10 schnelle Frühstücks-Rezepte für Babys und Kleinkinder

Süße Reissuppe schmeckt Kindern und Erwachsenen

Haben Sie am Morgen wenig Zeit und Lust, lange in der Küche zu stehen? Wenn Sie trotzdem ein gesundes Frühstück für Ihre Kinder auf den Tisch bringen wollen, habe ich etwas für Sie! 

Diese 10 schnellen Rezept-Ideen nach TCM schmecken auch Müttern und Vätern:

1. Süße Reissuppe (6 Min.)

Nehmen Sie Reisreste vom Vortag und kochen diese mit Reismilch und/oder Wasser kurz auf. Pürieren Sie diese Suppe und mischen etwas Apfelmus (Bio, ohne Zucker) darunter. Dazu passt eine Prise Zimt. Für Babys unter 1 Jahr lassen Sie den Zimt bitte weg. 

2. Schneller Milchreis (10 Min.)

Kochen Sie Reisflocken (z.B. von Alnatura, DM) in der doppelten Menge Reismilch und/oder Wasser mit 1 EL Kokosflocken auf und reiben Sie einen süßen Apfel oder eine süße Birne dazu. Für Babys unter 10 Monaten sollte der geriebene Apfel kurz mitgekocht werden. 

3. Süße Polenta (8 Min.)

Rühren Sie Schnellkoch-Polenta (Bioladen) mit dem Schneebesen in die doppelte Menge kochende Reismilch und/oder Wasser ein. Lassen Sie ein paar Rosinen mitkochen (für Babys pürieren). 1 TL Mandelmus und einen TL Marmelade dazugeben.

4. Polenta mit weichem Ei (8 Min.)

Bio-Ei warm abspülen, einstechen und in kochendem Wasser ca. 4 Min. kochen. Schnellkoch-Polenta ca. 5 Min. in kochendem Wasser einrühren, salzen, etwas Butter darunterrühren. Die Polenta in ein Schüsserl geben, das Ei in eine Mulde reinlegen. Ab dem 1. Geburtstag.

5. Grießkoch (8 Min.)

Dinkelgrieß in die doppelte Menge kochender Reismilch-Wasser-Mischung einrühren, 1 EL Kokosflocken mitkochen. Nach dem Aufkochen auf kleinster Temperatur 5 Minuten ziehen lassen. Mit Apfelmus aus dem Kühlschrank mischen - so hat es gleich die richtige Temperatur zum Essen. Ab 10 Monaten.

6. Haferflocken-Karotten-Suppe (10 Min.)

1 kleine Karotte waschen und kleinschneiden, mit 2-3 EL feinen (kleinblättrigen) Haferflocken in Wasser weichkochen. Liebstöckl (Maggikraut) und gemahlenen Kümmel mitkochen, salzen, Stück Butter dazugeben. Für Babys pürieren. Ab 8 Monaten, Gewürze erst ab 1 Jahr.

7. Haferflocken-Bananen-Brei (7 Min.)

Feine (kleinblättrige) Haferflocken in doppelter Menge Reismilch und/oder Wasser aufkochen, auf kleiner Temperatur 5 Min. ziehen lassen. Mit kleingeschnittener Banane vermischen. Mit wenig Kardamom würzen. Ab 1 Jahr. Banane ist sehr abkühlend und sollte nicht öfter als 1x/Woche gegessen werden.

8. Süßer Hirsebrei (10 Min.)

Hirseflocken in doppelter Menge Reismilch und/oder Wasser aufkochen, 1 EL Kokosflocken und kleingeschnittene Trockenaprikosen mitkochen. Ca. 8 Min. auf kleiner Temperatur ziehen lassen. Für Babys pürieren.

9. Couscous mit Avocado (6 Min.)

Couscous mit der doppelten Menge kochendem Wasser übergießen, 5 Min. ziehen lassen. Reife Avocado (mit dem Daumen eindrückbar) halbieren, Kern rausnehmen, Fruchtfleisch mit dem Löffel auslösen. Mit dem Couscous mischen, salzen, etwas Zitronensaft dazugeben. Einige Stücke Feta hinzufügen. Ab dem 1. Geburtstag. Da Avocado sehr kühlend ist, eignet sich das Rezept vor allem für die warme Jahreszeit.

10. Couscous mit gedünstetem Apfel (8 Min.)

Reismilch-Wasser-Mischung zum Kochen bringen und die halbe Menge Couscous einrühren. Herd ausschalten, 5 Min. ziehen lassen. Apfel schälen und kleinschneiden, in etwas Butter und 1 EL Wasser mit wenig Zimt weichdünsten. Ab 10 Monaten, für Babys pürieren.

Und jetzt sind Sie an der Reihe! Probieren Sie aus, welches Rezept Ihnen und Ihren Kindern am besten schmeckt. Ändern Sie ruhig auch die Zutaten nach Ihrem Geschmack, bis Ihr Frühstück perfekt ist. Viel Spaß!

Wenn Sie wissen wollen, wie Sie Ihr Kind nach TCM optimal mit Ernährung unterstützen können, berate ich Sie gerne persönlich oder per Telefon/Skype!

Vielleicht interessiert Sie auch mein Artikel "Brauchen Kinder Milch?"

Mehr Rezepte und viele nützliche Tipps zu gesunder Kinderernährung finden Sie in meinem eBook "39 TCM-Rezepte für dein Kind".

Kommentare

Hallo,
zu dem Thema Reismilch beschäftigt mich schon lange die Frage, in wieweit der Arsengehalt im Reis bedenklich ist. Es gibt eindeutige Fakten, dass hohe Arsengehalte in Reiswaffeln, Vollkornreis etc. vorhanden sind. Ist das gesünder als Kuhmilch?
Liebe Grüße
Doreen

Liebe Doreen,
danke für Ihren Kommentar! Ja, das Thema kommt immer wieder in die Medien. Ich habe einmal bei Alnatura nachgefragt, die mir versicherten, dass in ihrer Reismilch kein Arsen drin sei. Da auch nur 13 % Reis in Reismilch drin ist und man normalerweise nicht mehr als 0,2-0,3 Liter am Tag zu sich nimmt, halte ich das Risiko für überschaubar. Vollkornreis und konventioneller Reis hat mehr Arsen als weißer Reis und Bioreis. Es hängt auch von der Sorte ab, es ist recht komplex! Sie können einfach Hafermilch nehmen, falls es Ihnen nicht geheuer ist. In der Kuhmilch sind Hormone und Antibiotika etc. drin, also wenn würde ich Bio-Milch nehmen.
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina,
du schreibst Pflanzenöle sind schwer verträglich. Wie ist es mit Raps-Sonnenblumenöl ? Ich verwende das im Mittagessen meiner 8 Monate alten Tochter. Sie verträgt leider irgendetwas nicht so gut und hat trockene, rote Stellen am Körper bekommen. Ich habe den Auslöser leider noch nicht finden können.
Ich möchte als nächstes den Abendbrei einführen, hast du da vllt auch ein paar Rezepte.
Was hälst du von Reismehl mit Mandelmuss und Weizenkeimöl?
Danke für deinen Rat schon mal im Voraus.
Gruß Katrin

Liebe Katrin,
danke für deinen Kommentar! Pflanzenöle werden bei uns als Beikostöle empfohlen, ich rate eher davon ab. Das hat weniger mit TCM zu tun als mit aktuellen Studien, die sagen, dass Pflanzenöle gar nicht so empfehlenswert sind, wie sie immer hingestellt werden, da sie u.a. ein stark verarbeitetes Produkt sind (bei der Verarbeitung wird oft einiges an Chemie verwendet). Ich habe leider gerade keinen Link für dich, aber wenn du das googelst, findest du einiges dazu. Ich empfehle lieber Butter, Mandelmus oder etwas Schlagobers als Fettquelle für Babys. Wenn du auf Öl nicht verzichten magst, achte auf sehr gute Qualität.
Als Abendbrei kannst du ebenfalls die Frühstücksrezepte verwenden, da gibt es keinen strengen Regeln, wann was gegessen werden soll. Babys brauchen auch weniger Abwechslung, als wir denken.
Reismehl bzw. Baby-Reisflocken sind sicher empfehlenswert, Weizenkeimöl siehe oben.
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina,

dürfen Babies unter einem Jahr keinen Zimt essen? Warum ist Rezept Nr. 5 erst ab 10 Monaten? Meine Maus hat das schon bekommen, 6 Monate alt (ich kenne Deine Seite erst seit 10 Min, habe das Buch runter geladen)

Liebe Julia,
danke für deinen Kommentar, es freut mich, dass du meine Seite entdeckt hast!
Das Dinkelgrießkoch empfehle ich erst ab 10 Monaten, da die glutenfreien Getreidearten Reis und Hirse beim Beikostbeginn einfach noch bekömmlicher sind als Dinkel. Das sind aber nur Richtlinien und natürlich können auch schon Kleinere Dinkel essen. :) (Vor allem, wenn die Verdauung gut mitspielt.)
Zum Zimt: Ja, der ist nach TCM stark erhitzend und den würde ich wirklich im ersten Lebensjahr noch weglassen, einfach, weil seine Wirkung sehr stark ist und Babys noch sehr empfindlich.
Liebe Grüße,
Katharina

Guten Abend!

Warum gibt es keine Empfehlung für die Zubereitung der Breie mit Kuhmilch? In der Schwangerschaft, Stillzeit und bei der Ernährung von Kindern ab 1 Jahr (bzw. neuerdings schon ab 6 Monaten) wird immer betont wie wichtig Milchprodukte sind. Mich stört an der Reismilch, dass sie teilweise sehr viel Zucker enthält. Meine Kinder bekommen erst ab dem 1. Lebensjahr andere Milch, als Muttermilch. Danke für die Antwort und herzliche Grüße,
Verena Schiefer

Liebe Verena,
danke für Ihren Kommentar! In der TCM wird Kuhmilch prinzipiell nicht empfohlen, da sie verschleimend wirkt, die Verdauung belastet und pathogene Feuchtigkeit produziert. Mehr dazu hier: http://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/brauchen-kinder-milch Muttermilch ist natürlich das Beste. :)
Bei der Reismilch und Hafermilch muss man einfach lesen, was drin ist. Zucker oder Süßstoffe sollten nicht zugesetzt sein. Die ca. 7 Gramm Zucker (in 1 Liter, gerade bei Alnatura Reisdrink nachgelesen) sind der reiseigene Zucker, den finde ich nicht bedenklich.
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina!
Vielen Dank für Deine Homepage und die vielen tollen Infos :)
Zu den Frühstücksrezepten:
Was hältst Du, für Erwachsene, von den Frühstücksbreien (aus geschrotetem Getreide plus zb. Amaranth und gefriergetrockneten Beeren) die man sich morgens mit heißem Wasser anrühren kann- ist es schon zu sehr "vor-verarbeitet"? und reicht das Quellen aus, oder ist es generell besser, es würde einige Minuten lang gekocht?
Und was hältst du von Ghee als Fettzusatz, auch für Kinder?
Liebe Grüße!
Svenja

Liebe Svenja,
danke für deinen netten Kommentar! :)
Für die Verdauung ist Kochen immer bekömmlicher als Einweichen oder Quellen. Wenn deine Verdauung allerdings stabil ist und dich das in heißes Wasser eingerührte Getreide satt und zufrieden macht, sollte es auch für dich passen!
Und Quellen lassen ist natürlich immer noch viel besser als ein Brot zu essen. Es gibt da keine absolute Wahrheit und hängt immer von der persönlichen Konstitution und den Lebensumständen ab, was ein ideales Frühstück für jemanden ist!
Ghee ist ein empfehlenswertes Fett, auch für Kinder.
Liebe Grüße,
Katharina

Seiten

Neuen Kommentar schreiben