Demenz vorbeugen - 3 Wege nach der TCM

Foto von einer Frau mit kurzen weißen Haaren, mit geschlossenen Augen und blauem Pullover. Teile des Kopfes fliegen in Form von Puzzlesteinen weg.

Wie sieht die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Demenz?

In diesem Artikel erfährst du die 3 wichtigsten Wege, wie du Demenz (Lateinisch für "Weg vom Geist") und ihren verschiedenen Formen wie Morbus Alzheimer mit deiner täglichen Ernährung vorbeugen kannst. Natürlich ist Ernährung nicht das Einzige, was eine Rolle bei der Entstehung von Demenz spielt, aber sie kann sehr viel beeinflussen! Und du hast die volle Kontrolle darüber, was du jeden Tag isst - im Unterschied zu deinen Genen. Die wissenschaftliche Forschung hat in den letzten Jahrzehnten übrigens herausgefunden, dass unser Lebensstil - also Ernährung, Bewegung, Schlaf, Umgang mit Emotionen und Stress - sogar beeinflusst, ob bestimmte Gene überhaupt aktiv werden (damit beschäftigt sich die Epigenetik). Also auch hier spielt die Ernährung eine Rolle.

In meinem neuen Buch "Vom Glück entspannt älter zu werden", das am 26. Jänner 2023 erscheint, erfährst du mehr zum Thema Smart Aging mit der TCM - wie können wir möglichst lange fit bleiben und zufrieden und gesund sehr alt werden? Darin gibt es ein ganzes Kapitel zum Thema "Demenz vorbeugen" mit Tipps zu speziellen Kräutern und Nahrungsmitteln, außerdem Tipps und Rezepte zu den Themen "gesundes Herz", "starke Knochen", "gute Augen" und vieles mehr.

3 Wege nach TCM, um Demenz vorzubeugen

1. Die Milz sorgt für das klare Denken und gute Konzentration. Stärke dein Milz-Qi!

Die Milz steht in der TCM für den Stoffwechsel und das gesamte Verdauungssystem. In der Ernährung nach TCM ist sie die Nummer 1, da ein schwaches Milz-Qi auch eine schwache Verdauung bedeutet. Dann können wir all die wertvollen Inhaltsstoffe der Nahrung gar nicht umwandeln. Als Folge kommt es früher oder später zu einem allgemeinen Qi-Mangel (Mangel an Lebensenergie - Müdigkeit, Verdauungsprobleme, geschwächtes Immunsystem...) und zur Entstehung von pathogener Feuchtigkeit. Die unvollständig verdaute Nahrung bleibt quasi im Bauch liegen und bildet eine Art Sumpf, der für breiige Stühle, Blähungen und Völlegefühl sorgt und sich in weiterer Folge an verschiedenen Folgen im Körper ablagert, z.B. in den Beinen als Ödeme, an den Hüften als Übergewicht, im Blut als Arteriosklerose oder in der Lunge als Schleim (Husten, Schnupfen etc.). 

Du merkst schon - auch zur Vorbeugung von anderen Krankheiten als Demenz ist eine starke Milz wichtig!

Wenn wir bei geistiger Arbeit oder beim Lesen schnell ermüden, uns nicht länger konzentrieren können oder beim Nachdenken in unergiebigen Gedankenspiralen stecken bleiben, zeigt das nach TCM einen Milz-Qi-Mangel. Deshalb brauchen wir für einen gut funktionierenden Verstand eine gut funktionierende Milz.

Die wichtigsten Ernährungstipps für die Milz:

  • Iss regelmäßige, vorwiegend gekochte Mahlzeiten. Vor allem das gekochte Frühstück ist wichtig. Rohkost sollte nur einen kleinen Teil der Mahlzeiten ausmachen.
  • Halte Pausen von mindestens 3 Stunden zwichen den Mahlzeiten ein.
  • Achte darauf, dich nicht zu oft zu überessen.
  • Iss ein frühes, leichtes Abendessen (je nach persönlichem Rhythmus nicht später als 20 Uhr).
  • Iss weniger Milchprodukte, Brotmahlzeiten, Weißmehl, Mehlspeisen, Zucker, Orangensaft, Fast Food, frittieres Essen, Alkohol, um das Überhandnehmen von Feuchtigkeit zu vermeiden.

Hier findest du 20 Nahrungsmittel, die nach TCM besonders deine Milz stärken.

2. Das Herz ist der Sitz des Bewusstseins. Schleim im Herzen trübt das Bewusstsein. Achte auf dein Herz!

In der Traditionellen Chinesischen Medizin ist das Herz der Kaiser der Organe. Es beherbergt unseren Shen, was mit Geist, Persönlichkeit oder Bewusstsein übersetzt werden kann. Das Herz beeinflusst deshalb jegliche geistige und emotionale Aktivität, das Gedächtnis und das Denken. 

Bei einem starken Herz-Qi leuchtet der Mensch von innen, er hat Ausstrahlung und und ist herz-lich. Und er hat einen klaren Verstand.

Da die Milz die Quelle von allem Qi im Körper ist, helfen die Tipps oben auch dabei, das Herz-Qi zu stärken.

Besonders wichtig zur Vorbeugung von Demenz ist das Syndrom "Schleim verlegt die Herzöffnungen". Dieser Schleim, was nichts anderes als eine Form der pathogenen Feuchtigkeit ist, sorgt dann für Verwirrtheit, innere Unruhe, Vergesslichkeit und kann verschiedene psychische Krankheiten verursachen.

Für die Ernährung gilt hier vor allem, alles Befeuchtende zu meiden (siehe oben). Günstig, um Feuchtigkeit auszuleiten, sind z.B. Reis, Hirse, Pilze, Apfel und bittere Blattsalate.

Beim Morbus Alzheimer, der häufigsten Form von Demenz, sieht die westliche Medizin neben einem Abbau der Gehirnzellen auch Ablagerungen im Gehirn, sogenannte Plaques. Bei Ablagerungen denkt man in der TCM sofort an Feuchtigkeit. So schließt sich der Kreis! Und ein gesundes Herz bedeutet ein gesundes Gehirn, diese beiden sind eng miteinander verbunden - auch das ist eine Erkenntnis der westlichen Wissenschaft.

Das Herz neigt übrigens besonders zu Hitze, da es ein sehr "yangiges" Organ ist, also ein sehr aktives Organ - es klopft ja rund um die Uhr für dich, der Muskel zieht sich ständig auseinander und zusammen. Deshalb sind für ein gesundes Herz besonders Ruhephasen, ausreichender und regelmäßiger Schlaf, Entspannung wichtig, damit das Yin des Herzens, unser Kühlwasser, nicht "verbrannt" wird. In der Ernährung achten wir für ein gesundes Herz deshalb darauf, uns nicht zu sehr zu erhitzen, sondern eher sanft zu kühlen. Besonders bei innerer Unruhe und Schlafproblemen. Besonders ungünstig sind scharfe Gewürze und der Kaffee.

Ist dein Herz im Gleichgewicht nach TCM? 5 Merkmale, dass deine Herzenergie im Ungleichgewicht ist

3. Die Nieren versorgen das Gehirn mit ihrer Essenz. Bewahre deine Nieren-Essenz (Jing) und stärke deine Nieren!

Die Nieren sind nach TCM jenes Organ, das für unseren Alterungsprozess zuständig ist. Sie beherbergen unsere wertvolle Essenz, das Jing, das wir von unseren Eltern bei der Geburt mitbekommen haben und auf das wir sehr gut aufpassen sollten. Das machen wir vor allem dadurch, dass wir Raubbau an unserem Körper vermeiden, also zu viel Stress, zu wenig Schlaf, zu wenig oder minderwertiges Essen, Rauchen, zu viel Alkohol. 

Das Jing erzeugt aus Sicht der TCM das Rückenmark, das wiederum über den Verlauf der Wirbelsäule das Gehirn füllt (das "Meer des Rückenmarks"). In den Nieren ist außerdem das Kurzzeitgedächtnis beheimatet. 

So gibt es gleich mehrere Gründe, warum wir unsere Nieren stärken sollten, um Demenz vorzubeugen!

Nahrungsmittel, die die Nieren stärken, sind häufig von dunkler Farbe, schmecken natursalzig und kommen aus dem Wasser (die Nieren gehören zum Wasser-Element). Es sind interessanterweise einige dabei, die in der westlichen Ernährungslehre als Brainfood bekannt sind, nämlich Algen, Fisch, Nüsse und Samen, die die gesunden Omega-3-Fettsäuren enthalten.

Die 32 besten Nahrungsmittel für deine Nieren nach TCM

Du siehst, es gibt sehr viel, was du tun kannst, um auch im Alter noch ein gutes Gedächtnis und einen klaren Verstand zu haben! Damit kannst du gleich heute anfangen.

Neuen Kommentar hinzufügen