Aktuelles

Magenhunger oder Herzenshunger? Gastartikel von Birgit Ruf

Herzförmige Wassermelone und Beeren (Foto)

Ich freue mich sehr, dass Birgit Ruf ihren zweiten Gastartikel bei mir schreibt (hier findest du ihren ersten: Was nährt mich? Was brauche ich wirklich - jenseits vom Essen?). Ihre Art zu schreiben berührt mich, und ich hoffe, sie berührt dich auch und zeigt dir neue Gesichtspunkte der Ernährung.

Birgit Ruf ist als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision in Gerasdorf bei Wien in freier Praxis tätig. Ernähren und Wohlfühlen sind Themen, die ihr am Herzen liegen. Im Rahmen von psychotherapeutischen Ernährungscoachings begleitet sie unter anderem Menschen, die sich auf den Weg zu sich und einer stimmigen Ernährung machen möchten. Näheres unter www.birgitruf.at.

 

Welch eine himmlische Empfindung ist es, seinem Herzen zu folgen.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

Was ist eigentlich das Milz-Qi? Eine kleine Anleitung zur Selbstdiagnose

Foto von Tomaten mit Mozzarella. Gut für die Milz?

Hast du dich schon einmal gefragt, was das Milz-Qi eigentlich sein soll? Die Milz ist doch dieses Organ, das man laut westlicher Medizin gar nicht unbedingt braucht, man kann es auch rausnehmen und trotzdem gut weiterleben.

Warum ist sie dann in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) so wahnsinnig wichtig?

Wie lange dauert es, bis die TCM-Ernährungsumstellung wirkt?

Bild einer Uhr und eines Kalenders
Immer wieder bekomme ich E-Mails mit ungefähr diesem Inhalt:
 
"Katharina, jetzt esse ich schon seit 8 Wochen ein warmes Frühstück und lasse die Kuhmilch weg, aber meine Verdauung spinnt immer noch. Und meine Füße sind auch noch kalt. Kann es sein, dass die TCM-Ernährung bei mir nicht wirkt?"
 
Ja, wie lange dauert es eigentlich, bis so eine Ernährungsumstellung auch wirkliche Resultate bringt? Hast du dich das auch schon gefragt?

Die Leber und die Wut - eine Vorab-Leseprobe aus meinem neuen eBook

Leber stärken - das Cover von meinem neuen eBook

Mein neues eBook erscheint am 30. Mai und ich bin schon sehr aufgeregt! Für die Leseprobe scrolle bitte etwas hinunter...

Noch ist "Leber stärken. Das Organ Leber aus Sicht der TCM" nicht fertig, aber ich bin am Weg. Immerhin ist das wunderschöne Cover fertig (by Hermann Vogtenhuber) - darauf siehst du schon einige Nahrungsmittel, die direkt deine Leber stärken. 

Und der Theorieteil ist auch fast fertig. In den letzten Wochen habe ich meine dicken TCM-Bücher gewälzt und versucht, die komplexen Informationen zur Leber auf praxistaugliche Tipps herunterzubrechen. Keine langen Sätze mit vielen Fachbegriffen, sondern einfache Erklärungen mit Übersichtstabellen.

Am wichtigsten ist mir nämlich, dass du die Informationen aus dem Buch auch verstehen und anwenden kannst. Weg von der Theorie, hin zur Praxis!

Jetzt fehlen nur noch die Rezepte. Da werde ich die nächsten Tage vieles ausprobieren und fleißig kochen, damit du im Buch Rezepte bekommst, die schnell gehen, aber auch sehr gut schmecken. 

AKTUELL: Das Buch ist jetzt erschienen, klicke bitte hier für alle Infos und einen Blick ins Buch!

Warmes Mittagessen im Büro – 3 Rezepte, für die du keine Kochplatte brauchst

Misopaste und Misopulver für eine schnelle Suppe

Hast du im Büro eine Kochgelegenheit? Wenn ja, ist das toll!

Manche Kundinnen von mir kochen sich im Büro sogar gemeinsam mit ihren Kollegen und Kolleginnen etwas zu Mittag, das ist natürlich optimal. Nur leider auch eher selten.

Aus TCM-Sicht sind regelmäßige Mahlzeiten sehr wichtig für Gesundheit und Wohlbefinden. Ein gekochtes Mittagessen gibt Energie und beugt Naschattacken vor.

Wie du deine Darmflora unterstützen kannst (auch ohne Jogurt)

Foto von einem Kartoffelsalat

Oft bekomme ich die Frage gestellt, wie man eine gestörte Darmflora wieder aufbauen kann. Gerade bei Candida oder nach einer längeren Medikamenteneinnahme ist das ein häufiges Thema. Auch die Anti-Baby-Pille und Cortison können die Darmflora (eigentlich "Mikrobiom") negativ beeinflussen.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin gibt es den Begriff "Darmflora" nicht, auch nicht jenen der guten und schlechten Darmbakterien.

All das wird unter dem Begriff "Milz-Qi" zusammengefasst. Eine schlechte Verdauung liegt immer an einem mangelnden Milz-Qi.

Verstopfung? 4 Rezepte aus der TCM, die helfen

Foto einer Frau mit ihren Händen am Bauch
Wie geht es deiner Verdauung?
 
Ich habe meine Verdauungsbeschwerden früher meistens einfach ignoriert - und das war im Rückblick gar nicht gut. Einmal war es sogar so schlimm, dass mir mehrere Wochen immer leicht übel war und ich fast täglich Durchfall hatte - und das war mir egal!
 
Kennst du so etwas auch?
 
Es ist, als ob der Körper einem nicht wichtig wäre. Man spürt die Signale, hat aber keine Lust, sie ernst zu nehmen. Der kurzfristige "Genuss" ist in solchen Momenten einfach wichtiger.

Osterferien bis 18. April 2017!

Osterferien bis 18. April, Bilder von Osterhase und Eiern

Ich wünsche dir frohe Ostern! 

Wir machen Urlaub am Bauernhof in der schönen Steiermark. 

Ab 18. April bin ich gerne wieder für deine E-Mails und Kommentare da.

 

Der nächste Blogartikel erscheint am Dienstag, 18. April.

Der nächste Newsletter kommt am Freitag, 21. April, zu dir ins Mail-Postfach.

 

Für Lesestoff empfehle ich dir meinen e-Shop, der immer geöffnet ist. :)

 

Für dringende Fragen ist meine Assistentin Sabine Kassal für dich da (info@ernaehrungsberatung-wien.at).

Gurke und Tomate – wie du sie therapeutisch nach TCM anwenden kannst

eine aufgeschnittene Gurke (Foto: Pixabay)

"Lass die Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung", sagte schon Hippokrates.

Auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin können Nahrungsmittel als Therapie verwendet werden, um bestimmte Beschwerden zu verbessern.

Heute möchte ich dir einen Einblick geben, wie so etwas in der Praxis funktioniert.

Nehmen wir als Beispiele zwei Gemüsearten, die bei uns sehr beliebt sind: Gurke und Tomate.

Seiten

RSS - Aktuelles abonnieren