15 Nahrungsmittel, die Feuchtigkeit und Schleim nach TCM ausleiten

Reis, Azukibohnen und Algen - schleimausleitende Nahrungsmittel nach TCM

Fühlst du dich manchmal aufgedunsen und verschleimt? Dann lies hier, was du dagegen tun kannst:

Definition und Ursachen von Feuchtigkeit und Schleim in der TCM:

Feuchtigkeit = unverdaute Nahrungsreste

Feuchtigkeit entsteht durch:

  • zu viel kaltes Essen
  • zu viel Rohkost
  • zu viele Milchprodukte
  • zu viele Süßigkeiten
  • zu viele Weißmehl-Produkte
  • zu viel fettes Fleisch

Feuchtigkeit zeigt sich im Körper in der Verdauung (breiiger Stuhl, Durchfall) und an der Haut (Cellulite, Schwellungen, Ödeme, Akne). Andere Symptome sind Übergewicht und erhöhter Cholesterinwert sowie häufige Erkältungen. (46 Merkmale für pathogene Feuchtigkeit in deinem Körper)

Schleim = Feuchtigkeit, die durch Hitze und Stagnation zu Schleim eindickt

Schleim kann auch als "Feuchte Hitze" bezeichnet werden.

Feuchtigkeit wird zu Schleim durch:

  • Rauchen
  • Stress
  • erhitzende Ernährung (scharf essen, zu schnell essen, Fast Food)
  • Alkohol, Kaffee, Drogen

Schleim kann sichtbar sein (z.B. Auswurf bei Husten, Lipome) oder unsichtbar (z.B. Arteriosklerose, Bluthochdruck).

Diese 15 Nahrungsmittel leiten Feuchtigkeit und Schleim aus:

  1. Apfel (roh und gekocht)
  2. Marille (Aprikose, roh und gekocht)
  3. Reis
  4. Hirse
  5. Miso (die frische Paste)
  6. Algen 
  7. Austernpilze, Shiitake-Pilze
  8. Champignons
  9. Kohlsprossen (Rosenkohl)
  10. Lauch
  11. Oliven
  12. Rettich, Radieschen
  13. Sardine, Makrele
  14. Azukibohnen und Linsen
  15. Kidney-Bohnen

Iss jeden Tag eine Auswahl dieser Lebensmittel. Kleine Mengen sind ausreichend. Reduziere bitte gleichzeitig die Feuchtigkeit erzeugenden Nahrungsmittel (siehe oben). Der Lauch ist übrigens als einziges dieser Nahrungsmittel erwärmend und sollte bei Feuchter Hitze nur sehr in Maßen gegessen werden (z.B. nässende Ekzeme, chronische Darmentzündungen).

Fragen dazu? Bitte stelle diese in den Kommentaren (unten), ich helfe dir gerne weiter.

Finde deinen Typ nach TCM mit meinem Gratis-Test "Bist du Yin oder Yang?" inklusive erster Tipps für eine passende Ernährung. Dazu bekommst du wöchentlich aktuelle Ernährungstipps und exklusive Angebote. Über 18.000 tolle, gesundheitsbewusste Menschen sind schon dabei!

Wenn du gemeinsam mit mir deine Ernährung umstellen willst, um deine Symptome Schritt für Schritt zu verbessern, freue ich mich, dich in meinem Onlineprogramm "Trust your Body - Finde deine typgerechte Ernährung nach TCM" zu begrüßen! 3 Monate lang bekommst du Videos, Audios und Texte mit alltagstauglichen und typgerechten Tipps und ich unterstütze dich in 3 Frage-Antwort-Webinaren und einer privaten Facebook-Gruppe. Du kannst jederzeit mit dem Kurs beginnen. Gemeinsam schaffen wir es!

Kommentare

Liebe Katharina, danke für deine kostbaren Ratschläge, ganz gewiss lasse ich mich von eine Dauer von 3 Jahren nicht abschrecken, bin im Gegenteil äußerst dankbar, diese Betrachtungsweise (TCM) kennengelernt zu haben und Dank der neuen Gerichte entfalten sich so richtig sämtliche Geschmacksknospen...die Familie ist begeistert. Selbst nach ca. 3 Wochen des Essens von 3 warmen Mahlzeiten (besonders liebe ich die morgendlichen Getreidebreie) meine ich schon mehr Energie zu verspüren - hatte zuvor zwar auch bewusst gelebt und gegessen doch durch das Intervallfasten und viele kalte Mahlzeiten (Salat, rohes Gemüse, viel Obst (Südfrüchte etc. Mineralwasser...) möglicherweise ein Manko erzielt und es nicht bemerkt. Gern wüßte ich, ob und welche TCM-Kräuter anwendbar sind, um meinem Schleimproblem noch intensiver entgegenwirken zu können. Liebe Grüße aus Mecklenburg sendet Angelika

Ich kämpfe seit sieben Jahren mit Benommenheit bin am verzweifeln. Dazu kommt hashimoto obwohl Schilddrüse raus operiert wurde. Dann noch morgentliches zittern und sehstörungen. Was könnte mir helfen.

Liebe Johanna,

danke für deinen Kommentar!

Wie ernährst du dich denn? Isst du schon ein gekochtes Frühstück und befolgst die anderen Tipps der TCM-Ernährung (weniger Rohes/Kaltes, Zucker reduzieren, mehr kochen, weniger Brotmahlzeiten...)? Das wäre mal die Basis, um deine Selbstheilungskräfte anzuregen und deinen Körper Schritt für Schritt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die Sehstörungen zeigen nach TCM wahrscheinlich einen Blut-Mangel, das Zittern inneren Wind. Wenn du Qi und Blut stärkst und Yin und Yang ausgleichst durch die Ernährung, kann das alles besser werden, man braucht halt etwas Geduld dafür (einige Monate auf jeden Fall). Wenn du mehr Unterstützung bei der Ernährungsumstellung haben möchtest, empfehle ich dir mein 3-Monats-Onlineprogramm "Trust your Body- Finde deine typgerechte Ernährung nach TCM". Da ist am Anfang ein ausführlicher Fragebogen (online) zu deinen Ernährungsgewohnheiten und deinen Symptomen/Beschwerden dabei, mit dem wir deinen Typ nach TCM herausfinden (etwa wieviel Prozent Feuchtigkeit ist da, wieviel Hitze, Qi-Mangel etc.). Darauf aufbauend bekommst du deine Tipps als Videos, PDFs, Rezepte, Audios etc. In monatlichen Frage-Antwort-Webinaren und in unserer privaten Facebook-Gruppe bin ich bei allen Fragen an deiner Seite und wir tauschen uns in der Gruppe aus und motivieren uns, dranzubleiben. Hier findest du alle Infos zum Programm (mit Geld-zurück-Garantie, Start jederzeit möglich): https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/onlinekurs/trust-your-body

Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Liebe Katharina ich hab schon die Diagnose Histamin Intoleranz und Urtikaria . Ich war schon beim TcM Arzt. Hat mir gesagt das ich zu viel Feuchtigkeit im Körper habe und ich soll Azuki Bohnen essen, warme Mahlzeiten, wenig Fleisch und wenig rohes Essen. Ich halte mich schon seit circa fünf Jahre dran aber es hat sich leider nichts verändert.ich hatte auch schon Akupunktur das hat auch leider nichts gebracht hast du da vielleicht eine Idee was ich gegen meinen Juckreiz am ganzen Körper und vor allem am Rücken machen kann. Das einzige was hilft ist ab und zu mal eine Allergietablette da habe ich mal ein paar Tage Ruhe. Da ich das schon so viele Jahre habe möchte ich nicht Tabletten nur nehmen. Lg . Bin sehr dankbar für alle mögliche Kommentare die mir helfen.

Liebe Agi,

danke für deinen Kommentar! Juckreiz zeigt innere Hitze, da sollte man etwa alle erhitzenden Zutaten möglichst reduzieren (wie Kaffee, scharfe Gewürze...). Auch die Emotionen spielen eine große Rolle, Ärger und Leistungsdruck erzeugen etwa auch Hitze. Mehr dazu findest du in meiner Blog-Kategorie "Neurodermitis": https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/neurodermitis.

Liebe Grüße,

Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Katharina,
Seit paar Monaten habe ich Schmerzen im Daumensattelfelenk , was sich jetzt manchmal bis zum Unterarm bemerkbar macht sowie Scvwellungen der Finger und Beine. Ich vermute zu viel Schleim? Reicht ausleihen mit Lebensmittel oder was würd es du da nich empfehlen?
LG Andrea

Liebe Andrea,

danke für deinen Kommentar!

Wie ernährst du dich denn? Isst du schon regelmäßige gekochte Mahlzeiten? Das wäre die Basis, dann Feuchtigkeit ausleitende Nahrungsmittel dazunehmen. Außerdem würde ich zu einem TCM-Arzt/Ärztin für TCM-Kräuter und Akupunktur gehen, zur Unterstützung.

Für mehr Hilfe bei der Ernährungsumstellung nach TCM empfehle ich dir mein Onlineprogramm "Trust your Body", hier findest du die Infos (Start jederzeit möglich): https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/onlinekurs/trust-your-body

Liebe Grüße,

Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Liebe Katharina,
ich leide seit fast 40 Jahren an dicken schweren mit cellulite befallenen Beinen. Die Füße sind ganz schmal. Lipödem war mal im Gespräch, aber muss nicht unbedingt sein. Irgendwann kam dann eine Autoimmunkrankheit dazu, der Basedow und seit neustem die Autoimmunkrankheit ITP. Mit Kortison steigen die Thrombozyten wieder an, lasse ich es ausschleichen, sinken sie wieder stark ab. Ich glaube, dass ich eine Entzündung in den Beinen habe. So viel schwabbeliges Gewebe am ganzen Bein, alles Abfallprodukte, was auch weh tut.weich und verschlackt und verklebt, so fühlt es sich an. Hättest du vielleicht einen Rat für mich. Ich bin 166 cm Größ und wiege 60 kg. Eigentlich nicht zu viel, aber für mich schon. Mit 55 kg fühle ich mich am wohlsten, abnehmen fällt mir extrem schwer. Oft esse ich viel zu viel, kann aber erst aufhören, wenn ich kurz vorm platzen bin.
Über ein Antwort würde ich mich sehr freuen.
Viele liebe Grüße Vera

Liebe Vera,
danke für deinen Kommentar!
Ernährst du dich schon nach TCM, also etwa mit gekochtem Frühstück und weniger Brot/roh etc.? Neben der Ernährung wäre ein Besuch bei einem TCM-Arzt/Ärztin für eine genaue Diagnose sinnvoll, da deine Ungleichgewichte durch den Basedow etc. doch recht komplex sind.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Katharina, erstmal danke für deine tollen Tipps und deine Mühe! Ich schreibe weil mich meine Symptome verwirren, und Wiedersprüchlich erscheinen; auf der einen Seite habe ich fast immer kalte Hände und Füße, immer zu trockene Lippen, dazu aber oft schleim im Hals, viele eitrige pickel vorallem an Kinn bis an die Wangen und dass schlimmste ist ich schwitze extrem verstärkt unter den Achseln, teilweise ohne bewegung/angstrengung, welches auch unangenehm riecht, trotz täglicher sanfter Hygiene. Ich wäre sehr sehr dankbar für einen Rat. Danke und liebe Grüße

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen