15 Nahrungsmittel, die Feuchtigkeit und Schleim nach TCM ausleiten

Reis, Azukibohnen und Algen - schleimausleitende Nahrungsmittel nach TCM

Fühlst du dich manchmal aufgedunsen und verschleimt? Dann lies hier, was du dagegen tun kannst:

Definition und Ursachen von Feuchtigkeit und Schleim in der TCM:

Feuchtigkeit = unverdaute Nahrungsreste

Feuchtigkeit entsteht durch:

  • zu viel kaltes Essen
  • zu viel Rohkost
  • zu viele Milchprodukte
  • zu viele Süßigkeiten
  • zu viele Weißmehl-Produkte
  • zu viel fettes Fleisch

Feuchtigkeit zeigt sich im Körper in der Verdauung (breiiger Stuhl, Durchfall) und an der Haut (Cellulite, Schwellungen, Ödeme, Akne). Andere Symptome sind Übergewicht und erhöhter Cholesterinwert sowie häufige Erkältungen. (46 Merkmale für pathogene Feuchtigkeit in deinem Körper)

Schleim = Feuchtigkeit, die durch Hitze und Stagnation zu Schleim eindickt

Schleim kann auch als "Feuchte Hitze" bezeichnet werden.

Feuchtigkeit wird zu Schleim durch:

  • Rauchen
  • Stress
  • erhitzende Ernährung (scharf essen, zu schnell essen, Fast Food)
  • Alkohol, Kaffee, Drogen
  • erhitzende bzw. unverarbeitete Emotionen

Schleim kann sichtbar sein (z.B. Auswurf bei Husten, Lipome) oder unsichtbar (z.B. Arteriosklerose, Bluthochdruck).

Diese 15 Nahrungsmittel leiten Feuchtigkeit und Schleim aus:

  1. Apfel (roh und gekocht)
  2. Marille (Aprikose, roh und gekocht)
  3. Reis
  4. Hirse
  5. Miso (die frische Paste)
  6. Algen 
  7. Austernpilze, Shiitake-Pilze
  8. Champignons
  9. Kohlsprossen (Rosenkohl)
  10. Lauch
  11. Oliven
  12. Rettich, Radieschen
  13. Sardine, Makrele
  14. Azukibohnen und Linsen
  15. Kidney-Bohnen

Iss jeden Tag eine Auswahl dieser Lebensmittel. Kleine Mengen sind ausreichend. Reduziere bitte gleichzeitig die Feuchtigkeit erzeugenden Nahrungsmittel (siehe oben). Der Lauch ist übrigens als einziges dieser Nahrungsmittel erwärmend und sollte bei Feuchter Hitze nur sehr in Maßen gegessen werden (z.B. nässende Ekzeme, chronische Darmentzündungen).

Fragen dazu? Bitte stelle diese in den Kommentaren (unten), ich helfe dir gerne weiter.

Finde deinen Typ nach TCM mit meinem Gratis-Test "Bist du Yin oder Yang?" inklusive erster Tipps für eine passende Ernährung. Dazu bekommst du wöchentlich aktuelle Ernährungstipps und exklusive Angebote. Über 18.000 tolle, gesundheitsbewusste Menschen sind schon dabei!

Wenn du gemeinsam mit mir deine Ernährung umstellen willst, um deine Symptome Schritt für Schritt zu verbessern, freue ich mich, dich in meinem Onlineprogramm "Trust your Body - Finde deine typgerechte Ernährung nach TCM" zu begrüßen! 3 Monate lang bekommst du Videos, Audios und Texte mit alltagstauglichen und typgerechten Tipps und ich unterstütze dich in 3 Frage-Antwort-Webinaren und einer privaten Facebook-Gruppe. Du kannst jederzeit mit dem Kurs beginnen. Gemeinsam schaffen wir es!

Kommentare

Liebe Sophia,
Quinoa leitet nicht Feuchtigkeit aus. Es erzeugt aber auch keine Feuchtigkeit und ist für jeden empfehlenswert. Das heißt, auch bei vorhandener Feuchtigkeit schadet Quinoa sicher nicht.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo,
ich hab eine schneeweiße Zunge, dicker Belag mit einigen roten Punkten. Feuchtigkeit ist klar... Magen & Darm sind auch beleidigt, hab wohl zu fett gegessen,was ich sonst nie mache... Ich bekomme ein Granulat aber was kann ich tun um den Magen & Darm zu beruhigen & den Belag (den hab ich öfter) weg zu bringen? Sind die Labor Lebensmittelunverträglichkeitstest sinnvoll?
Herzlichen Dank für Ihr Feedback.
LG Anna

Liebe Anna,
danke für Ihren Kommentar! Vielleicht wäre Kuzu eine Möglichkeit, Ihren Magen und Darm zu beruhigen. Es kühlt und beruhigt den Magen und baut die Darmflora auf. Kuzu ist ein Verdickungsmittel für Kompotte und Saucen aus einer japanischen Pflanze, es sieht wie weiße Kreide aus. Sie können 1 TL in etwas kaltem Wasser auflösen und kurz aufkochen, entweder in Kompott oder mit etwas Birnensaft. Jeden Tag ein bis zwei Mal, über ein bis zwei Wochen lang. Wenn es Ihnen gut tut, wohlgemerkt!
Liebe Grüße,
Katharina
PS: Unverträglichkeitstests sind meiner Meinung nach schon sinnvoll, auch wenn die Aussagekraft umstritten ist. Aber einen Hinweis geben sie auf jeden Fall, worauf man aufpassen sollte.

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Katharina,
wie sieht es denn mit (Wild-)Kräutern aus? Welche leiten als Tee Feuchtigkeit aus? Ich meine so gängige wie: Schafgarbe, Löwenzahn, Brennnessel, usw.

Liebe Maj,
danke für deine Frage! Wildkräuter sind sehr empfehlenswert laut TCM und stärken im frischen Zustand vor allem die Leber. Tees, die du als Unterstützung beim Ausleiten der Feuchtigkeit verwenden kannst, sind grüner Tee, Maishaartee und Brennesseltee. Im Übermaß und zu lange getrunken können diese Tees aber eine Trockenheit hervorrufen, also am besten immer wieder mal Pausen machen und nicht mehr als 1-2 Tassen am Tag trinken.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Katharina!!!!

Deine Blogs, egal welcher, finde ich unglaublich hilfreich und ich freue mich schon jedesmal wenn Du einen Neuen veröffentlichst.

Eine Frage hat sich beim Durchlesen ergeben.

Du schreibst, dass Algen gut zum Ausleiten von Feuchtigkeit und Hitze sind (mein Thema), leider bin ich auch anfällig für Harnwegsinfekte und ich habe beobachtet, dass allzuviel Abkürzung mir dann diesbezüglich nicht gut bekommt.
Wieviel /wieoft soll ich Deiner Meinung nach die Algen verwenden, bzw wo bekomme ich ein schadstofffreies Produckt. Ist Spirulina das selbe?

Lg und danke

Claudia

Liebe Claudia,
danke für deinen netten Kommentar! Zu deiner Frage:
Algen sind stark abkühlend und du hast Recht, dass du da bei Harnwegsinfekten eher damit aufpassen solltest. Du könntest 1 TL in der Woche in einer Suppe mitkochen, das sollte dir nicht schaden. Gute Qualität bekommst du in den Bioläden. Spirulina sind Mikroalgen, die wohl ähnlich wirken dürften wie die Algen. Näheres zu Spirulina aus TCM-Sicht weiß ich nicht.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo erstmal danke für den super Artikel.
Meine Frage betrifft den Apfel. Leitet auch ein normaler Apfel Feuchtigkeit aus oder ist es da auch wichtig ihn z.b. zu Apfelmus zu verarbeiten?

LG Anke

Liebe Anke,
danke für Ihren Kommentar! Ja, ein roher Apfel wirkt ebenfalls feuchtigkeitsausleitend. Wobei zu viel Rohkost auch zur Entstehung von Feuchtigkeit beitragen kann - es ist also (wie immer) eine Frage der Menge und des Maßes.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Katharina,
vielen Dank für Ihre tolle Homepage. Ich leide schon länger an Dyshidrosis und bin nur auf TMC gekommen, weil ich dass Gefühl hatte "zu verbrennen" und ich mich daran erinnerte mal was mit Feuer und Hitze bei TMC gelesen zu haben. Ich ernähre mich schon länger rein biologisch und nach Paleo- was mir viel Gesundheit brachte. Aber nun war ich am Ende mit meinem Latein und meinen Nerven- ewig diese nässenden, eiternden, blutenden und juckenden Wunden an der Hand (ich konnte meine Hand nicht mehr zu einer Faust machen/ Finger nicht beugen)-hab alles an Therapien probiert- Schulmedizin und alternative. Und nun esse ich Reis (anti Paleo), aber es hilft! Danke. Ich bin sehr optimistisch. Die Ekzeme nässen nicht mehr und brennen nicht mehr so und scheinen abzuheilen. Tue mich noch schwer den Käse sein zu lassen, aber ich bemühe mich. Habe viele Seiten zu TCM durchgestöbert, aber sie verwirrten nur, diese ist wirklich hilfreich. Würde ich um die Ecke wohnen würde ich gern die Beratung in Anspruch nehmen. Gruß Maj

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen