Milch und Fisch zu tun?

Auch diese wirken sehr nährend, befeuchtend und wenn sie im Übermaß gegessen werden blockierend. Und je mehr du von diesen Zutaten isst, desto höher wird die Wahrscheinlichkeit, dass Blockaden bzw. Stagnationen entstehen.

Tierisches Eiweißeignet sich gut, um Blut aufzubauen und den Körper zu stärken. Man muss einfach nur mit der Menge aufpassen, außerdem mit der Qualität (Bio!) und der Zubereitung (gekochtes Fleisch ist z.B. bekömmlicher als scharf angebratenes).

Faustregel: Je gemüse- und getreidelastiger deine Ernährung ist, desto mehr Eier kannst du essen, ohne dass das zu einer Stagnation oder Feuchtigkeit führt.

Je mehr Fleisch, Wurst, Käse und Fisch du isst, desto weniger Eier solltest du essen. Abgesehen davon sind Eier nach TCM eine viel empfehlenswertere Eiweißquelle als Wurst und Käse.

Denke auch daran, dass Eier in Kuchen und anderen Speisen vorkommen.

Ich esse zum Beispiel ca. 4-6 Eier die Woche, etwa dreimal die Woche etwas Käse, so gut wie keine Wurst und selten Fleisch. Fisch kommt bei mir mehrmals die Woche auf den Teller (am liebsten habe ich Sardinen (Bio, Dose)).

Versuche am besten, nur eine tierische Eiweißquelle in einer Mahlzeit zu essen, am besten mit gekochtem Gemüse kombiniert. So wird das Fleisch oder die Eier bekömmlicher.

Und lege Tage ein, an denen du rein pflanzlich isst. Das wäre nach TCM günstig, damit die Feuchtigkeit nicht überhand nimmt.

Wenn du vegan lebst

Ja, man kann auch ohne Eier und Fleisch gesund nach TCM leben! Wichtig ist, auf andere wertvolle Eiweißlieferanten zu achten. Aus TCM-Sicht geht es dabei vor allem um die Stärkung von Yang und Blut.

Was du dabei beachten musst, findest du hier: Warum ich keine Veganerin bin, obwohl ich Tiere mag

Übrigens: Dass Eier den Cholesterinspiegel steigern, gilt heute als überholt. Da brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Mehr dazu in diesem Artikel: 22 Nahrungsmittel für bessere Cholesterinwerte und Blutfettwerte

Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freue ich mich, wenn du in meine tolle Newsletter-Community kommst! Über 18.000 gesundheitsbewusste Menschen sind schon dabei und bekommen jeden Freitag aktuelle Ernährungstipps udn exklusive Angebote. Melde dich gleich an und hole dir deinen Gratis-Test "Bin ich Yin oder Yang?" mit den ersten praktischen Tipps für deinen Typ!

Kommentare

Hallo Katharina,
Viele spannende Artikel zum durchlesen:-).
Mein Problem ist, dass ich auf der Arbeit nur ein Wasserkocher und eine Mikrowelle habe.
ich koche mir Gemüse, Kartoffel und Fleisch zuhause.. esse dies dann jeweils bei Zimmertemperatur im Büro. Quasi wie ein Salat und ergänze es noch mit Olivenöl, Apfelessig und herbes de Provence.

ist hier noch ein positiver Effekt vorhanden oder muss, dass Essen jeweils warm sein, für die positive Wirkung?

Merci für deine Rückmeldung
Claudine

Liebe Claudine!

Das klingt ja toll, wie du dir zuhause schon dein bekömmliches Essen zubereitest und mitnimmst. Das Essen muss nicht unbedingt warm sein, vor allem im Sommer reicht Zimmertemperatur - es geht hauptsächlich darum, dass es gekocht ist, was du ja hervorragend umsetzt.
Wenn du an kalten Tagen gerne ein warmes Essen hättest, dann kann ich dir nur empfehlen, dir einen Thermobehälter zu kaufen, bei dem die Speisen wirklich einen halben bis ganzen Tag lang schön angenehm warm bleiben.

Liebe Grüße
Christina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Christina Z.

Hi Katharina,
Sehr interessante, einleuchtende Beiträge hast du da. Allerdings hab ich ein persönliches Dilemma und eine Frage dazu - mein Partner und ich sind beruflich Kampfsportler. Wir haben ein Studio und sind somit selbst ständig im Training; oder/und am Unterrichten und Mittun. Tägliches Schwitzen sowie Tanks-füllen stehen also am Programm. Er neigt zu Kopfschmerzen, Übelkeit, Heuschnupfen und Durchfall; ich zu Blähungen und feuchtem Stuhlgang sowie Hautentzündungen.

So, er isst womöglich zu viel Fleisch, weil er sonst nicht satt wird. Ich womöglich zu viele Kohlenhydrate weil selbiges.
Was können wir tun, damit wir unsere Nährstoffversorgung erhalten, sowie das Energie- und Leistungsniveau ?

Gerne nehme ich mir bei dir auch eine Beratungseinheit, wenn das ausführlicher zu klären ist.

Lieben Gruß
Izabella

Liebe Izabella,

danke für deinen Kommentar und dein nettes Feedback!

Ich kenne mich mit der passenden Ernährung für SportlerInnen leider nicht aus, es gibt dazu meines Wissens nach auch keine Quellen in der TCM. Vielleicht kann dir Julia Gruber weiterhelfen, https://www.gruber-ernaehrung.ch/sportler/.

Liebe Grüße,

Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo liebe Karharina, ich habe laut Einschätzung über die Erscheinungsbilder viel Pathogene Feuchtigkeit und nehme stetig zu, trotz bewusster Ernährung. Welche Proteinquellen sollte ich nutzen ? Kohlenhydrate zu reduzieren fällt mir leichter als die passenden Proteinquellen zu nutzen ..
ich habe beispielsweise mit vielen Magerquarkspeisen erst gut abgenommen und nun ist mein Stoffwechsel wie eingeschlafen und nehme nun viel schneller zu, als ich es von mir kenne ..
Lg Loreen

Liebe Loreen,
danke für deinen Kommentar!
Mit welchem Essen wirst du denn satt? Wie lange bist du satt, wenn du etwa Reis und Gemüse isst? Wie ist es mit Linsen und Bohnen als Eiweißquellen? Es ist sehr individuell, wer welches Eiweiß braucht und überhaupt welche Zusammenstellung der Ernährung. Prinzipiell sind Hülsenfrüchte sehr empfehlenswerte Eiweißquellen nach TCM, aber nur, wenn man sie gut verträgt. Aber auch Eier sind sehr wertvoll, ebenso Fisch und auch ab und zu Fleisch kann gut sein. Du musst es einfach in Ruhe ausprobieren und beobachten, was dir schmeckt, was dich satt macht und wie lange (mind. 3 Stunden wäre gut) und wie du es verdaust.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Liebe Katharina,
wie viele Eier pro Woche können/ sollen Kleinkinder essen?
Liebe Grüße
Helga

Liebe Helga,
danke für deinen Kommentar! Das lässt sich so allgemein nicht beantworten, da jedes Kind anders ist und es auch auf die restliche Ernährung ankommt. Ich würde gut auf die Verdauung des Kindes achten, solange diese gut funktioniert, wird es schon passen!
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Bedenkt bitte, dass für Eier jede Menge Küken sterben müssen, egal welche Haltung es ist.

Aus Eier schlüpfen 50% Hennen und genauso viele Hähne. Hähne legen keine Eier und werden schon als Küken getötet, z.B. vergast oder geschreddert, weil sie in der Legehennenzucht nicht genug Fleisch fürs Großfüttern ansetzen (es geht ums Geld).

Die einzigen tierfreundlichen Eier sind wirklich die von Hobby- und Kleinhalter-Hühnern, die die Hähne aufwachsen lassen und, nach einem schönen Leben, human schlachten.
Auch Bio-Freilauf-Idyll-Eier haben die Brüderhähne auf dem Gewissen.

Beim Hofer gibt es seit einiger Zeit diese "Hahn im Glück"-Reihe, bei der die Hähne ebenfalls nicht geschlachtet werden:
https://www.zurueckzumursprung.at/grundwerte/so-weit-muss-bio-gehen/hahn...

Sehr löblich wie ich finde.

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen