10 schnelle Frühstücks-Rezepte für Babys und Kleinkinder

Süße Reissuppe schmeckt Kindern und Erwachsenen

Hast du am Morgen wenig Zeit und Lust, lange in der Küche zu stehen? Wenn du trotzdem ein gesundes Frühstück für deine Kinder auf den Tisch bringen willst, habe ich etwas für dich! 

Diese 10 schnellen Rezept-Ideen nach TCM schmecken auch Müttern und Vätern:

1. Süße Reissuppe (6 Min.)

Nimm Reisreste vom Vortag und koche diese mit Reismilch und/oder Wasser kurz auf. Püriere diese Suppe und mische etwas Apfelmus (Bio, ohne Zucker) darunter. Dazu passt eine Prise Zimt. Für Babys unter 1 Jahr lasse den Zimt bitte weg. 

2. Schneller Milchreis (10 Min.)

Koche Reisflocken (z.B. von Alnatura, DM) in der doppelten Menge Reismilch und/oder Wasser mit 1 EL Kokosflocken auf und reibe einen süßen Apfel oder eine süße Birne dazu. Ein Löffelchen Butter daruntermischen.

3. Süße Polenta (8 Min.)

Rühre Schnellkoch-Polenta (Bioladen) mit dem Schneebesen in die doppelte Menge kochende Reismilch und/oder Wasser ein. Lasse ein paar Rosinen mitkochen (für Babys pürieren). 1 TL Mandelmus und einen TL Marmelade dazugeben.

4. Polenta mit weichem Ei (8 Min.)

Bio-Ei warm abspülen, einstechen und in kochendem Wasser ca. 4 Min. kochen. Schnellkoch-Polenta ca. 5 Min. in kochendem Wasser einrühren, salzen, etwas Butter darunterrühren. Die Polenta in ein Schüsserl geben, das Ei in eine Mulde reinlegen. Ca. ab dem 1. Geburtstag.

5. Grießkoch (8 Min.)

Dinkelgrieß in die doppelte Menge kochender Reismilch-Wasser-Mischung einrühren, 1 EL Kokosflocken mitkochen. Nach dem Aufkochen auf kleinster Temperatur 5 Minuten ziehen lassen. Mit Apfelmus aus dem Kühlschrank mischen - so hat es gleich die richtige Temperatur zum Essen. 1 Löffelchen Mandelmus oder Butter dazugeben.

6. Haferflocken-Karotten-Suppe (10 Min.)

1 kleine Karotte waschen und kleinschneiden, mit 2-3 EL feinen (kleinblättrigen) Haferflocken in Wasser weichkochen. Liebstöckl (Maggikraut) und gemahlenen Kümmel mitkochen, salzen, Stück Butter dazugeben. Für Babys pürieren. Ca. ab 8 Monaten, Gewürze ca, ab 1 Jahr.

7. Haferflocken-Bananen-Brei (7 Min.)

Feine (kleinblättrige) Haferflocken in doppelter Menge Reismilch und/oder Wasser aufkochen, auf kleiner Temperatur 5 Min. ziehen lassen. Mit kleingeschnittener Banane vermischen. Mit wenig Kardamom würzen, 1 TL Mandelmus dazu. Ab 1 Jahr (da keine Babyflocken, sondern echte Haferflocken, die man kauen muss). Banane ist sehr abkühlend und befeuchtend und sollte nicht öfter als ca. 1x/Woche gegessen werden.

8. Süßer Hirsebrei (10 Min.)

Hirseflocken in doppelter Menge Reismilch und/oder Wasser aufkochen, 1 EL Kokosflocken und kleingeschnittene Trockenaprikosen mitkochen. Ca. 8 Min. auf kleiner Temperatur ziehen lassen. Für Babys pürieren.

9. Couscous mit Avocado (6 Min.)

Couscous mit der doppelten Menge kochendem Wasser übergießen, 5 Min. ziehen lassen. Reife Avocado (mit dem Daumen eindrückbar) halbieren, Kern rausnehmen, Fruchtfleisch mit dem Löffel auslösen. Mit dem Couscous mischen, salzen, etwas Zitronensaft dazugeben. Einige Stücke Feta hinzufügen. Ca. ab dem 1. Geburtstag. Da Avocado sehr kühlend ist, eignet sich das Rezept vor allem für die warme Jahreszeit.

10. Couscous mit gedünstetem Apfel (8 Min.)

Reismilch-Wasser-Mischung zum Kochen bringen und die halbe Menge Couscous einrühren. Herd ausschalten, 5 Min. ziehen lassen. Apfel schälen und kleinschneiden, in etwas Butter und 1 EL Wasser mit wenig Zimt weichdünsten. Ab 10 Monaten, für Babys pürieren.

Und jetzt bist du an der Reihe! Probiere aus, welches Rezept dir und deinen Kindern am besten schmeckt. Ändere ruhig auch die Zutaten nach deinem Geschmack, bis dein Frühstück perfekt ist. Viel Spaß!

Viele Rezepte und Tipps für eine gesunde Kinderernährung findest du auch in meinem eBook "39 TCM-Rezepte für dein Kind" (Blick ins Buch).

Kommentare

Hallo Katharina, vielen Dank für die Ideen. Meine 2jährige und ich essen gerne Porridge zum Frühstück, aber auf Dauer wird das eintönig und ich würde gerne Rezepte von dir probieren. Allerdings kann ich Kokosflocken nicht abhauen und meine Tochter entwickelt scheinbar die gleiche Aversion. Durch was könnte ich die Flocken ersetzen? Danke und liebe Grüße Martina

Liebe Martina!

Die Kokosflocken kannst du einfach weglassen oder durch geriebene Nüsse oder Erdmandeln ersetzen. Ein ganze Fülle an kindgerechten Rezepten findest du hier: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/e-shop/ebook/39-tcm-rezepte-fuer...

Alles Liebe
Christina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Christina Z.

Liebe Katharina, zwei kurze Frage zum Milchreis-Rezept: soll der geriebene Apfel etwas mitgekocht werden und soll er geschält werden? Danke für deine Antwort und liebe Grüße, Barbara

Liebe Barbara,
danke für deinen Kommentar! Ich habe den Apfel immer geschält, so wird er noch bekömmlicher. Roh gerieben oder mitgekocht, es geht beides. Durch das Mischen mit dem heißen Getreide wird er eh nochmal gedünstet.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Katharina,

Ich verfolge schon lange eifrig deine Artikel, hab schon viel dazu gelernt. Das warme Frühstück und eine Suppe am Abend ist in unserer Familie nicht mehr wegzudenken ;-)

Meine Tochter (5 Jahre) isst teilweise bei meinem Frühstück mit oder einfach nur zimmerwarmes Apfelmus mit Müsli. Passt meiner Meinung nach soweit ganz gut.

ABER: dann gehts ab in den Kindergarten und da wird ja am Vormittag nochmal „gejausnet“. Und dann stehe ich jeden Tag da, packe ihr Obst (Apfel, Birne, Weintrauben) ein und irgendein Brot mit Butter oder manchmal auch mit selbstgemachter Marmelade, und irgendwie drückt mich immer mehr das schlechte Gewissen, weil ich ja weiß, dass das aus TCM Sicht echt nicht optimal ist.

Hast du eine Idee oder einen Denkanstoß, was ich ihr mitgeben kann? Oder wie ich die Brotmahlzeit so bekömmlich wie möglich gestalten kann?

Vielen lieben Dank :-)
Maria

Liebe Maria,
danke für deinen Kommentar!
Wenn deine Tochter ihre Hauptmahlzeiten überwiegend in gekochter Form bekommt, ist es schon ok, zwischendurch auch Brot und Rohkost zu essen - noch dazu von guter Qualität, so wie du das beschreibst. Gerade im Kindergarten und in der Schule wollen die Kinder ja auch das essen, was die anderen Kinder haben. So könntest du natürlich versuchen, ihr auch mal einen Gemüseaufstrich oder Hummus mitzugeben, eventuell mit etwas Karotte zum Dippen, oder so etwas wie selbst gemachte Riegel (siehe hier: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/suesser-snack-fuers-buero-o...), aber ich würde mir nicht zu viel Stress machen.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Katharina,

Heute bin ich auf Deinen Blog gestoßen und ich bin begeistert. Seit einigen Wochen ernähre ich mich zuckerfrei (raffinierter Zucker) und die Ernährung nach TCM scheint dafür eine große Unterstützung zu sein.
Zum Frühstück esse ich gern Haferflockenbrei. Meist habe ich neben Nüssen noch Datteln, Äpfel oder Bananen hinzugefügt.
Kürzlich hörte ich, dass Säuren in Früchten das Enzym, was für die Verdauung von Stärken (in Haferflocken enthalten) notwendig ist, zerstören. Für ein gesundes Frühstück sollte das Obst angeblich etwa 30 Minuten vor den Haferflocken verzehrt werden.
Kannst Du das bestätigen oder wie ist dies aus Sicht der TCM zu beurteilen?

Liebe Grüße,
Sabine

Liebe Sabine,
danke für deinen Kommentar! In der TCM gibt es diese Regel nicht, dass man Obst und Getreide nicht gleichzeitig verzehren soll. Ich würde mich danach halten, was deine Verdauung sagt. Bei einer empfindlichen Verdauung ist es sicher ratsam, nur wenige Zutaten zu mischen. Probiere es einfach aus, ob es für dich persönlich passt oder nicht. Ich selbst mische jeden Tag Getreide mit Obst und es tut mir gut.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Dankeschön! Auf den Körper zu hören... das muss ich noch (oder wieder) lernen :)

Hallo! Auf der Reismilchverpackung steht, man soll die erst ab 5 Jahren geben. Wohl wegen dem Arsengehalt. Ich finde die Frühstücksideen toll, aber mein Kind ist erst 13 Monate alt. Kann ich ihr täglich Reismilch geben? Liebe Grüße, Julia

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen