6 Tipps zur Stärkung des Immunsystems für Herbst und Winter

Datteln stärken das Immunsystem

Sind Sie oft erkältet? Dann ist jetzt im Herbst die richtige Zeit, Ihr Immunsystem für die kalte Jahreszeit zu stärken

Hier kommen sechs Tipps aus Sicht der TCM, die Sie gleich umsetzen können! 

TIPP 1: Essen Sie mindestens zweimal die Woche Haferflocken, z.B. als süßes Frühstück (gekocht) oder als Suppeneinlage.

Hafer stärkt speziell das Wei-Qi (= Abwehr-Qi), das in der TCM für die Abwehr von Krankheitserregern zuständig ist. Außerdem wärmt er uns und kräftigt allgemein. 

TIPP 2: Achten Sie auf ausreichenden und erholsamen Schlaf! Weniger als 7 Stunden Schlaf schwächt auf Dauer das Immunsystem.

Also: gehen Sie regelmäßig vor Mitternacht ins Bett und unternehmen Sie etwas für einen gesunden Schlaf! Tipps dazu gibt es auf dieser empfehlenswerten Seite.

TIPP 3: Essen Sie mehrere Male die Woche Karotten! Am besten gekocht oder in Suppen.

Karotten stärken nach TCM direkt das Abwehr-Qi und die Lunge. Sie helfen auch, wenns einen schon erwischt hat - bei Halsentzündung und Husten.

TIPP 4: Gehen Sie hinaus und bewegen Sie sich! Am besten jeden Tag, es muss auch nicht lang sein - 15 Minuten reichen völlig!

Vorschläge: spielen Sie mit Ihrem Kind fangen am Spielplatz, gehen Sie die letzte U-Bahn-Station am Weg zur Arbeit zu Fuß.

Wie wäre es mit einer Herbst-Wanderung? Am besten so, dass am Ende ein gutes Gasthaus wartet...

Übrigens: auch wenn es kalt ist, sollte man hinausgehen - gerade die kalte Luft wirkt abhärtend und stärkt unsere Abwehr!

TIPP 5: Essen Sie öfter mal Datteln, aber nicht mehr als eine Handvoll am Tag (sonst produzieren sie zu viel Feuchtigkeit im Körper). Sie stärken ebenfalls das Immunsystem. Kaufen Sie sich eine gute Qualität, also weiche, saftige - solche liegen oft beim frischen Obst und Gemüse.

Übrigens: Datteln beruhigen außerdem das Herz und helfen so bei Schlafstörungen!

TIPP 6: Achten Sie auf Ihren Darm - dort sitzen 70-80 % unserer Immunabwehr! Die Verdauung ist die Wurzel der Gesundheit - also pflegen Sie sie!

Bei Verdauungsproblemen wie Blähungen etc. hilft nach TCM vor allem, mehr gekochte Speisen zu essen (mindestens 2x/Tag). Versuchen Sie, die Weckerl-Mahlzeiten und Süßigkeiten durch Suppen und natursüße Speisen wie Kompotte zu ersetzen. Und merken Sie dann, wie Ihr Darm aufatmet.

Besonders das warme Frühstück wärmt Sie von innen und stärkt Ihre Verdauung und Ihr Immunsystem (3 Rezepte).

Weitere Tipps und Rezepte zur Stärkung des Immunsystem finden Sie in diesem Blogbeitrag.

Ich wünsche Ihnen allen einen gesunden Herbst und Winter!

Kommentare

Ich würde es mit Homöopathie versuchen. Ich hatte auch ein schwaches Immunsystem und das hat mir geholfen. Schau mal bei meinemedi.de - da gibt’s sowas wie ein Arzneimittellexikon und alle Medikamente online.

Hallo!
Danke für den tollen Beitrag. Seit diesem Herbst achte ich vermehrt darauf mein Immunsystem zu stärken, letztes Jahr hat mich die Grippe doch öfters erwischt, dem will ich jetzt entgegenwirken. Bei meiner Ernährung habe ich schon einige Umstellungen getroffen. Ingwer-Tee mit Zitrone steht bei mir nun an der Tagesordnung. Außerdem habe ich mir Acerola-Kapseln (<a href="https://www.vitaminexpress.org/de/bio-acerola-vitamin-c-acerola-kapseln"... hier</a>) zugelegt, die unteranderem das Immunsystem unterstützen, aber auch in stressigen Zeiten ihre Dienste leisten.
Nochmals danke für die Tips!
Liebe Grüße,
Elisa

Liebe Elisa,
danke für Ihren Kommentar!
Eine Anmerkung zu Ingwertee: Dieser ist nach TCM erhitzend und nicht zur täglichen Anwendung geeignet. Er ist hingegen super, um eine akute Erkältung zu bekämpfen, das heißt wenn man fröstelt und die ersten Anzeichen verspürt. Wenn Sie ihn täglich trinken, könnte er zur Entstehung innerer Hitze beitragen oder diese verstärken (z.B. rote Hauterscheinungen, rote Wangen, Nachtschweiß, Magenprobleme wie Gastritis, Verstopfung, hoher Blutdruck...).
Liebe Grüße und einen gesunden Winter,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Katharina.

Habe vergessen zu erwähnen dass ich seit der Geburt meines Sohnes sehr großen Schlafmangel habe, da mein Sohn in der Nacht sehe quengelig ist und er auch bis zum 7 Monat Blähungen hatte, obwohl ich auf meine Ernährung geachtet habe und nie was blähendes gegessen habe.

Liebe Sandra,
danke für deinen Kommentar und das nette Feedback! Ich höre oft, dass Mütter im ersten Jahr nach der Geburt öfters krank sind als normal, und habe es auch selbst erlebt. Da kommen wohl mehrere Faktoren zusammen: die Erholung nach der Schwangerschaft und Geburt, die hormonelle Umstellung, der Schlafmangel, die Anstrengung, sich auf das Baby einzustellen etc., der Alltag...
Mein Haupttipp wäre, dass du dir Unterstützung holst, wie einen Babysitter, damit du dich zumindest zwischendurch mal ausruhen kannst und auch etwas für dich alleine tun kannst. Das wirkt oft Wunder! Von der Ernährung her gilt eh das, was du schon tust: regelmäßig essen, vorwiegend gekocht, warm frühstücken. Und die Tipps aus dem Artikel.
Alles Liebe!
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Katharina.

Ich verfolge jetzt seit zwei Wochen deine Webseite. Großes Lob dafür. Einige deiner Rezepte hab ich auch schon probiert. Super lecker, einfach und schnell. Ich versuch jetzt auch immer war zu essen. Vorallem zum Frühstück. Ich stille meinen 9 Monate alten Sohn noch. Ich leider aber sehr oft an Schnupfen/grippalen Infekten. Jetzt hats mich zwei mal innerhalb von vier Wochen erwischt. Milch trinke ich überhaupt nicht. Milchprodukte ganz wenig. Was kann ich sonst tun. Datteln, Walnüsse esse ich auch.

Lg

Liebe Katharina
Danke für diesen Beitrag. Denn genau diese Thematik spüre ich in den letzten Tagen - frieren, Schluckbeschwerden, etc.
Zu meinen Haferflocken mit Sanddornsaft kommen nun Datteln dazu - mmmhh.
Lieben Dank und herzlicher Gruss
Maggy

Liebe Maggy,
gerne! Schön, wenn es gerade zur richtigen Zeit kommt. :)
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo.
Ich gehe gerne wandern. Ich weiß jedoch nie recht, was ich zum Essen mitnehmen soll, außer die klassische Jause mit Brot und Wurst. Hast du viell. einen Tipp für eine TCM gerechte Jaus? Danke!

Liebe Evi,
danke für deine Frage!
Ideal wäre eine gekochte Mahlzeit, die du in der Plastikdose mitnimmst. Zum Beispiel ein gekochter Salat aus Kichererbsen, Kräutern, kurz gebratenen Tomaten etc., Kernen und Nüssen. Oder Reste vom Vortag, wie Kartoffeln und Gemüse.
Wenn du Brot mitnimmst, probiere mal Hummus oder Gemüseaufstrich statt der Wurst. Das wäre auch schon günstiger.
Oder du nimmst eine kleine Thermoskanne mit Suppe mit, dann hättest du gleich was Warmes!
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Neuen Kommentar hinzufügen